Forum: Panorama
Millionen-Forderung nach Unfall: Im Namen der Tochter

Sarah T. wurde bei einem Unfall aus dem Auto geschleudert. Seither sitzt sie im Rollstuhl, kann weder essen noch sprechen. Ihr Anwalt fordert von der Versicherung 7,2 Millionen Euro Schadensersatz - eine Rekordsumme. Doch das*Landgericht Hamburg ließ nun durchblicken: Dazu wird es nicht kommen.

Seite 5 von 8
amalaswintha 09.11.2010, 09:37
40. Ausfall

Naja, ich denke mal, dass ja auch berücksichtigt werden muss, dass diese Frau nicht in der Lage ist, zu arbeiten und insofern, wenn schon Schadensersatz dann auch die Ausfälle durch Nichterwerb und Nichtvermögenschaffen ausgeglichen werden sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kometenhafte_Knalltüte 09.11.2010, 09:52
41. kein Verständnis

Sorry, aber ich habe kein Verständnis dafür auf Grund der bereits zugesicherten Einmalzahlung von 1,5 Mio € und aller folgenden Pflegekosten!!! Das ist mehr als Genug! Erst Recht bei der Tatsache des Eigenverschuldens.
Natürlich ist ein Pflegefall kein Zuckerschlecken, aber bei aller Verhältnismäßigkeit, die Summe ist mehr als vielen anderen Pflegefällen in Deutschland zur Verfügung steht.
Hinzu kommt, dass es kein Fremdverschulden, sondern Eigenverschulden der Klägerin war (Angeschnallt oder nicht ist hier irrelevant, als Ehefrau sollte man Einfluß auf seinen rasenden Ehemann nehmen können!). Wieviele Eltern verlieren jährlich ihre Kinder in Autounfällen durch Fremdverschulden und bekommen nichtmal die volle Beisetzung durch die Versicherung bezahlt?

Das wirkt auf mich nach Profilierungssucht des Anwalts der eine mit den sicherlich schweren Aufgaben alleingelassene Mutter einspannt und ihre Naivität ausnutzt.


Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Die Frau sollte glücklich über das bereits Zugesicherte sein, denn selbstverständlich ist eine solche Höhe nicht. Nach meinem schweren Verkehrsunfall (Fremdverschulden, so'n Depp fährt mit voller Geschwindigkeit in meine Seite, weil er sein "Vorfahrt beachten"-Zeichen beim Überqueren der Kreuzung übersieht), bei dem ich anschließend zwei Wochen nicht laufen konnte und dies dann erst wieder antrainieren musste, gabs zwar das Auto voll ersetzt, aber lediglich 500 € Schmerzensgeld. Lächerlich! Und ich bin dumm, denn anstatt aufs Geld zu schielen und mehr einzuklagen war ich einfach nur froh, mit so wenig Plessuren (schließlich kann ich jetzt wieder laufen) da raus zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
59755 09.11.2010, 09:53
42. Pflege für einen Bruchteil von 4300,-- / Was für ein dummes Geschwätz

Zitat von anders_denker
schon pervers oder. und oma schmitt ist einfach nur alt, im rollstuhl und wird für nen bruchteil gepflegt. irgendwer will da abzocken - das ist ganz klar. schade das die versicherung schon einknickt.
Haben Sie überhaupt eine Ahnung was Pflege in Deutschland, z.B in der Stufe 3, heute schon kostet? Kaufen Sie doch nur einmal den Monatsbedarf an Schläuchen für Ernährungssonden. Da werden mal eben 200,-- Euro plus fällig für popelige PVC-Schläuche.
Sie haben doch wirklich gar keine Ahnung.
Für einen Bruchteil von 4300,-- Euro/Monat können Sie vermutlich nur noch nur noch in China, Indien oder Angola gepflegt werden und da stellt sich auch die Frage wie lange noch.

Das ist ein Haftpflichschaden und warum soll die Frau deshalb auch nur mit 1 Cent der Allgemeinheit per Pflegeversicherung auf der Tasche liegen?

Jedenfalls kann man allen, die das Ansinnen der Frau hier als unverschämt abtun, nur wünschen, dass sie das gleiche Schicksal möglichst bald auch ereilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Copycatz 09.11.2010, 10:10
43. ...

Zitat von the_dark_side
was sind schon 7 Mio. fuer ein zerstoertes Leben? In den USA gib es schon 1 Mio. wenn man sich aus Doofheit heissen Kaffee in den Schoss giesst. Bloed, dass McD jetzt da ueberall Warnhinweise auf die Kaffeebecher druckt, sonst koennte man grad nochmal abzocken :-)
Ein großes Mißverständnis, welches hier vorliegt.
Man möge jetzt denken: Ach.... so ein bißchen heißer Kaffee.. zu doof eine Tasse Kaffee zu halten....
In diesem Fall handelt es sich aber um eine Frau, die Verbrennungen 2ten (!) Grades im Genitalbereich durch fast kochend heißem Kaffee erlitten hat.
Was das für Schmerzen gerade in dem Bereich sind und daß der tägliche Gang zur Toilette da wohl sicherlich nicht auf natürlichem Wege möglich sind, kann sich wohl jeder vorstellen.

Dafür hat die gute Frau soviel Kohle bekommen. Und auch zurecht.
Denn Verbrennungen 2ten Grades durch kochend heißes bräunliches Wasser (sprich: Kaffee) im Genitalbereich sind wohl keine Lapalie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsm900 09.11.2010, 10:34
44. Das ist eben rothgrüner Rassismussurrogat

Zitat von Copycatz
Ein großes Mißverständnis, welches hier vorliegt. Man möge jetzt denken: Ach.... so ein bißchen heißer Kaffee.. zu doof eine Tasse Kaffee zu halten.... In diesem Fall handelt es sich aber um eine Frau, die Verbrennungen 2ten (!) Grades im Genitalbereich durch fast kochend heißem .....
Yankeebashing als Blitzableiter wenn mal keinen Polzisten zum Treten findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herkurius 09.11.2010, 10:36
45. Raser

Zitat von Josef Ritter
Wenn ich daran denke, was sich Versicherungs-, Bank- oder steuerhinterziehende Postvorstände mal eben so als Boni, Versorgungsleistungen, usw. genehmigen oder diejenigen beim öffentl. rechtlichen Fernsehen arbeiten (Frau Piel vom WDR muss gerade mal 4 Jahre schaffen gehen um 1,5 Mio GEZ Gebühren abzuschöpfen) und andererseits sehe wie mit Unfallopfern oder anderen Opfern (z.B Contergan) umgegangen wird, packt mich nur die kalte Wut. Sie Großmaul müssten doch eigentlich eine Ahnung haben, was es heißt behindert zu sein. Ich denke jedenfalls, dass die Frau liebend gerne an Ihre Stelle treten und arbeiten würde.
Deswegen braucht man doch nicht die Raser noch extra reich zu machen, auch wenn ihre mitfahrenden Familienangehörigen ihnen natürlich hilflos ausgeliefert waren.
Der Leichtsinn zeigt sich ja nicht nur im Fahren, sondern auch im Nicht-Sichern, oder hat sich der Gurt bzw. seine zerrissenen Überreste samt Halterung plötzlich in Luft aufgelöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herkurius 09.11.2010, 10:39
46. Versicherungen

Zitat von DerBlicker
Versicherungen können gar nicht genug blechen, die wollen sich immer drücken, von mir aus sollte doch eine Null drangehängt werden, Versicherungen, die nicht sofort zahlen, sollten dicht gemacht werden.
Ich bin voll Ihrer Meinung, aber wenn man sie den Abzockern ausliefert, wird's auch nicht besser.
Die eine Seite ist, dass die Versicherung von meinem Geld erstmal Anwälte beschäftigt, die nix anderes zu tun haben, als sich im Versicherungsfall mit allen Mitteln um die Zahlung zu drücken. Die andere Seite ist, dass ich in meinem (gutbürgerlichen) Unfall alle paar Wochen irgendwen prahlen höre, wie er sich mit einer Versicherungsleistung gesundgestoßen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
445 09.11.2010, 10:56
47. xxx

Zitat von anaxi
Das hat nichts mit Neid zu tun denke ich. Sondern mit Rationalität die der Mutter offenbar fehlt und dem Anwalt ebenso, der möglicherweise die treibende Kraft hinter dem ganzen Schmonz ist. Die Generali kam doch bisher für alles auf und machte ein gutes angebot zur Güte.
Was glauben Sie eigentlich, was die Pflege eines schwerbehinderten Menschen kostet? Einige tausend Euro im Monat werden Sie wohl einplanen müssen.
Und diese Frau ist noch jung und wird vermutlich noch lange leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
445 09.11.2010, 10:58
48. xxx

Zitat von Gani
Was hier wieder für kaltblütige besserwisser unterwegs sind ist erschütternd. Einer glaubt mit einer versicherung kann man nach einer schwammigen einigung einfach die monatlichen zahlungsmodalitäten ausdiskutieren - naiv. Ein hobby ingenieur macht mal eben auf unfallsachverständiger und diagnostiziert aus grösster ferne selbstverschulden ohne irgendwelche kenntnis der faktenlage - lächerlich. Andere neud zerfressene, herzlose "mitmenschen" denken zuerst mal daran, dass das von ihren beiträgen finanziert wird - widerlich!
Und Sie kennen den Fall genau? In welcher Form sind Sie mit diesem Fall betraut? Oder "diagnostizieren" Sie selber aus der Ferne und machen sich lächerlich?
Vor Gericht werden nur staatliche Sachverständige zugelassen. Wenn Sie nicht mal das wissen, behalten Sie den Rest besser für sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LuiseMünchen 09.11.2010, 11:00
49. Nomen est Omen

was ist das für ein hirnverbrannter Schwachsinn? Naja, wer sich schon Kometenhafte Knalltüte nennt wird schon wissen, warum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8