Forum: Panorama
Missbrauch in katholischer Kirche: Barley kritisiert "Verschweigen und Vertuschen"
OMER MESSINGER/EPA-EFE/REX/Shutterstock

In Fulda stellen die deutschen Bischöfe kommende Woche ihren großen Missbrauchsbericht vor. Justizministerin Barley fordert im SPIEGEL eine umfassende Zusammenarbeit mit staatlichen Ermittlern.

Seite 1 von 7
Josef B 22.09.2018, 08:23
1. Hat Frau Barley ...

..nur über die Kirche gesprochen oder auch über die Grünen? Da gäbs ja, Stichwort Odenwaltschule , genau soviel aufzuarbeiten. Aber dieses Thema ist politisch nicht gewünscht?

Beitrag melden
tomymind 22.09.2018, 08:34
2.

Ganz einfach Frau Barley, handeln nicht reden! Strafanzeigen stellen, Geldzahlungen an alle(!) religiösen Gruppierungen einstellen, Sonderrechte und Regeln abschaffen, katholische Kirche verbieten

Beitrag melden
seca-2004 22.09.2018, 08:35
3.

verschweigen und vertuschen steht in der Politik auch an erster Stelle. das können sie am besten.

Beitrag melden
frankfurtbeat 22.09.2018, 08:38
4. warum ...

warum noch immer fördert der deutsche Staat diese Vereine und zieht auch noch die Steuern ein? Unglaublich - da werden massenhaft Kinder mißbraucht und die Schuldgen bewegen sich weiterhin frei in der Gesellschaft - gedeckt von Kirche und Staat? Geht´s noch?
Als Atheist bin ich froh diese Vereine nicht auch noch unterstützt zu haben ...

Beitrag melden
Mara Cash 22.09.2018, 08:43
5. Verschweigen und Vertuschen

Missbrauch, Gewalt und Diskriminierung gehören generell aufgeklärt - nicht nur in der katholischen Kirche. Zudem gehört die Bevölkerung über die Verfolgung durch Religionen aufgeklärt, die bis heute Menschenleben fordert.

Beitrag melden
freigeistiger 22.09.2018, 08:43
6. Sonderrechte der Kirche durch Nazi-Vertrag

Die Sonderrechte der Kirche stammen aus einem Vertrag mit der Nazi-Diktatur. Sie sind eines demokratischen Rechtstaates unwürdig.

Beitrag melden
milpark 22.09.2018, 08:43
7. Empörung ist wohlfeil, Geld weg wirkt

Vielleicht sollte man jetzt einmal ganz ernsthaft darüber nachdenken, die staatlichen Gelder für die Kirchen zu streichen. Bekanntlich erhalten die Kirchenmitarbeiter ihr Geld nicht aus der Kirchensteuer, sondern direkt vom Steuerzahler. Ein Skandal, den Wenige kennen.

Beitrag melden
Ichsindwir 22.09.2018, 08:45
8. Sehr geehrte Frau Barley,

bitte schließen Sie diesen Kinderschänderverein. Es handelt sich dabei offensichtlich um eine kriminelle Vereinigung bei der massive Wiederholungsgefahr besteht. Da zudem noch Verdunklungsgefahr in vielen Fällen besteht, ist Untersuchungshaft bei vielen Drahtziehern dringend geboten. Gleichzeitig sollten flächendeckende Razzien dier Beweissicherung Rechnung tragen.

Beitrag melden
Wolf K. 22.09.2018, 08:50
9. ......immer wieder!!

Auf welcher Rechtsgrundlage ist es denn eigentlich möglich, andauernd Straftaten zu begehen ohne auch nur die geringsten strafrechtlichen Folgen? Wieso geht das in einem (noch) Rechtsstaat? Haben andere Träger der Kinder- und Jugendhilfe auch so einen Freibrief, oder würden die geschlossen? Wie funktioniert das?

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!