Forum: Panorama
Missbrauchskandal - findet die Kirche die richtigen Antworten?

Europaweit wird die katholische Kirche mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert. Geht der Klerus richtig mit dem Problem um?

Seite 3 von 256
derSpatz 26.03.2010, 14:42
20. Genau getroffen

Zitat von laosichuan
Eine Organisation in der in solchem Umfang kriminelle Handlungen begangen wurden, gehört verboten!
Die Katholische Kirche ist meiner Meinung nach gar keine religiöse Vereinigung sondern ein "Verein pdophiler alter Männer" oder auch eine terroristische Vereinigung mit dem Ziel der Schädigung der Volksgesundheit! Man kann den Sumpf ganz schnell trocken legen indem man denen die Kirchensteuer vorenthält. Das wäre auch 'ne tolle Sache für die Binnenkonjunktur.

Beitrag melden
genugistgenug 26.03.2010, 14:42
21. endgülig versiebt !!!!!

Zitat von sysop
Europaweit wird die katholische Kirche mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert. Geht der Klerus richtig mit dem Problem um?
nein und es wird auch nicht mehr zu reparieren sein - versiebt, völlig versiebt.
Die Denkmuster die dort herrschen, Zeitlassen, aussitzen, die Opfer aussterben lassen, usw. sind in der heutigen Zeit und bei der Vernetzung zu langsam - sozusagen antik.

Zitat von oliver twist aka maga
Ein Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz meinte, die Worte des Papstes seien aus dem Kontext gerissen worden. Er verwies auf das „hohe Alter des Heiligen Vaters“.
und das bedeutet nun? Das der Papst von seinen eigenen Kollegen nicht mehr für voll genommen wird?

Beitrag melden
Silver Surfer 26.03.2010, 14:45
22. Wunderbare Antwort The Best bis jetzt

Zitat von oliver twist aka maga
Neuer Skandal im Vatikan Skandal im Vatikan aufgedeckt. Was sind die Motive für die neuerlichen Entgleisungen des Papstes? Papst Benedikt XVI. hat im Anschluss an ein Treffen mit Journalisten aus dem Fenster seines Arbeitszimmers gezeigt und gesagt: „Es ist schönes Wetter heute.“ Dieser Satz des Papstes hat für Empörung und Entrüstung vor allem in Deutschland gesorgt. Ein Sprecher der kirchenkritischen Organisation „Kirche von unten“ erklärte, mit seiner Aussage wolle der Papst nur verdecken, dass bis heute weder der Zwangszölibat abgeschafft noch das Frauenpriestertum eingeführt sei. Er verurteilte die Aussage des Papstes als „weiteres Zeugnis für das reaktionäre Denken, das in Rom vor allem seit der Amtsführung Ratzingers“ vorherrscht. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger forderte den Papst auf, sich nicht weiter um das Wetter zu kümmern, sondern den Vertuschungsaktionen seiner Bischöfe ein Ende zu bereiten. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: „Der Papst muss endlich Klarheit schaffen statt die römische Sonne zu genießen.“ Sie kündigte an, ihrem neu gekauften Mops den Namen Ratzi zu geben. Die mutige Kirchenkritikerin und Theologie Uta Ranke-Heinemann verurteilte das Verhalten des Papstes als „heuchlerisch und unverfroren“. Es müsse wohl an seiner zölibatären Einstellung liegen, dass er den grauen Himmel der ewigen Stadt als „schönes Wetter“ bezeichne. Eugen Drewermann wies in einer Stellungnahme darauf hin, dass Papst Benedikt in seiner früheren Tätigkeit als Präfekt der Glaubenskongregation auch Meteorologen einen Maulkorb hätte umhängen wollen. Claudia Roth äußerte sich in Bodrum (Türkei) enttäuscht über die Worte des Papstes: „Während in Deutschland die Ausländerfeindlichkeit wächst, genießt der Papst in den Vatikanischen Gärten die Sonne. Er sollte ein klares Bekenntnis zur Aufnahme der Türkei in die EU und zu türkischen Gymnasien in Deutschland liefern.“ Auch in der Zeitschrift Emma wurde der Papst kritisiert. „Warum sagt er: „Es ist schönes Wetter heute.“ Und nicht „Sie ist schönes Wetter heute.“ Die Aussagen des Papstes zeigen einmal mehr die Frauenfeindlichkeit der Gerontokraten im Vatikan.“ Für die Humanistische Union stellt der Satz des Papstes eine Beleidigung aller Opfer der Klimaerwärmung dar. Der Vatikan sei neben den USA und China einer der Hauptverantwortlichen für die drohende Klimakatastrophe, so ein Sprecher der HU. Die Giordano-Bruno-Stiftung (GBS) nannte die Behauptungen des Papstes „groben und geschichtsverfälschenden Unfug“. Giordano Bruno sei verbrannt worden, weil er eine andere Meinung über das Wetter in Rom als der Papst vertreten habe. Außerdem, so der Philosoph und Vorsitzende der GBS, Michael Schmidt-Salomon, sei das angeblich schöne Wetter ein klarer Beweis für die Nichtexistenz Gottes. SNip“.
Das beste Post weit und breit
Egal was die Kirche macht sie ist Schuld
Alle die Sie abgrundtief hassen kommen aus den Löchern gekrabblet und kotzen ab.Aber was ist denn mit den anderen
Stichwort Odenwaldschule Pädophielie bei den Grünen
(Beck und der Rote Dany) was ist mit den Kinderhochzeiten unserer Islamischen Freunde da traut man sich nicht ran oder
Das Problem muss egal von welcher Seite aus angegegangen werden. Wer ein Kind oder Jugentlichen schändet gehört in den Bau.

Beitrag melden
MPCK 26.03.2010, 14:45
23. Änderung unter diesem Pabst?

Benedikt Nr. 16 ist es wichtiger, eine mögliche Kirchenspaltung durch die Pius-Brüder zu verhindern, als auf die Kritik seiner eigenen "Anhänger" bezüglich Zölibat und Verschweigen einzugehen.
Von diesem Pabst, der durch die Aufhebung der Exkommunikation der Pius-Bischöfe seinen Vorgänger Johannes Paul Nr. zwo diskreditiert hat, erwarte ich keinerlei Eingeständnisse.
Nein, nein, warum auch?
Alles nur Medienhetze, Opferung der guten alten heiligen Mutter Kirche auf dem Altar der Moderne, die schließlich nichts Gutes hervorgebracht hat, außer allgemeine Menschenrechte zum Beispiel. Schließlich hat Die RKK es doch nach 2000 Jahren fast geschafft, das Paradies auf Erden, das Jesus gefordert hat...

Inzwischen bin ich richtig stolz auf meine Entscheidung, aus der Gemeinschaft der RKK augetreten zu sein, mich losgesagt zu haben und nach ihren Regeln somit exkommunizeirt bin :-)

Beitrag melden
JSorel 26.03.2010, 14:46
24. Himmel!

Zitat von wabalu
Meine unmaßgebliche Empfehlung wäre ein Besuch von Benedikt XVI in Deutschland wo er in Altötting vor der schwarzen Madonna in einem vom ZDF übertragenen Gottesdienst alle Opfer um Verzeihung für das erlittene Unrecht bittet, denn er ist der Oberhirte der Kath. Kirche und Stellvertreter Christi auf Erden. Warum Altötting? Die Marienverehrung und damit die Verehrung der Frau als Mutter bietet sich an, da es für eine Mutter nichts schlimmeres gibt, als das ihr eigenes Kind missbraucht wird. Wenn die kath. Kirche nicht zuerst die Frauen zurückgewinnt, verliert sie ihre Basis, die Gläubigen.
Himmel! Wie naiv ist das denn!

Beitrag melden
Klo 26.03.2010, 14:46
25.

Zitat von tilfliegel
Ich nicht. Ich halte die Kirche für nicht lernfähig, konservativ bis in die Knochen und bis zur totalen Erstarrung, absolut unfähig auf die Probleme unsere Zeit die angemessenen Antworten zu geben.
Dies beruht wohl auf dem 2000jährigen Erfahrungsschatz, den die Menschheit mit der Kirche hat und ist daher berechtigt. Interessant ist auch, was man zum Thema in den "Katholischen Nachrichten" auf kreuz.net erfählrt:
http://www.kreuz.net/article.10883.html
Dort liest man: "Der ‘Spiegel’ ist ein deutsches Magazin, das von einem ehemaligen Volontär einer NS-Tageszeitung gegründet wurde.
Jahrzehntelang hat das Magazin die Kinderschändung verharmlost und sich schützend vor Pädo- Verbrecher gestellt."

Das dürfte sicher auch die Rechtsabteilung des Spiegel interessieren. Witzig ist auch, dass die Kirchenkritiker zu den Mißbrauchsfällen dort als Nazis hingestellt werden, sich kreuz.net aber keineswegs zu schade ist, gerne auch mal aus der "Jungen Freiheit" zu zitieren, wie hier das Interview mit Trauernicht zum Thema:

http://www.kreuz.net/article.10894.html

Nur zur Erinnerung: bei Trauernicht handelt es sich um einen fragwürdigen "Sexualethiker", der selbst in der Jugendarbeit tätig ist:

http://www.cvjm-kolleg.de/234.0.html

http://www.ecsa-online.de/317.0.html?&tx_ttnews[pS]=1130799600&tx_ttnews[pL]=2591999&tx_ttnews[arc]=1&tx_ttnews[tt_news]=17&tx_ttnews[backPid]=316&cHash=cfca742515

Offenbar will man den Teufel mit dem Baalzebub austreiben.

Beitrag melden
IchOnline 26.03.2010, 14:48
26. Sportvereine

Zitat von Fred Heine
Was Sie da fordern, treibt 80 Prozent der Sportvereine in Deutschland in den finanziellen Ruin. Wollen Sie das wirklich?
Man könnte in meinen Augen von einem Sportverein nur dann finanzielle Entschädigungen in Missbrauchsfällen verlangen, wenn er sich als Institution in irgendeiner Weise fragwürdig verhalten hat - das ist ja Grundlage der Forderungen an die Kirche. Dann sollte man es allerdings auch tatsächlich tun.

Beitrag melden
Silver Surfer 26.03.2010, 14:48
27. Nicht verstanden ?

Zitat von E1nzeltäter
Sehr geehrter Herr Twist, auch wenn Ihr Beitrag eine gewisse humoristische Note hat, sehe ich Ihn als ein Eingeständnis fehlender Argumente. Es macht den Eindruck als möchten Sie die Szenerie einer angeblichen medienübergreifende Kampagne gegen die katholische Kirche betonen. Nehmen wir jetzt mal hypothetisch an, solch einer Kampagne innerhalb der Medienlandschaft würde existieren. Das stellt sich doch die Frage, wer oder was diese Kampagne über soviele unterschiedlichen Zeitschriften, Zeitungen und Onlinepublikationen koordiniert. Wissen Sie vielleicht darauf eine Antwort?
Wenn Sie es nicht verstanden haben so könne Sie nicht erwarten das er es nochmal für "Dummies" schreibt
Wie kommen Sie drauf das es Humor ist ?

Beitrag melden
GM64 26.03.2010, 14:50
28. Entschädigung

>>>Die Kernfragen: Wie sind die Opfer zu entschädigen? Welche Summe muss die Kirche für das unter ihrem Dach begangene Unrecht zahlen?<<<

Der Staat sollte aufpassen, wenn er nach Entschädigung ruft. An den Unis sind bestimmt nicht weniger Missbrauchsopfer zu finden, wenn der Staat dann auch entschädigen soll, dann wird er wohl kneifen, wie er immer kneift.

Wer hier urteilen will, muss auch an die Unis denken. Der Mensch meint ja auch, dass da die Eliten unseres Landes sitzen, aber da täuscht man sich sehr.
Wenn die Kirche es schon nicht schafft ihr Personal in den Griff zu kriegen, dann schaft es die Gesellschaft es erst recht nicht.

Beitrag melden
FastFertig 26.03.2010, 14:53
29. Tretet einfach aus

Wenn man unbedingt glauben will, kann man das auch ohne die Kirche. Es liegt an euch. Jeder der Kirchensteuer zahlt hat diesen Mißbrauch mitfinanziert.

Beitrag melden
Seite 3 von 256
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!