Forum: Panorama
Missbrauchskandal - findet die Kirche die richtigen Antworten?

Europaweit wird die katholische Kirche mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert. Geht der Klerus richtig mit dem Problem um?

Seite 49 von 256
oliver twist aka maga 27.03.2010, 18:02
480.

Zitat von Bernhard Fischer
Oh nein, der gute Marshall hat nach seinem eigenen Gesetz gehandelt und seine kindermordende Frau erschossen – und sich eben nicht an das „draußen“ in der Gesellschaft geltende Gesetz, welches eine Verhaftung und ein Gerichtsurteil vorsieht. Und damit haben Sie die klare Parallele zur kirchlichen Situation bei Missbrauch in der RKK – da werden die internen Kirchengesetze genommen und eben nicht die dafür vorgesehenen StGB-§§ nebst Staatsanwalt etc. Manchmal verblüfft mich Ihr „so- schwer- von -cape“ sein – wenn Sie ansonsten Ihren IQ in himmlische Höhen schrauben!
Die letzte Nickeligkeit überlese ich mal. Nein, sehen Sie sich den Film am besten noch einmal an. Auch wenn der Marshall das Gesetz übertreten hat, indem er seine Frau richtete, ging es immer darum, dass er nicht mit der Schuld seiner eigenen Frau fertig wurde. Deswegen, und nicht wegen des eigenen Fehlverhaltens richtete er sich in seinem Lügengebäude ein.

Es gibt keinerlei Bezug zu dem Thema der Missbräuche...

Beitrag melden
austromir 27.03.2010, 18:03
481.

Zitat von kater_kato
Ein Grund aus der Kirche auszutreten? Nein. Die Taten zur Anzeige zu bringen ist bei Minderjährigen mal zunächst Aufgabe der Eltern. Treten wir aus der Familie aus, wenn sies nicht tun?
Und Kain sprach: Soll ich meines Bruders Hüter sein?
Das ist zunächst Aufgabe der Eltern!

Heißt Christ zu sein, denn nun, dass man inder Tradition Kains stehen will? Und noch stolz darauf ist?

Beitrag melden
sitiwati 27.03.2010, 18:03
482. tja,mancher

hat halt gute Erfahrungen, meine waren halt so, dass ich nch 1,5 Jahren dei Flucht ergriffen habe, man kann nur sagen menschenverachtende Behandlung Heranwachsender und das in einem Haus, wo Gottes SEgen sein sollte, wenn man überlegt, dass man Zöglingen den Spind ausgräumt hat, weil die lieber ihre Fresspakete verfaulen liessen, bevor sie teilten, Junge Priester und die Oberen Klassen die KLEINEN verdroschen usw, da hat Nächstenliebe keinen Platz ! Erziehung nur im Negativen Sinne, was dann abends in den Schlafsäälen abging war auch nicht besonders appeditlich, da geht der beste Wille in den Arsch!

Beitrag melden
mcfly71 27.03.2010, 18:04
483. Nicht nur Christentum!

Zitat von MonaM
Sehr richtig. Das Problem ist nur, dass das organisierte missionierende Christentum der Menschheit seit zwei Jahrtausenden ihre angebliche Erlösungsbedürftigkeit mit den Mitteln massiver Indoktrination einzureden versucht, zeitweise leider mit großem Erfolg. Wer erst einmal in diese raffinierte metaphysische Falle getappt ist, hat seine liebe Not, sich daraus wieder zu befreien. Wem es dennoch glückt, der kann sich wahrhaftig "erlöst" fühlen.
Ist Buddha denn auch etwa in diese "metaphysichen Falle" getappt? Oder wollen sie behaupten, der Buddhismus sei keine Erlösungsreligion. Und was ist mit dem Hinduismus?

Beitrag melden
austromir 27.03.2010, 18:04
484.

Zitat von Willie
Ich schrieb von "Christen" nicht "katholische Kirche".
Dan muss ich daraus schliessen, dass katholiken keine christen sind. dazu würde ich ihnen vorbehaltlos zustimmen.

Beitrag melden
Bernhard Fischer 27.03.2010, 18:04
485.

Zitat von genugistgenug
ich schüttel nsach so einer Antwort auf den ersten zitierten Beitrag nur noch mit meinem Kopf - obwohl ich lieber andere Köpfe schütteln würde. Was hat das alles nun mit gegeneinander ausspielen zu tun? Ist das nur ein 'ich schreibe also bin ich'? Letztmalig - es ging mir darum aufzuzeigen wie wenig Mitgefühl in der Kirchokratie herrscht. Wo sonst kommt die Täterorganisation so selbstverständlich auf die Idee das Opfer selbst zu befragen? Stellen Sie sich mal vor - falls möglich (ich schriebe es mal einfach banal): Sie sind 15 Jahre jung, sind seit dem 5 Lebensjahr aktiv in diesem Verein, haben so ein Erlebnis im geschützten Raum der Kireche gehabt und werden zur Befragung bei den Vorgesetzten des Täters einbestellt. Dort werden sie dann von 2 'alten Säcken' (für die Männer - von zwei Dragonern) ausgequetscht und jedes Wort wird in Zweifel gezogen - Einfühlungsvermögen Null, Niente, Nada. Üblicherweise werden die Fragen wiederholt und wird nicht 100% identisch genau geantwortet wird alles in ZWeifel gezogen. Sie als Opfer müssen beweisen was geschehen ist. Vertrauensebene gibt es nicht - die Strafe 'Entzug Ministriererlaubnis für das Opfer' folgt auf dem Fuße. Und nun zum Rückschluß. Wurde das erste Opfer in irgendeiner Institution der Kirche so befragt, nachdem es sich an die dortigen Vertrauenspersonen gewendet hattem dann werden die anderen Opfer auch keine Hilfe mehr suchen - ja sie werden sogar noch leugnen jemals missbraucht worden zu sein und das Opfer das sich gemeldet hat steht als berühmter Einzelfall da oder noch schlimmer als Verleumder eines angesehenen Priesters. Und niemand außerhalb der Institution wird jemals von dessen Hilferuf erfahren.

Sie haben genau verstanden, worum es mir geht!

Übrigens: es hätte sich nach der Befragung auch noch die Beichtaufforderung ergeben können, verbunden mit dem so üblichen absolutem Schweigen aller Beteiligten!

Beitrag melden
oliver twist aka maga 27.03.2010, 18:05
486. Eliza-Bashing

Zitat von reuanmuc
Sie ist der Prototyp des Konvertiten. Sie will sich in der neuen Gemeinschaft selbst beweisen und besonders bewähren.
Wie kommen Sie darauf, dass Eliza Konvertitin ist? Sie vertritt unbequeme Positionen und wird - nicht zum ersten Mal - sehr heftig und persönlich angegangen. Ich schätze Eliza als kluge und keineswegs fanatische Foristin.

Beitrag melden
genugistgenug 27.03.2010, 18:05
487. nicht ganz

Zitat von Juro vom Koselbruch
Jetzt weiß ich wenigstens, warum Hitler noch nicht exkommuniziert wurde.
andere Möglichkeit:

Staatskirchenverträge mit der römisch-katholischen Kirche, genauer: mit dem Heiligen Stuhl, heißen Konkordate (lateinisch concordatum: Vereinbarung, Vertrag). Nach strengem römischem Sprachgebrauch schließt der Papst ein Konkordat nur mit einem katholischen Staatsoberhaupt, während die Verträge mit nicht-katholischen Regierungen Konventionen heißen.
Auszug http://de.wikipedia.org/wiki/Staatskirchenvertrag

dann wäre das Konkordat vermutlich reif für den Papierkorb und die Kirche mehr wie flüssig, also überflüssig

Beitrag melden
Bernhard Fischer 27.03.2010, 18:06
488.

Zitat von oliver twist aka maga
Die letzte Nickeligkeit überlese ich mal. Nein, sehen Sie sich den Film am besten noch einmal an. Auch wenn der Marshall das Gesetz übertreten hat, indem er seine Frau richtete, ging es immer darum, dass er nicht mit der Schuld seiner eigenen Frau fertig wurde. Deswegen, und nicht wegen des eigenen Fehlverhaltens richtete er sich in seinem Lügengebäude ein. Es gibt keinerlei Bezug zu dem Thema der Missbräuche...
Das können wir endlos so weiter treiben und sind genau beim ersten Zitat ;-)

ich habe das Buch auch hier liegen - da werden innerpsychische Prozesse etwas detaillierter dargestellt!!

Beitrag melden
camillotorres 27.03.2010, 18:08
489. Keine Sorge die RKK zerstört sich selbst

Zitat von frankgraf
Die chritlichen Kirchen und sämtliche andere Religionen sind überflüssig und teilweise gefährlich. Heute ist die christliche Kirche für einen der größten Kindermißbrauchsskandale der Gegenwart verantwortlich. Sind das christliche Werte? Ich kann gerne darauf verzichten.
Wenn man als Sekte die Sexualität verteufelt und die Wollust zu den Todsünden erklärt, und selbst beim Konstanzer Konzil aus Konstanz den größten Puff gemacht hat, dann wird man unglaubwürdig. Die Geschichte der RKK ist nun einmal unglaubwürdig wenn man an Alexander VI. denkt, dann war dieser Papst nicht nur wollustig sondern für ihn war auch Inszest kein Fremdwort. Und wenn dann so eine Sekte den Anspruch erhebt, das Alleinrecht auf Moral zu haben und ihre Priester sich teilweise noch als Schweinepriester entlarven, dann ist das der Anfang vom Ende.

Wenn dann noch die Politiker, die sich als christlich bezeichnen und die Armut der arbeitenden Bevölkerung vergrößern, durch Zeitarbeitsverträge Arbeitnehmer zu Tagelöhnern ohne Rechte zu machen, dann fangen manche Christen über christliche Parteien und über ihre Kirche nachzudenken.
Dann stellt sich ein gläubiger Christ die Frage: wäre Jesus heute Mitglied in der katholischen Kirche oder in der CDU???

Beitrag melden
Seite 49 von 256
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!