Forum: Panorama
Mit Segelboot gekentert: Seenotretter ziehen Ex-Bundespräsident Gauck aus dem Wasser
imago/ Future Image

Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck ist bei einem Segelausflug auf dem Saaler Bodden gekentert. Einsatzkräfte brachten das ehemalige Staatsoberhaupt mit einem Rettungskreuzer in Sicherheit.

Seite 1 von 4
Knut Kelkeschoß 26.07.2019, 18:52
1. oh weh!

wenn das Schule macht, haben wir bald eine Flut von Altbundespräsidenten die ins Wasser springen, denn die Seenotrettung wird sich schon um sie kümmern. Salvini dürfte das nicht gefallen!
(ich vertraue hierbei darauf, dass die Meldung über Herrn Gaucks Unversehrtheit der Wahrheit entspricht!)

Beitrag melden
siryanow 26.07.2019, 18:55
2.

Jetzt ,wie vorher auch , kann das erste ehemalige Staatsoberhaupt Zeugnis davon ablegen wie es ist in Seenot zu geraten und von Seenotrettern Hilfe zu erhalten .

Beitrag melden
Menschundrecht 26.07.2019, 19:02
3. Schlimmer Finger

Hoffentlich hat er den Seenotrettern nicht den Finger gezeigt, wo das in Deutschland gerade auch gegenüber Polizei und Rettungskräften doch immer häufiger vorkommt.

Beitrag melden
rathat 26.07.2019, 19:08
4.

Wenn das nicht einen Push-Effekt zum Saaler Bodden zur Folge hat, weil sich Personen darauf verlassen können, auch gerettet zu werden. Ich sehe es schon vor mir: Güstrow als Number One Ferienziel in Deutschland. Jetset, High-Society und vielleicht sogar Christian Wulff. Goodbye Sylt!

Beitrag melden
kljkjfhh 26.07.2019, 19:17
5. Seenotrettung auch für alte Bundespräsidenten

Da kann der ehemalige, der mehr Toleranz für Rechts forderte, mal über die funktionierende Seenotrettung in Deutschland freuen. Viele Flüchtlinge auf dem Mittelmeer haben nicht so viel Glück.

Beitrag melden
citizen01 26.07.2019, 19:17
6. @ 2 siryanow; Richtig, denn er war vermutlich nicht auf der Flucht

Zitat von siryanow
Jetzt ,wie vorher auch , kann das erste ehemalige Staatsoberhaupt Zeugnis davon ablegen wie es ist in Seenot zu geraten und von Seenotrettern Hilfe zu erhalten .
nach Dänemark und wurde nicht in sein Wunschziel Kopenhagen gebracht, sondern in den nächsten sicheren Hafen. .

Beitrag melden
habmeinemeinung 26.07.2019, 19:18
7. Sicherer Hafen

Ich hoffe Man hat ihn zum nächsten sicheren Hafen gebracht und nicht nach Schweden oder Dänemark.

Beitrag melden
orca20095 26.07.2019, 19:18
8. @4.

wenn man kommentiert, sollte man sich in Geographie auskennen. Güstrow liegt nicht am Saaler Bodden. Die Saale auch nicht.

Beitrag melden
viceman 26.07.2019, 19:24
9. Also kann dieser

'Heilige' doch nicht übers Wasser gehen. Gut zu wissen, evtl doch ein Scheinheiliger?

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!