Forum: Panorama
Mollath-Untersuchungsausschuss: "Stoffsammlung bis zum Geht-nicht-mehr"
DPA

Es werden die spannendsten Stunden für den Mollath-Untersuchungsausschuss des bayerischen Landtags: Gustl Mollath selbst soll kommende Woche vor dem Gremium aussagen. Zuvor erklärte der zuständige Oberstaatsanwalt, warum er den Fall des Psychiatrie-Insassen neu aufrollen will.

Seite 19 von 39
j.anus 06.06.2013, 23:57
180. Ja ja,

Zitat von Frickel-Pit
Meinen Beruf möchte ich Ihnen nicht verraten. Aber ich sage Ihnen: Ich übe ihn schon gut 30 Jahre aus, und hin und wieder trifft man eben auf Spinner wie diesen Mollath. Die kommen überzeugend daher. Es bleibt aber nur heisse Luft. Ich erinnere mich an den Knaller, der gerne Aktenordner verschickte, um seine Verfolgung durch die Stasi zu beweisen (dabei lebte er in Westdeutschland!). Selbst seine Mutter sei irgendwann von der Stasi entführt worden. Wie sich herausstellte, hatte die alte Dame die Schnauze voll von ihrem verrückten Sohn und hatte sich abgesetzt. Leuten wie Mollath sieht man es nicht an. Man muß die ganze Geschichte kennen, nicht nur diesen Quatsch mit seiner Frau und den Steuerschwindlern. Auch die Vorgeschichte ist wichtig. Mollath ist krank. Und Mollath ist an einem Ort, wo er kein Unheil anrichten kann. Aber einige Medien finden es halt so richtig geil, daß da einer sitzt, der irgendwie den ganzen Freistaat Bayern so richtig anpinkeln kann. Einfach so. Die finden das geil. Sie möchten was Anderes. Egal, was es kostet. Ich verachte diese Journalisten. Sie sind nicht neutral, sondern halten sich für politische Kämpfer.
immer sind die anderen die Durchgeknallten, gell.
Die betreffende Bank hat nach einer internen Untersuchung alle verifizierbaren Behauptungen Mollaths bestätigt und ihm Insiderwissen attestiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 07.06.2013, 00:14
181. Schlechtes Gerichtsverfahren

Zitat von erleuchtet
Nach knapp zwei Stunden gründlicher Beschäftigung mit dem Fall scheint es selbst mir als Laien so als ob Herr Mollath leider wirklich stark paranoid ist und seine Einweisung ( nicht Verurteilung da wegen Schuldunfähigkeit freigesprochen ) selbst verursacht hat. Die doch sehr wirren Briefe des medial hochgejubelten Opfers können hier gefunden und überprüft werden : ich hoffe das Sie hier wirklich jemand liest um sich selbst eine Meinung zu bilden.
Ich habe es nicht bis zum Ende der Dokumente geschafft, aber trotzdem erst einmal Danke für den Link, es ist für die Diskussion sicherlich hilfreich, diese Unterlagen sich selbst durchlesen zu können. Mein Eindruck von den Seiten die ich gelesen habe, ist allerdings, dass Mollath sich juristisch laienhaft und auch ungeschickt ausdrückt und verhält, er aber vor allem sich gegen die Einstufung als "Irrer" wehrt. Er fordert beispielsweise zurecht, ihm Nachweise vorzulegen, die diese Beurteilung bestätigen. Das Gericht stützt sich auf einen Gutachter, der sich wiederum nur auf Zeugenaussagen (u.a. gerade Frau Mollath, der ein Interesse unterstellt werden kann und muss, dass ihr damaliger Mann "verschwindet") und auf die Zeit der Verhandlung stützt, in der er Mollath beobachtet und seine Erkrankung festgestellt haben will. Andere Gutachter erhalten (und benötigen wohl dafür auch) mehrere Wochen stationäre EInweisung des Patienten zur Verfügung, der Gerichtsgutachter macht das dann mal zwischen Tür und Angel unter Zuhilfenahme des Hörensagens und schickt ihn damit in die Irrenanstalt. Es ist wirklich unglaublich, wie verantwortungslos und oberflächlich hier mit dem Schicksal eines Menschen umgegangen wird. Es mag ja eventuell zutreffen, dass Herr Mollath ein psychisches Problem hat. Es kann mir aber niemand erzählen, es sei möglich auf Basis des hier vorgenommen Gutachtens dies insbesondere hinsichtlich der Schwere und dem Aspekt der von Herrn Mollath ausgehenden Fremdgefährung auch nur näherungsweise festzustellen. Ehrlich gesagt, wenn mir das passieren würde, was Mollath passiert ist, würde ich mich noch ganz anders verhalten als Herr Mollath dies getan hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ich_sag_mal 07.06.2013, 00:14
182. Unfassbar

Das ist kein Versagen der Politik. Es ist die kalte Strategie der Ex-Frau diesen Mann zu vernichten.
Unfassbar, der Richter ein Trainer ihres damilgen Chefs und ihr jetziger Ehemann.
Der Kelch scheint an Kachelmann vorbeigegangen zu sein. Der hatte schlicht Glück.
Aber im Genderstream, jetzt haben wir endlich mal eine Täterin.
Unfassbar sind für mich neben dem Richter auch die Staatsanwälte und der Verteidiger von Hrren Mollath.
Möge er den Rest des Lebens geniessen können, Geld hat er nämlich nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 07.06.2013, 00:18
183.

Zitat von swandue
Seine Frau gehört da rein, die jetzt in Theta Healing und Bio Energetik macht.
Nach Erkenntnissen der seriösen Wissenschaft ist das alles Humbug. Wäre es da nicht angebracht, schon alleine deswegen die Dame auf ihren Geisteszustand zu untersuchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 07.06.2013, 00:24
184. Ich gebe keinen Titel mehr an

Zitat von micromiller
wenn das inhaltlich stimmt, muss das vor ein UN tribunal..
Himmel, Arsch und Wolkenbruch, das wird ja immer besser: Justiz wie in Rußland und China, postnationalsozialistischer Feudalismus, UN-Tribunal, bla bla bla. Ich glaube langsam der gute Herr Mollath muß auf Teufel komm raus entlassen werden damit in der Anstalt Platz für diverse SpOn-Foristen ist.

Im übrigen, mich würde es wirklich nicht wundern wenn der sich vor dem Ausschuß ins eigene Fleisch schneidet. Das Problem an Verrückten ist das sie meistens sehr glaubhaft daherkommen, erst mit der Zeit steigert sich der Wahn so das das Absurde für jedermann sichtbar ist. Also nicht wundern wenn der vorm Landtag aussagt das ihn Außerirdische von Alpha Centauri mit einer Steuer-CD versorgt haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jasro 07.06.2013, 00:30
185. Mollath kein Opfer?

Zitat von Frickel-Pit
Es reicht nicht Mollath anzuhören. Eine gründliche Untersuchung des Falls - und zwar ohne Voreingenommenheit - wäre wünschenswert. Gustl Mollath ist nicht das arme Opfer einer dunklen Verschwörung einer Bank, ihrer Kunden und seiner Frau. (...)
Sondern?

Woraus schließen Sie das? Haben Sie Zugang zu bisher nicht bekannten Informationen?

Die sehr gut recherchierte ARD-Doku (aber nicht nur die!) lässt keinen Zweifel offen:

Der Fall Mollath | Die Story im Ersten | DAS ERSTE | SWR | ARD - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pfeiffffer 07.06.2013, 02:21
186. OpenPetition - Gerechtigkeit und Freiheit für Gustl Mollath

https://www.openpetition.de/petition...-gustl-mollath

Wer möchte, kann da unterschreiben, das hilft evtl. mehr als alle Diskussionen hier im Forum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pfeiffffer 07.06.2013, 02:30
187.

Knapp vorbei..
Zitat von der_durden
• Ein gutachtender Arzt, welcher der Bruder der Exfrau ist
Das war der Sohn ihrer Hausärztin, nicht ihr Bruder.

Soviel Korrektheit muß schon sein.

Trotzdem ein Skandal, da er sie, Petra, jetzt Maske, nicht mehr Mollath, Homepage Petra Maske, nie selbst untersucht hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 07.06.2013, 02:41
188.

Zitat von PhineasG.
Mit links oder rechts hat das m.E. nichts zu tun. Ich bin auch eher links einzuordnen. Nach allem was es so im Netz zu finden gibt (und das ist mittlerweile wirklich einiges) sehe ich auch keinen Skandal, sondern nur unkritische Journalisten, die sich dem "Querulantenwahn" des G.M. ergeben haben.
Ja. Aber die öffentlich Geschichte Mollaths triggert halt all die klassischen Empörungsreflexe. Da findet einer angeblich was schlimmes über mächtige Banker -- ein klassisches Feindbild -- raus, und dann wird er von einem Gericht für psychisch krank erklärt. Das passt so perfekt ins Weltbild gerade der "Linken", dass schnell mal das Urteilsvermögen darunter leidet (das kann dannn auch gewisse berufsempörte Journalisten betreffen). Es mag sein, dass es in Mollaths Prozess Unregelmäßigkeiten gab. Aber das bedeutet nicht, dass der Mann *nicht* psychisch krank sein kann. Immerhin hat der ja wohl etlichen seiner "Gegner" die Autoreifen zerstochen. Sowas macht kein normaler Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
storystory 07.06.2013, 02:51
189. Genügend Stühle ?

Na hoffentlich hat man diesmal wenigstens geügend Stühle für die Presse vorrätig.

In letzter Zeit kommt Bayern in der Öffentlichkeit aber nicht sonderlich gut weg, woran liegts denn nur ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 39