Forum: Panorama
Mordprozess gegen Oscar Pistorius: Das Rätsel vom Valentinstag
AP/dpa

War es Mord oder ein fataler Irrtum? Oscar Pistorius muss sich ab diesem Montag vor Gericht für den Tod seiner Freundin Reeva Steenkamp verantworten. Die wichtigsten Fakten zum Prozess gegen den beinamputierten Olympia-Star.

Seite 1 von 2
keksguru 03.03.2014, 07:30
1. 9mm Pistole im Klo?

Irgendwas klingt doch sehr seltsam an der Story... ein Beinamputierter nimmt ne 9mm Pistole zum Pinkeln mit aufs Klo.... klingt ja fast so als ob Pistorius nicht in einer BEWACHTERN Wohnanlage für Reiche sondern im Slum gewohnt hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el`Ol 03.03.2014, 07:32
2. zur Person

Seit diesem Vorfall wundere ich mich, warum anscheinend bislang niemand die ganze Verrücktheit im Leben von Oskar Pistorius aufgefallen ist. Man hat das stattdessen immer als Symbol dafür romantisiert, dass jemand alles machen kann, wenn er nur will. Es gäbe tausende von Berufen, und bei den allermeisten davon würde ihm genau zweimal täglich auffallen, dass er behindert ist: In der Früh beim Prothesen anziehen und am Abend beim Prothesen ausziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aueronline.eu 03.03.2014, 07:33
3. wenn ich meine Partnerin nicht finde

Käme ich niemals auf die Reihe Idee durch verschlossene Türen zu schießen in der Annahme, es sei ein Gangster. Zumal mich niemand bedroht und ich niemanden faktisch sehe. Ich finde, dass ist nicht logisch herbeizureden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanislaus3 03.03.2014, 08:08
4. "beinamputierten Olympia-Star"

Bleibt auf dem Teppich. Paralympics für Behinderte. Was so alles hier als "Star" gehandelt wird: selbst die Nebendarsteller in C-Movies.

Tatsache ist: es war Totschlag. Nach seinen Darstellung fahrlässiger Totschlag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 03.03.2014, 08:16
5. Warum....

nur glaube ich, das eine Geldstrafe das schlimmste ist, was ihn erwarten wird. Ach ja, er ist ein behinderter Weltklassesportler. Und hat jetzt eine neue, 18 jaehrigge Freundin. Das gleicht bestimmt viel aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 03.03.2014, 09:03
6. Ja, dieser Mann wurde mit dem Ruhm nicht fertig!!

Er war der Groesste, der Schnellsten usw.Ein Egozentriker oder ein Psychopath??
Vermutlich nach einem Streit, fluechtete das Opfer ins Badezimmer und schloss sich dort ein.
Wahrscheinlich schrie er durch die Tuer und forderte sie auf, rauszukommen. Da hakte es bei ihm aus und er schoss durch die Tuer, gleich 4x!!!
Fuer mich ist er schuldig und gehoert weggesperrt!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erwakue 03.03.2014, 10:06
7. Warum jetzt erst?

Das Polizeiermittlungen nicht in 1 Woche abgeschlossen sein können ist klar, aber mehr als ein Jahr? Ich werde den Eindruck nicht los, der mit seiner Behinderung angebende Mordverdächtige soll garnicht verurteilt werden. Das Gedächtnis der Zeugen wird schon in den letzten Monaten auf Pistorius Kurs getrieben worden sein. Da Jeder in Südafrika Geld brauchen kann, wird er schon einige Rand geopfert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Promethium 03.03.2014, 10:27
8.

Die Mordrate in Südafrika ist fast 40 mal so hoch wie in Deutschland.

Wir haben doch gar keine Ahnung wie es ist, in so einem Land zu leben und auch keine Ahnung wie es ist mit so einer Behinderung zu leben.

Die Tatsache das der mit High Tech Prothesen auf einer Aschenbahn schnell ist heißt nämlich noch lange nicht das der auch flott eine Treppe herunter käme.

Wir sollten uns jedenfalls mit vorschnellen Urteilen zurück halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christoph 03.03.2014, 13:58
9.

Zitat von stanislaus3
Bleibt auf dem Teppich. Paralympics für Behinderte. Was so alles hier als "Star" gehandelt wird: selbst die Nebendarsteller in C-Movies.

Nein, er war nicht nur bei den Paralympics, sondern ist 2012 auch bei der Olympiade mitgelaufen. Auch dort galt er als Star, wenn auch hauptsächlich nur deswegen, weil er als Behinderter bei den Nichtbehinderten mitgelaufen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2