Forum: Panorama
Mordprozess in Pretoria: Arzt berichtet von Pistorius' Tränen am Tatort
REUTERS

Oscar Pistorius kniete weinend neben der sterbenden Reeva Steenkamp und betete - so beschreibt es ein Arzt im Mordprozess gegen den Sprinter. Einem anderen Zeugen wirft der Anwalt des Sportlers vor, Aussagen manipuliert zu haben.

Seite 1 von 4
zahnluecke 06.03.2014, 15:03
1. Er würde sein leben geben, wenn Reeva durchkommt

Was für eine Schmierenkomödie, OJ läßt grüßen.
Eine Passantin sagte gestern im TV er wird freikommen, weil man ihm nichts nachweisen kann. Wozu also das ganze Theater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lord Chester 06.03.2014, 15:26
2. Was soll das Theater?

Fahrlässige Tötung hat er schon gestanden. Was ihm aber keine Vorteile bringt.

Totschlag im Affekt*. 1- 10 Jahre nach nach deutschem Recht. Nach 6 Jahren ist er selbst bei Höchststrafe raus. Die fahrlässige Tötung ergibt max. 5 Jahre nach deutschem Recht. Und in diesem Fall gibt´s Max. Weil der Anwalt verhandlungstaktisch alles falsch macht. Der reuige Sünder bekommt immer Rabatt. Wer versucht, die Richter für dumm zu verkaufen, bekommt den Zorn zu spüren. So sind eben Menschen.

*§ 213 Minder schwerer Fall des Totschlags. Es lag vorher ein Streit mit schweren Beleidigungen vor :"Krüppel. Rennen kannst ja, aber im Bett bist Du noch schneller. Etc.".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 06.03.2014, 15:26
3. Die aussichtslose Situation von Pistorius

Zitat von sysop
Oscar Pistorius kniete weinend neben der sterbenden Reeva Steenkamp und betete - so beschreibt es ein Arzt im Mordprozess gegen den Sprinter. Einem anderen Zeugen wirft der Anwalt des Sportlers vor, Aussagen manipuliert zu haben.
wird von einem unrealistischen Verteidiger missbraucht, um sich in den Vordergrund zu schieben. Wie viel bekommt er von den Medien dafür?
Wenn er Pech hat, reißt er Pistorius nur tiefer hinein, als er ohnehin schon steckt. Man kann den Sachverhalt aus allen möglichen Perspektiven betrachten, Pistorius sind in allen schlecht aus.

Aber Strafprozesse mit prominenten Angeklagten haben offenkundig ihren eigentlichen Zweck längst verlassen; die Justiz sieht machtlos zu oder springt auf den Wagen der Egozentrik, wie einst in Mannheim und nun jüngst in Hannover. Also auch in Südafrika.
Was geht es eigentlich die Öffentlichkeit in Strafprozessen etwas an, wer warum wann etwas wie getan haben könnte und warum was dagegen und was dafür spricht; das bleiben allein juristische Bewertungen und selbst da gibt es bei drei Juristen fünf Meinungen.

Jedenfalls sollte nicht das Aufgegeile der Medien im Vordergrund stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
margitseitz1 06.03.2014, 15:42
4. Wenn der Mord Absicht war, dann sind auch die Tränen geschauspielert

Er behauptet einen harmonischen Abend mit seiner Freundin gehabt zu haben. Dazu in Widerspruch stehen die Hilferufe von ihr, die Zeugen gehört haben. D. h. er lügt, er hatte keinen harmonischen Abend. D. h. seine übrigen Aussagen sind auch erfunden.
Dass er gegenüber einem Zeugen, also dem Arzt, dann so tut, als wäre alles eine Verwechselung, ist dann nur logisch. Er wußte in dem Moment, als er durch die Toilettentür Schüsse abgab schon, wie er diesen Mord darstellen würde.
Ich glaube ihm nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freethefreedomofpress 06.03.2014, 15:48
5. Recht =|= Gerechtigkeit

Dass ein Mord im Affekt oftmals zu Tränen am Tatort führt, ist nichts neues, das sollte der Staatsanwalt auch durch die Aussage eines psychologischen Gutachters belegt bekommen. So gesehen kein Beweis der Unschuld.
Warum es einen Unterschied macht, ob der mutmaßliche Mörder seine Prothesen anzog oder nicht, leuchtet mir nicht ein.
Viel mehr möchte ich wissen, warum ein Verdächtiger mit einer Aussage davon kommt, wonach er einen Einbrecher in der abgesperrten Toilette vermutet hat, obwohl dieser Raum kein Fenster hat, durch das etwas wesentlich größeres als eine Ratte durchgepasst hätte. Ein Einbruch durch das Klo-Fenster war also so gut wie unmöglich. Also ist der Einbrecher durch das offene Badezimmer-Fenster rein, gleich ins Klo, hat sich dort eingesperrt? Pistorius geriet in Panik und erschoss ihn durch die Türe, ohne überhaupt zu schauen, wo seine Frau war? Warum das ganze Geschrei, wenn so der Ablauf war??
Seine Geschichte ergibt überhaupt keinen Sinn.
Was wurde eigentlich aus der These, wonach der erste Schuss vom Bett aus gefeuert wurde, was wurde aus dem blutbefleckten Cricket-Schläger?
Ermittlungspfusch³
Im Vergleich zum OJ Simpson Fall kann man hier wohl froh sein, dass wenigstens keine rassistischen Untertöne mitschwingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magetasalex 06.03.2014, 16:02
6. Es ist von Beziehungs-Mördern bekannt...

Zitat von margitseitz1
Dass er gegenüber einem Zeugen, also dem Arzt, dann so tut, als wäre alles eine Verwechselung, ist dann nur logisch. Er wußte in dem Moment, als er durch die Toilettentür Schüsse abgab schon, wie er diesen Mord darstellen würde. Ich glaube ihm nicht.
Es ist von Beziehungs-Mördern bekannt, dass bei den meisten von ihnen, die Befriedigung, sich für erlittene Schmach gerächt zu haben, nur kurze Zeit anhält, danach setzt das große Heulen ein (spätestens nach einer Stunde). Dann gibt es noch Menschen, die sich Gefühle ausdenken, die sie garnicht haben. Dass können sie so gut, dass sie diese Gefühle wirklich fühlen. Es gibt Menschen, die einer Katze eine Pfote abhacken und anschließend ihr eigenes Schicksal und das der Katze beweinen. Jedenfalls kann ich ihm auch nicht glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rentenberatung 06.03.2014, 16:04
7. Einbrecher darf man stets erschießen ?

Unabhängig von der Frage, ob P vorsätzlich oder versehentlich seine Freundin tötete, wäre zumindest hier in Deutschland folgendes zu klären: Wo bleibt die Rechtmäßigkeit des Vorgehens, einen Einbrecher durch eine geschlossene Badezimmertür erschiessen zu dürfen. Anscheinend glaubt Pistorius (und vermutlich ein Großteil auch der südafrikanischen Justiz), dass ein Einbrecher in einem geschlossenen Badezimmer stets getötet werden darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freethefreedomofpress 06.03.2014, 16:16
8. Ein kleines Detail nur

Zitat von rentenberatung
... durch eine geschlossene Badezimmertür erschiessen zu dürfen...
Korrigiere: Klo-Türe.

Bitte recherchieren Sie den Bauplan der Wohnung und des Tatortes- sie werden noch mehr offene Fragen haben.
z.B. hier
http://www.jacarandafm.com/media/upl...2.07.05-PM.png

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Scharlatan 06.03.2014, 16:25
9. @Lord Chester

Aber Ihnen ist klar, dass in Südafrika nicht nach deutschem Recht verhandet wird, oder? Bei uns werden Gewaltverbrecher extrem lasch bestraft. In Südafrika sehen Strafen anders aus. Im Jahr 2012 wurden vier Männer, die zum Tatzeitpunkt minderjährig(!) waren für eine Gruppenvergewaltigung und anschließendem Mord zu 18 Jahren verurteilt! Bei uns muss man da schon froh sein, wenn bei sowas für Minderjährige nicht bloß Sozialstunden herauskommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4