Forum: Panorama
Mutmaßliche Boeing-Entführung: Experten glauben nicht an eine geglückte Landung
REUTERS

Im Fall der vermissten Malaysia-Boeing deuten neue Erkenntnisse auf eine Entführung hin. Angehörige hoffen nun auf ein Überleben der Passagiere von Flug MH370. Doch Experten glauben nicht an einen glimpflichen Ausgang.

Seite 3 von 26
josefinebutzenmacher 15.03.2014, 19:44
20. @marina:

einsammeln und ausschalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dafor 15.03.2014, 19:49
21. Nicht plausibel

Zitat von sysop
Im Fall der vermissten Malaysia-Boeing deuten neue Erkenntnisse auf eine Entführung hin. Angehörige hoffen nun auf ein Überleben der Passagiere von Flug MH370. Doch Experten glauben nicht an einen glimpflichen Ausgang.
Eine Entführung wäre doch vorgenommen worden um von jemanden etwas zu erpressen, das dieser nicht freiwillig hätte geben wollen. Das spricht dafür, dass die etwaigen Entführer die Entführung öffentlich bekannt gemacht hätten. Das Szenario einer Entführung scheint damit nicht mehr sehr wahrscheinlich. Man sollte überlegen, ob nicht ein politisch / militärisches Szenario, das zudem im Zusammenhang mit dem Ukraine Konflikt steht, plausibler ist. Passagierflugzeuge wurden in der Vergangenheit schon in solchen Szenarien benutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shalom-71 15.03.2014, 19:49
22.

Zitat von jouvancourt
Diego Garcia wird vom amerikanischen Militär extrem gut kontrolliert, da kommt noch nicht mal ein Ruderboot unbemerkt rein.
Ein Spekulation ist, dass vielleicht amerikanische
Militärs oder Geheimdienstler - aus welchen Gründen
auch immer - die Maschine dorthin gelenkt haben könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marina@spiegel 15.03.2014, 19:50
23. Satellitentelefon?

Zitat von Forums-Geschwurbel
Ohne Funkmast - kein Netz. Ohne Netz keine Ortung und keine Anrufe. Auf dem Indischen Ozean gibt's keine Funkmasten ... auf einer unbewohnten Insel der Andamanen wohl auch nicht ...
Unter den Passagieren hatte sicher einige auch Satellitentelefone, die brauchen keinen Mast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forums-Geschwurbel 15.03.2014, 19:59
24.

Zitat von marina@spiegel
Unter den Passagieren hatte sicher einige auch Satellitentelefone, die brauchen keinen Mast.
Ich kenne keinen einzigen Menschen mit einem Satellitentelefon.
Sowas braucht man auf Antarktis-Expeditionen oder im Dschungel am Amazonas ... aber nicht auf 'nem Flug von Kuala Lumpur nach Peking.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
its4free 15.03.2014, 20:00
25. optional

Jeder Bit wird weltweit verfolgt und aufgezeichnet, aber eine Boeing geht mal eben so verloren....unglaublich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 15.03.2014, 20:00
26. Missleading

Wenn die Triebwerke so lange in Betrieb waren, bis kein Kerosin mehr verfügbar war, heißt das nicht zwingend, dass die Maschine abgestürzt ist. Es könnte eine weitere bewusste Irreführung sein. Denn eins scheint klar: Da waren Profis am Werk und diese müssen gewusst haben, dass die Triebwerke Pings aussenden. Um also Spuren zu verwischen, ließ man die Triebwerke vielleicht so lange laufen, bis es zwangsläufig wie ein Absturz aussah. Passt auch dazu, dass zuerst so hoch geflogen wurde und dann so niedrig, um dann wieder auf Reiseflughöhe zu steigen: Missleading.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
britneyspierss 15.03.2014, 20:02
27. @gjc

Diese Aussage stammt von Sherlock Holmes und nicht von Captain Spock ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egbert_sass 15.03.2014, 20:03
28. Ganz einfach: Handyblocker

Zitat von marina@spiegel
Weiß nicht, ob das schon mal irgendwo beantwortet worden ist .... Falls der Flieger irgendwo am letzten Samstag heil gelandet ist, dann müssten doch die Handys wieder geortet und angerufen werden können? Egal ob die Passagiere noch leben oder nicht. Wie können die Entführer alle (!) Handys finden und deaktivieren.
Sie müssen Handys weder finden noch deaktivieren. Nutzen Sie einfach zwei bis drei Geräte der entsprechenden Störtechnik..

http://www.handyblocker.to/der-blizzard.htm

Hinweis: Betrieb in Deutschland ist verboten. Im internationalen Luftraum und/oder in Staaten der dritten Welt vermutlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1049022215 15.03.2014, 20:10
29. Diego Garcia

@funkytraffic: Wenn das Flugzeug in Diego Garcia gelandet wäre wüßte man das: das ist nämlich ein US-Luftwaffenstützpunkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 26