Forum: Panorama
Nach Boeing-Unglücken: Was ein Coach gegen Flugangst empfiehlt
AP

Die Abstürze zweier Boeing-Maschinen vom Typ 737 Max 8 verstärken bei vielen Menschen die Flugangst. Hier erzählt Pilot und Coach Mathias Gnida, wie er Betroffenen hilft.

Seite 4 von 4
fritzberg1 13.04.2019, 17:44
30.

Zitat von sven.kex
.............. Was ich davon mitnehme: Glaube nicht alles, was Du liest ;-)
Gute Idee. Vor allem sollten Sie nicht alles glauben was Sie über die B737 max lesen können.
:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzberg1 13.04.2019, 17:48
31.

Zitat von Lagrange
Ich glaube auch, das es wichtig ist einfach aufzuklären...........Wir sind beispielsweise auch mal so richtig in ein Luftloch gefallen, ............
Ok. Dann kläre ich Sie mal auf: Es gibt gar keine Luftlöcher in die man fallen kann.
Das hätte Ihnen der Kapitän auch sagen können. Aber das hat er sicher schon tausendmal erklärt. Genützt hat es vermutlich nichts.
:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 13.04.2019, 18:53
32.

Zitat von fritzberg1
Ok. Dann kläre ich Sie mal auf: Es gibt gar keine Luftlöcher in die man fallen kann. Das hätte Ihnen der Kapitän auch sagen können. Aber das hat er sicher schon tausendmal erklärt. Genützt hat es vermutlich nichts. :-)
Hat er sich denn schon einmal vergewissert, dass es keine Luftlöcher gibt, indem er ausgestiegen ist und festgestellt hat, dass es da draußen keine Luft zum atmen gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dogstar01 13.04.2019, 18:59
33. Flugsicherheit

"Nur weil es keinen Unfall gibt, heisst das nicht, dass ein Flug sicher ist" - die Maxime in der Organisation von Flugsicherheit. Umgekehrt bedeutet dies, dass Unfälle quasi immer eine Verkettung von Umständen sind.
Und nur, weil man nichts davon hört, heisst das nicht, dass nicht viele andere Flugzeuge auch Software nutzen, welche genau dieselbe Aufgabe haben, wie das MCAS - nämlich das Flugzeug nach unten zu lenken.
Aber das Thema dieses Artikels ist ja nicht Flugzeugtechnik, sondern Mangel an Vertrauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pmf2 13.04.2019, 19:20
34. Unsinn !

Selten so ein Stuss Interview gelesen; wenn er von sich selber nicht das Thema ‚Angst‘ anspricht, warum kommen dann die Leute zu ihm ?
Menschen mit Flugangst würden vielmehr praktische Tips helfen. So zum Beispiel, bestimmte Signaltöne im Flugzeug (10,000 m erreicht, der Ton, wenn das Flugzeug in den Sinkflug geht, Geräusche, die das Fahrwerk verursacht), viel besser jedoch, mehrere Sessions in einem Flugsimulator, kann man hier in Amerika für wenig Geld machen.
So sollte man auch auf weltweite Unfallstatistiken hinweisen
Auch dreht sich der Artikel, das Interview fast nur um die 737Max, was für ein hype !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzberg1 14.04.2019, 21:45
35.

Zitat von dogstar01
.........Und nur, weil man nichts davon hört, heisst das nicht, dass nicht viele andere Flugzeuge auch Software nutzen, welche genau dieselbe Aufgabe haben, wie das MCAS - nämlich das Flugzeug nach unten zu lenken. .........
Ich glaube kaum dass um das Flugzeug "nach unten zu lenken" irgendeine Software notwendig ist. Das macht das Flugzeug ganz alleine aufgrund der überall vorhandenen Gravitation.
:-)
MCAS hatte auch nicht die Aufgabe das Flugzeug "nach unten zu lenken" sondern im Falle eines zu hohen Anstellwinkels diesen zu reduzieren.
Das die Software nicht so arbeitete wie ursprünglich geplant ist eine andere Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4