Forum: Panorama
Nach dem Todesurteil: Boston-Bomber will neuen Prozess
REUTERS

Wegen des Attentats auf den Boston-Marathon wurde Dschochar Zarnajew zum Tode verurteilt. Doch seine Anwälte wollen das Verfahren neu aufrollen.

Seite 1 von 2
herbert 07.07.2015, 07:48
1. Das hätte er sich vorher überlegen sollen !

Diese Sorte von hasserfüllten Menschen sind eine Bedrohung für die Menschheit!
In den USA herrscht nun mal die Todesstrafe, auch das war im klar bei seinem Attentat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mk1966 07.07.2015, 07:49
2.

Da kann es doch gar nichts anderes geben als die Todesstrafe. Bei uns wär er nach 15 Jahren wieder draußen, wohl genährt, fortgebildet, "resozialisiert", um fortan Wohnen und Essen vom Sozialamt gesponsert zu bekommen. In den USA hängt man solche Killer auf. Mir ist die amerikanische Gerechtigkeit lieber als der schwache deutsche Rechtsstaat, über den die Verbrecher nur noch müde lächeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktiverbeobachter 07.07.2015, 07:49
3. ?

was gibts da neu zu verhandeln. Spart das Geld und vollstreckt das Urteil !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 07.07.2015, 07:51
4.

können seine opfer auch in berufung gehen ? leider nein. über sie hat er das urteil bewußt gefällt. er wollte so viele menschen töten wie möglich. und nun will er die konsequenzen nicht akzeptieren. das ist bildhaft für terroristen. die meisten entziehen sich diesem dilemma indem sie sich gleich selbst "opfern".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 07.07.2015, 08:05
5. wozu eine Debatte darüber..

es ist die Angelegenheit der Gerichte und die der Anwälte. Dazu gibt es keinen Kommentar!
Aufällt dass dies hier diskutiert werden soll wo sonstige Verfahren kein Forum besitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the.sprevan 07.07.2015, 08:08
6. Habe kein Mitleide

Für seine Opfer, harmlose Sportfreunde, hatte diese Bestie keinerlei Mitleid. Er wusste, welch schreckliche Folgen sein Handeln anrichten wird und welche juristischen Konsequenzen er in den USA dafür zu erwarten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 07.07.2015, 08:08
7. Und ich stand beim überfahren

von 3 Leuten unter Alkoholeinfluß. Also nicht meine Schuld. Klar. Da kommt mir mal die Frage auf unter welchen Umständen man mündiger Bürger mit Eigenverantwortung (das wird noch mal das Unwort des Jahres) ist. Der wird im Gefängnis ohnehin ein gutes Beispiel für Radikalisierungsinteressierte sein. Je eher er seine Jungfrauen beglücken darf um so besser

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meineidbauer 07.07.2015, 08:27
8.

Einbürgerung, Biologiestudium - er hätte im Leben vermutlich alles erreichen können und dann sowas. Das verstehe ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Germanus 07.07.2015, 10:01
9. Schuld sind immer die anderen

Jetzt soll der Bruder daran schuld sein, dass er sich an dem Attentat beteiligt hat. Leider kann man den Bruder nicht mehr befragen, super Ausrede!
Wer's glaubt wird selig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2