Forum: Panorama
Nach der Geburt: "Es muss einen Vaterschutz geben"
Illustration: Lina Moreno/ Foto: Getty Images

Braucht es ein Recht für Väter, zu Hause zu bleiben? In der neuen Folge von "Drei Väter - ein Podcast" geht es um die ersten Wochen nach der Geburt - zwischen Bindungsangst und Sehnsucht nach Exzessen.

timtom2222 19.03.2019, 19:36
1.

Das recht für Väter zuhause zu bleiben gibt es bereits, sofern das Unternehmen mindestens 16 Angestellte hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gaby66 19.03.2019, 20:44
2. Jaja...

..."Den ganzen Tag mit dem Kind, das ist schon langweilig. ." sagt der Vater.

Fakt ist doch, dass sich die Frage gar nicht stellt: derjenige, der weniger Kohle nach Hause trägt, der kümmert sich um die Brut... oder etwa nicht? Und an dieser Idee sind alle beide beteiligten Aufzüchtler Schuld. Also hören wir doch mal mit diesen Schuldzuweisungen auf:

Weder der arme Vater, noch die arme Mutter braucht einen besonderen Schutz. Wenn jeder mit einem gewissen Maß an Selbstvertrauen und Selbstverständnis (und Verständnis für den anderen!) an diese Situation heran gehen würde, müssten sich keine Forscher damit auseinander setzen. Leider scheint das Selbstvertrauen bei der männlichen Seite der Bevölkerung deutlich ausgeprägter zu sein - aber das ist wieder ein anderes Problem.

Jedenfalls ist es wirklich lächerlich, einen Mann dafür zu feiern, dass er in seiner Elternzeit im Kindergarten Muffins für die ganze Baggage backt. Da hätte ich auch schon längst das Bundesverdienstkreuz bekommen.

Naja, jede Nation bekommt die Presse, die sie verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schreibturm 19.03.2019, 22:30
3. @gaby66

"Jedenfalls ist es wirklich lächerlich, einen Mann dafür zu feiern, dass er in seiner Elternzeit im Kindergarten Muffins für die ganze Baggage backt."

Sie können es kaum ertragen, dass sich ausnahmsweise mal ein "Gender"-Thema um Männer dreht um nicht um Frauen oder?
Was ist eigentlich ihr Problem? Jahrelang, ja eigentlich sogar jahrzehntelang wird gefordert, dass Männer endlich mehr aktiv bei der Erziehung mitwirken sollen und wenn sie es dann machen, dann haben sie immer noch zu meckern. Was wollen Sie eigentlich?
Ist doch toll wenn Männer gelobt werden, wenn Sie sich endlich einbringen. Macht man doch bei Frauen auch, wo es nicht so selbstverständlich ist:
https://www.mestemacher.de/gleichstellungsaktivitaeten/mestemacher-preis-managerin-des-jahres/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DiegoMarlasca 19.03.2019, 22:37
4.

Ich hatte bei der Geburt unseres ersten Kindes Anspruch auf einen Tag. Schlaflose Nacht, das Kind kam an einem Freitag um 6.00h morgens zur Welt. Von Ausruhen keine Spur. Nach zwei Stunden Schlaf die Schwiegermutter zum Krankenhaus gefahren und sonst auch nur das gesamte Wochenende zwischen Krankenhaus und Wohnung gependelt. Zum Abholen am Montag musste ich schon Urlaub nehmen. Ich lebe seit ja. 10 Jahren in Spanien und hier haben alle Männer Anrecht auf 4 Wochen Urlaub bei der Geburt, um sich um die Familie zu kümmern. Man merkt diesen Vorteil besonders, wenn man noch weitere Kinder zu betreuen hat. Bei der zweiten Geburt war meine Frau nicht in der Lage unser erstes Kind während der ersten Woche in den Kindergarten zu bringen und ich war morgens um 7 aus dem Haus und nicht vor 18h zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtstreifenfrei 20.03.2019, 16:44
5. dann bitte unter anderem Namen

Mutterschutz ist dazu da, dass sich die Mutter von der Geburt erholen kann. Das brauchen Väter nun wirklich nicht. Wenn es freie Tage geben soll, dann unter anderem Namen. Ich denke allerdings, Mann kann einfach Urlaub nehmen und gut. Danach kann er ja schön Elternzeit gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 20.03.2019, 17:34
6. Gönnen können

Zitat von gaby66
Weder der arme Vater, noch die arme Mutter braucht einen besonderen Schutz.
Also der Mutter ein paar Tage zur Erholung nach einer Geburt zu geben, sollte schon drin sein, oder? Nach allem, was man so hört, soll so eine Geburt ja auch mit ein paar körperlichen Nebenwirkungen für die Frau verbunden sein.
Oder fordern Sie etwa auch, dass die Krankschreibung nach 'ner Blinddarm-OP abgeschafft gehört?

Im Übrigen: Eine Geburt bzw. das familiäre Drumherum ist auch für Väter wohl stressig. Allerdings empfinde ich die bestehenden Regelungen für ausreichend, wer nicht ganz so hart ist, kann ja ein paar Urlaubstage nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einestimmedervernunft 07.05.2019, 23:32
7. Die rosa Bonbons

Die Frauen haben sich in den letzten Jahrzehnten zu Recht die blauen Bonbons geholt. Für viele Männer war das eine große Umstellung. Jetzt wo der gesellschaftliche Wandel im vollen Gange ist, beginnen sich immer Männer die rosa Bonbons zu holen. Das wird in den nächsten Jahrzehnten für viele Frauen eine ebenso große Umstellung werden. Was hilft ist gegenseitige Akzeptanz. In der Familie funktioniert das pragmatisch bereits ganz oft. Der nächste Level ist das direkte Umfeld und danach die Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren