Forum: Panorama
Nach Kritik an Leihmutterschaft: Promi-Allianz gegen Dolce & Gabbana
Getty Images

Elton John hat zum Boykott gegen Dolce & Gabbana aufgerufen - und zahlreiche Prominente folgen: Ricky Martin, Courtney Love und Victoria Beckham verurteilen die Äußerungen des Designerduos über künstliche Befruchtung.

Seite 1 von 7
Petersbächel 16.03.2015, 13:00
1.

Ach je - irgendwie gehört es zu meinem Freiheitsbegriff dazu, daß andere Leute andere Ansichten zu manchen Sachen haben. Und auch sagen können - ohne daß das gleich durch diese "Hasstags" so nen Wind macht.
Ich denke, wenn man die Aussagen über die Jahrzehnte so von Courtney Love, Elton John und Ricky Martin sammelte und abklopft, kommt da auch viel Merkwürdiges zusammen.

Aber ich "habe" Elton John wegen seiner Musik - und eigentlich dachte ich, Herr John trägt G+C, weils ihm gefällt - so kann man sich irren.
Völlig uncool, die Leute und die Reaktion - und sie nehmen sich viel zu wichtig.

Beitrag melden
CrocodileDandy 16.03.2015, 13:08
2. Es sind eben nur Designer...

...und das machen Sie erfolgreich (unabhängig, ob das nun meinem persönlichen Stil entspricht). Also bewerte ich ihr Design und keine sonstigen Äußerungen. Diese Boykottaufrufe sind mindestens genauso dämlich, aber kein Tag ohne Shitstorm

Beitrag melden
SanchosPanza 16.03.2015, 13:15
3. Meinungsfreiheit

Es sollte eigentlich jeder ein Recht auf eine eigene Meinung haben. Menn das manche stört, sollten sie vielleicht besser über ihr Toleranzverständnis nachdenken statt zu Internet-Haßkampagnen aufrufen.

Beitrag melden
Mondlady 16.03.2015, 13:26
4. D&c

Also wenn ich die Äußerungen genau lese, steht nichts gegen Schwule drin. Und dass Frauen lediglich dazu "benutzt" werden, anderen Menschen Kinder zu gebären, finde ich auch äußerst grenzwerti, bedenklich und eigentlich auch nicht menschenwürdig. Ob hetero oder schwul ist hier belanglos. Man fragt sich, warum Menschen, die keine Kinder bekommen können oder ein schwules Paar, das unbedingt Kinder aufziehen will, nicht Kinder aus schwierigen Verhältnissen adoptieren. Das würde ich als wahre Kinderliebe bezeichnen. Alles andere ist für mich nur Selbstdarstellung.

Beitrag melden
knut.boetticher 16.03.2015, 13:36
5. Toleranz

Souveränität und Toleranz läßt sich immer noch am leichtesten von den Anderen fordern, nicht wahr Herr John? Es steht doch Dolce und Gabbana frei eine solche Meinung zu haben. Oder verbietet das jetzt Herr John?

Beitrag melden
sehrleise 16.03.2015, 13:40
6. Phänomen Social Network

Ich finde es faszinierend wie heutzutage in Social Networks in kürzester Zeit aus wirklich nichts eine große Sache geblasen wird, wie nur kürzlich über ein schlechtes Foto eines Kleides. Ethische Bedenken bei Leihmüttern sind berechtigt und wie ich das sehe, haben die beiden Mode Designer nur ihre eigene Lebensentscheidung diesbezüglich erklärt und nicht andere Leute zurechtweisen wollen. Vielmehr würde ich D&G für ihre Steuervermeidungsstrategien boykottieren.

Beitrag melden
mr_knightley76 16.03.2015, 13:46
7.

Zitat von knut.boetticher
Souveränität und Toleranz läßt sich immer noch am leichtesten von den Anderen fordern, nicht wahr Herr John? Es steht doch Dolce und Gabbana frei eine solche Meinung zu haben. Oder verbietet das jetzt Herr John?
Natürlich steht es den Herren Dolce & Gabbana frei eine solche Meinung zu haben. Niemand kann und will ihnen dies verbieten. Es ist allerdings auch Elton John's gutes Recht, seine Gegenmeinung kund zu tun und ihre mittelalterlichen Ansichten zu kritisieren. Es geht lediglich um Argumente und Gegenargumente, nur stehen Dolce & Gabbana hier auf sehr dünnem Eis, wenn das einzige Argument die Liebe zu seiner eigenen Mutter ist.

Beitrag melden
officerex777 16.03.2015, 13:52
8. Ab sofort......

werde ich eruieren, wo in meiner Umgebung D & G verkauft wird. Ich habe mein neues Lieblingslabel entdeckt. Wenn soviele neureiche Promi-Gutmenschen dagegegn sind, können die nur Recht haben. Es gibt nicht nur eine Wahrheit.

Beitrag melden
desertking 16.03.2015, 14:03
9. Die Deutschen und

Es ist wie immer: Wird gegen Menschen agiert, handelt es sich um "Meinung", wenn sich allerdings die Diffamierten wehren, dann erwartet man in Deutschland speziell ja immer Toleranz - für Intoleranz. Auch die Pegidioten hatten ja "eine Meinung".
Ansonsten halte ich es da mit dem Ausspruch meiner Oma: "Meinungen sind wie A...löcher. Jeder hat eine, deswegen muss man sie aber trotzdem nicht jedem zeigen." Und nein, Homosexualität ist keine Meinung, sondern eine biologische Tatsache. Gott hingegen, der ja immer gerne angeführt wird, wenn es darum geht, Homosexuelle auszugrenzen und zu drangsalieren - Gott nun - ist keine Tatsache und niemand weiß, ob es ihn gibt. Und den ganzen "Die Natur wollte es so"-heuchlern - besteigt bitte nie wieder ein Flugzeug. Aber das ist natürlich was gaaaaanz anderes. Wahrscheinlich eine Meinung, nach deutscher Lesart, hm?

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!