Forum: Panorama
Nacktbilder im Netz: Dutzende Stars werden Opfer von Promi-Hacker
REUTERS

Es ist ein Schock für viele Hollywood-Stars: Ein Hacker hat offenbar Nacktbilder von Dutzenden Prominenten erbeutet - und veröffentlicht. Zu den Opfern sollen Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence, Kirsten Dunst und Popstar Rihanna gehören.

Seite 1 von 12
fatherted98 01.09.2014, 08:42
1. aehm....

....also wenn jemand in der heutigen Zeit so blöd ist Intim-Fotos von sich auf dem Handy oder PC zu speichern...in einer Zeit in der doch wohl jeder weiß das sich die NSA oder der örtliche Hacker problemlos in jedes System hacken kann, dann würde ich auf Absicht tippen. Jedes noch so verschwommene Nacktbildchen bringt Presse...und das haben wohl einíge nötig...entweder weil sie Selbstdarsteller wie Rihanna sind oder weil die Karriere einen Schub braucht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat76 01.09.2014, 08:52
3. Frage

Warum macht man überhaupt solche Bilder von sich? Oder weiter gefragt, warum speichert man sie auf dem Smartphone und damit in einer Cloud ab?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
david_crocket 01.09.2014, 08:56
4. Werbekampagne?

Ist das aber traurig, dass einigen Stars ihre 'Privatheit' genommen wurde.
Private Photos veröffentlicht man nicht in der Cloud, sondern im Promi-Container, dachte ich zumindest.
Das Ganze sagt nur was über das geistige Niveau dieser 'Stars' aus - Trailer-Park.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vrdeutschland 01.09.2014, 09:08
5. Klingt komisch

scheint aber so zu sein. Wer macht denn ständig Nacktfotos von sich ??? Drittklassige "Promis", die ihre Drogenkonsum finanzieren müssen ? Also von mir hat noch keiner Nacktfotos gehackt. Liegt aber auch daran, daß es von mir keine gibt... (wahrscheinlich auch keinen interessieren würden, aber das ist was anderes... ;-) )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robin-masters 01.09.2014, 09:08
6. Nacktbilder?

Also ich hab keine Nacktbilder von mir auf dem PC oder Smartphone... bin ich da eine Ausnahme? Vermutlich aber muss man als Star äußerst extrovertiert sein und daher dürften diese die Veröffentlichung auch relativ leicht verkraften. Diesmal halt nicht retuschiert und hochbezahlt für den Playboy.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TobiR 01.09.2014, 09:12
7. Nsa

"Es ist so hart, wie dir Leute deine Privatsphäre nehmen"

Wirklich wahr ...
Aber die Nackbilder von mir stören mich dabei am wenigsten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oswin82 01.09.2014, 09:14
8. Nacktbilder von Stars

Was für ein Skandal im Jahre 2014 .Die Hüpfen doch eh alle Halbnackt über die Leinwand und wenn der Playboy kommt zeigen die auch keine Scheu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crabcrab 01.09.2014, 09:20
9. Tja

Wie kann man nur so blöd sein? Natürlich sind die Bilder auf illegale Art und Weise erworben worden und es darf keineswegs sein, aus Opfern Mitschuldige zu machen. Aber dennoch: wenn ich pikantes Material von mir habe, sollte ich nicht schluderig damit umgehen. Dieses "hacken", wie es gerne genannt wird, ist technisch heutzutage oft trivial. Passwörter durchprobieren bzw. per Manipulation von Vertrauten abgreifen. Als Prominenter also Nackedei-Fotos mit dem Handy zu machen, ist ohnehin mutig. Diese dann aber nicht schleunigst auf den Rechner zu übertragen und dort zu verschlüsseln, ist fahrlässig. Schließlich könnte das Handy auch mal verloren werden. Foto-Dienste und dergleichen mit schwachen Passwörtern für solches Material zu nutzen, wäre ebenso fahrlässig. Als von Paparazzi-Verfolgter würde ich schließlich auch keinen Schlüssel unter die Fußmatte legen und noch ein Schild mit der Aufschrift "Na, wo liegen üblicherweise die Haustürschlüssel?" aufstellen.

So falsch es ist, dass es Leute gibt, bei denen für Unterhaltungszwecke im Privatleben herumgewühlt wird: sobald es um Daten geht, werden offenbar einfachste Schutzmaßnahmen über Bord geworfen. Damit bleiben die genannten Opfer, dürfen sich aber dennoch ärgern, sich nicht besser geschützt zu haben. Wenn nicht gegen die „Hacker“, dann aus diversen anderen Gründen, die dafür gesprochen hatten.

Sollten wider Erwarten bei all diesen Leuten die Daten sicher verwahrt worden sein und tatsächlich ein Hack stattgefunden haben (Ausnutzung von Sicherheitslücken o. Ä.), tut es mir leid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12