Forum: Panorama
Nacktbilder im Netz: Dutzende Stars werden Opfer von Promi-Hacker
REUTERS

Es ist ein Schock für viele Hollywood-Stars: Ein Hacker hat offenbar Nacktbilder von Dutzenden Prominenten erbeutet - und veröffentlicht. Zu den Opfern sollen Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence, Kirsten Dunst und Popstar Rihanna gehören.

Seite 10 von 12
james-100 01.09.2014, 14:32
90.

Zitat von lesheinen
Mag ja sein, dass die Prominenten leichtfertig mit ihren Bildern umgehen. Der eine oder andere wird der publicity wegen sicherlich froh sein, sie veröffentlicht zu sehen und alsdann empört aufzuschreien. Gleichwohl hat jeder, auch diese künstlichen Kultfiguren, ein Recht auf Privatleben.
Bei der Normalbevölkerung interessiert das aber weder der NSA noch die amerikanische oder deutsche Regierung. Da wird die Privatsphäre hemmungslos ausgespäht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 01.09.2014, 14:35
91.

Zitat von mm71
Also Schadenfreude hin, Leichtsinn her: Privatsphäre ist unteilbar, und wer über NSA oder BKA-Trojaner schimpft, der muss auch in solchen Fällen klar Stellung beziehen.
Haben Sie denn einen Aufschrei von den jetzigen Geschädigten gehört, als Snowden die verbrecherischen Aktivitäten der NSA gegen die Normalbevölkerung öffentlich gemacht hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 01.09.2014, 14:41
92.

Zitat von Bluemax
Jennifer Lawrence ist eine hoffnungslos überschätzte Möchtegern-Schauspielerin mit der mimischen Bandbreite eines Roggenbrötchens...
Auch wenn ich Ihnen da Recht geben muss. Wenigstens ist sie witzig und nimmt sich selbst nicht so ernst wie die ganzen Hollywoodler mit Stock im Hintern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 01.09.2014, 14:41
93.

Zitat von fussball11
Können sie doch, nur das sie genauso belauscht werden wie Otto Normalbürger.
Aber das die Normalbürger einer Totalüberwachung unterzogen werden, ist doch für viele in Ordnung. Wegen der Sicherheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnerwudd 01.09.2014, 15:21
94. Natürlich sind die Frauen schuld...

dass sie solche Aufnahmen machen und sich dann nicht beschweren dürfen, dass sie gestohlen und veröffentlicht werden. Wenn jemand Ihr Tagebuch mit intimen Gedanken stiehlt, es kopiert und verbreitet, dann sind Sie wohl auch selber Schuld... Frauen dürfen sexuell sein und es geht schlicht weg niemanden etwas an, was für Fotos sie im privaten machen. "Slut-Shaming" ist der Begriff, der auf viele dieser Kommentare hier zutrifft. Es geht nicht darum, dass jemand diese Fotos von sich gemacht hat, sondern dass jemand ein Verbrechen begeht und diese Fotos klaut und verbreitet und diese Frauen dann gesellschaftlich verurteilt werden, ganz à la "Die Frau hat n kurzen Rock getragen, die soll sich nicht wundern, wenn sie ohne ihr Einverständnis angegrabscht wird."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 01.09.2014, 15:29
95.

Zitat von berlin10999
Haben Promis nicht die gleichen Rechte wie alle anderen auch? Und dürfen sie privat kein Smartphone nutzen?
Doch. Aber wer so unendlich blöd ist und damit "anzügliche" Fotos macht und die dann auch noch auf fremde Rechner (Cloud) hochlädt der ist einfach nur selber schuld wenn diese Fotos dann "leaken".
Ganz einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 01.09.2014, 15:59
96.

Zitat von Bluemax
Jennifer Lawrence ist eine hoffnungslos überschätzte Möchtegern-Schauspielerin mit der mimischen Bandbreite eines Roggenbrötchens...
Sie machen auch den Fehler den Roggen zu unterschätzen und tun ihm damit unrecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 01.09.2014, 16:01
97.

Zitat von MTBer
. . . wenigstens 20 Nacktfotos (richtige Nachtfotos, so mit allem, mit Haar, ohne Haar etc.) auf seinem Smartphone hätte, würde die Auswertungsabteilung der NSA wegen Überlastung zusammenbrechen.
Nicht wegen verklebter Peripheriegeräte und Hardware?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nota.bene 01.09.2014, 16:02
98. Nacktbilder im Netz

Erstens - Weiß jemand, wo es die Bilder gibt?

Zweitens - Wer Nacktbilder von sich für Hacker zugänglich irgendwo im Netz aufbewahrt, muss sich nicht wundern... genauso wenig wie derjenige, der sein Intimtagebuch mit der Aufschrift "Privat" auf der Bahnhofstoilette deponiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der_Widerporst 01.09.2014, 16:05
99.

Zitat von
dass sie solche Aufnahmen machen und sich dann nicht beschweren dürfen, dass sie gestohlen und veröffentlicht werden. Wenn jemand Ihr Tagebuch mit intimen Gedanken stiehlt,
WO wurde im vorliegenden Fall was gestohlen? Die Aufnahmen sind doch noch da, hinterher war sogar mehr da als vorher :-) . Und übrigens (anderer Forenbeitrag) "Raubkopien" gibt es auch nicht - eine perfide Worterfindung der Abmahnindustrie: Raub ist das stehlen beweglicher Dinge unter (Androhung von) Gewaltanwendung!
Hier handelt es ich um unerwünschtes/nicht lizensiertes Kopieren von freiwillig selbst hergestelltem Material - nicht mehr und nicht weniger.

Zitat von
ganz à la "Die Frau hat n kurzen Rock getragen, die soll sich nicht wundern, wenn sie ohne ihr Einverständnis angegrabscht wird."
Verwechseln Sie mal nicht Äpfel mit Birnen! "Angrabschen" ist natürlich ein No-Go, aber "Hinsehen" darf man wohl noch und ist doch offensichtlich der eigentliche Sinn der Übung, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 12