Forum: Panorama
Navi-Malheur: "Bitte biegen sie jetzt rechts ab"
Polizei Bremen

Wenn ein Navi sagt "abbiegen", drehen viele Autofahrer vertrauensselig am Lenkrad. Kann auch schief gehen. Wie dieser unterhaltsame Crash-Kurs in Sachen Technik-Vertrauen zeigt.

Seite 12 von 12
gerd.sieben 06.09.2016, 01:42
110. Mein TomTom Horror

Vor ca. zweieinhalb Jahren fuhr ich mit meinem kleinen TomTom auf Teneriffa zurück vom Teide die Serpentinenstraße nach Puerto de la Cruz. Hatte es von zuhause mitgebracht und es funktionierte gut. Im Ort Aguamansa sagte die freundliche Stimme "bitte rechts abbiegen", was ich tat. Da stand ich dann vor einer süßen kleinen Dorfstraße mit gefühlt 45° Gefälle, senkrecht runter. Mein hochmoderner Opel Insignia hatte nach hinten mit den schick spitz zulaufenden Scheiben null Sicht, also zurücksetzen??? Brrr nein. Also: gaanz vorsichtig die ca. 2 bis 3 Km den Berg runter bis zur nächsten Abbiegung. Wie sich nachher herausstellte hab ich Blut und Wasser geschwitzt, während meine Mitfahrer eigentlich alles ganz normal gefunden hatten. Übrigens kann man die Strecke jederzeit mit Karten-Apps (theoretisch) nachvollziehen. Die zeigen die gleiche Strecke, nur nicht das Gefälle. Ich denke ich bin nicht der Einzige der auf Teneriffa mal so eine Straße gefahren ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 06.09.2016, 15:56
111.

Zitat von Stäffelesrutscher
Na ja, mit dem kleinen Unterschied, dass Sie auf dem TomTom während der Fahrt herumtappen können, wie Sie wollen, ohne dass Ihnen die Polizei am Zeug flickt (solange Sie nicht Schlangenlinien fahren), aber wehe in der Halterung steckt ein Gerät, das auch telefonieren könnte ...
In der Halterung darf alles stecken, aber beim _gehaltenem_ Handy wird im Zweifelsfall davon ausgegangen, daß der abgelenkte Handyphonierer nur eine Schutzbehauptung hervorbringt.

Auf Grund der Unfähigkeit, die sich auch bei erfahrenen Nutzern regelmäßig zeigt, ist eine Strafe für Handynutzer auch erforderlich und diese Regelung somit unumgänglich, und die Nutzer sollten froh sein, daß die Strafe unter der für Trunkenheit liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 06.09.2016, 16:05
112.

Zitat von Hans58
Tolle Empfehlung: ABS durch Ziehen der Handbremse ausschalten.
Jupp, wesentlich besser, als ins parkende Auto zu gleiten, weil es mit und ohne ABS und auch ohne Bremsen zu glatt für die Kurve war. Klassischer Anfängerfehler damals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 06.09.2016, 16:08
113.

Zitat von syracusa
...Dass ein Auto nicht binnen Sekunden von einer Straße auf eine andere Straße springt, sollte der Programmierer wissen, und dessen Job ist es, sein Wissen in das System einzuprogrammieren.
Das hat nichts mit dem Programmieren zu tun, sondern liegt in der Eigenart der GPS-Signale begründet, wenn diese z.B. nicht direkt die Antenne eines NAVI "treffen", sondern über "Umwege" (Spiegelungen, Ablenkung durch Regenwolken u.v.m.). Sehr teure, (nicht fest eingebaute) Navis kompensieren diese "Umwege".

Wie hier schon anderweitig erläutert wurde, sind nur fest eingebaute Navis überwiegend gegen diese Probleme gefeit, da zur Navigation noch weitere Parameter außer dem GPS-Signal verwendet werden.
Aber auch selbst in kilometerlangen Tunneln kommt es hin und wieder vor, dass auch fest eingebaute Navis nicht mehr korrekt arbeiten, vor allen Dingen dann nicht, wenn in Tunneln auch GSM-Repeater und /oder Funkverstärker für Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst sowie für den Tunnelbetreiber installiert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 06.09.2016, 16:14
114.

Zitat von artifex-2
Da haben Sie zweifelsohne recht , aber im Ernst : Haben Sie alle Ihre Betriebsanltgn. ,die Sie für alle Ihre Geräte ob Auto oder Waschmaschine etc. , besitzen schon gelesen (nicht nur überflogen) ? Ich nicht !
Beim Auto kann es durchaus sinnvoll sein, insbesondere wenn man nicht lebensmüde ist oder einen Dinge nerven, die man abstellen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
avada~kedavra 06.09.2016, 20:29
115. Also

Zitat von Frank Zi.
Ich fahr immer 15 km/h langsamer als erlaubt, da kann gar nichts passieren.
in einer Spielstraße oder Fußgängerzone in die man zeitweise einfahren dürfte, bleiben Sie stehen.
Ist aber auch nicht unbedingt der Weisheit letzter Schuß....^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
avada~kedavra 06.09.2016, 20:33
116. Ist

Zitat von Shlomo Spitzberg
Dafür kann man sich die Karten vorher runterladen, sowohl bei GoogleMaps als auch bei Here. Papierkarten haben echt ausgedient.
so nicht ganz richtig, denn Papierkarten sind im Handling zwar etwas umständlich, da der Zeitraum zwischen Erstellung, Druck und Erwerb meistens länger ist als es bei einem Navi der Fall ist, hat man bei "analogen" Karten den Vorteil, dass diese (außer bei Bauarbeiten) i. d. R. wesentlich genauer sind und die Streckenbeschreibungen korrekt sind und man so sicher und fehlerfrei an sein Ziel kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germ 08.09.2016, 13:31
117.

Zitat von theanalyzer
jeder wie er mag. der eine will auf sich aufmerksam machen, der andere schont umwelt und portemmonaie.
Auf Kosten eines Unfalls? Grandios.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12