Forum: Panorama
Navi-Malheur: "Bitte biegen sie jetzt rechts ab"
Polizei Bremen

Wenn ein Navi sagt "abbiegen", drehen viele Autofahrer vertrauensselig am Lenkrad. Kann auch schief gehen. Wie dieser unterhaltsame Crash-Kurs in Sachen Technik-Vertrauen zeigt.

Seite 2 von 12
bissig 04.09.2016, 14:37
10. Na ja

wer sich stumpf auf's Navi verlässt, anstatt sich auf seine Sinne zu verlassen, dem sollte man den Führerschein entziehen. Wenn man sich den Audi anschaut, dann hat da jemand seine 5 Sinne erstmal missachtet. Selbst wenn die Treppe als solches nicht zu sehen war (ist ja von der Körpergrösse abhängig) - das Geländer hätte jemanden doch stutzig machen sollen. Mal abgesehen davon, dass Tiefgarageneinfahrten nicht so 'holprig' sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 04.09.2016, 14:38
11. Habt Ihr es alle gut

Meine Adresse findet nur Google. Alle anderen landen auf der anderen Seite der Autobahn die seit 20 Jahren diese Straße schneidet. Für tomtom und co lebe ich im schwarzen Loch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danielc. 04.09.2016, 14:43
12.

Parallel zum NAVI achte ich normalerweise auf Verkehrsregeln und Straßenverhältnisse, das konnte bisher zwar verhindern, dass ich Treppen oder Fußpfade gefahren bin, aber Rundfahrten durch Einbahnstraßen-Labyrinthe Einfahrtversuche in Parkhausausfahrten, Wende vor der Fußgängerzone, ein Zubringer der Autobahnmeisterei, zahlreiche Feldwege und ein Lkw-Terminal waren schon dabei.
Das Beste war eine Fußgängerbrücke über die Hauptstraße, ohne Verbotsschild und entferntem Pfosten, hatte mich über die sehr leicht wirkende Konstruktion gewundert, vermutlich zum Glück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Urban Spaceman 04.09.2016, 15:07
13.

Bevor es das Navi gab, haben Beifahrer oft versucht den Kurs zu bestimmen. Deren TamTam war bestimmt nicht besser als ein TomTom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 04.09.2016, 15:14
14. Manchmal kommt halt...

Manchmal kommt halt alles zusammen: "Stadpanzer", AUDI, defektes Navi und auch noch "Frau am Steuer". Das konnte ja einfach nicht gut gehen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wildi71 04.09.2016, 15:19
15. Mit dem ganzen Schnickschnack

verlernen die Fahrer allmählich das selbstständige Fahren.Ich habe leider auch immer mehr Assistenten im Auto,die man leider leider nicht abbestellen,geschweige denn abschalten kann.Ich verlasse mich niemals auf Abstandhalter,Fussgängerassistenten und dergleichen.Augen auf,Ohren auf und Gehirn einschalten.So fährt man immer noch am sichersten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chattagam 04.09.2016, 15:31
16. Zero

Es musste ein Audi sein:
Deren Emblem besteht aus 4 Nullen; die fünfte Null sitzt hinter dem Steuer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shlomo Spitzberg 04.09.2016, 15:34
17.

Zitat von wildi71
verlernen die Fahrer allmählich das selbstständige Fahren.Ich habe leider auch immer mehr Assistenten im Auto,die man leider leider nicht abbestellen,geschweige denn abschalten kann.
Man kann jeden Assistenten abschalten und völlig manuell fahren.

"Ich verlasse mich niemals auf Abstandhalter,Fussgängerassistenten und dergleichen.Augen auf,Ohren auf und Gehirn einschalten.So fährt man immer noch am sichersten."

Was meinen sie mit sie verlassen sich niemals auf ihren "Abstandshalter"? Sie nutzen den Abstandstempomat nicht oder wie kann man das verstehen?

Und was ist ein Fussgängerassistent? Meinen sie die automatische Notbremsfunktion, damit der Wagen automatisch bremst, statt einen Fussgänger zu überfahren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herm16 04.09.2016, 15:39
18. vielleicht war

die Dame so perplex, als das Navi sagte Ihre Rute wird berechnet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 04.09.2016, 15:39
19.

Zitat von bissig
...das Geländer hätte jemanden doch stutzig machen sollen. Mal abgesehen davon, dass Tiefgarageneinfahrten nicht so 'holprig' sind.
Was denken Sie, warum die Audifahrerin nach wenigen Stufen angehalten hat?
Glauben Sie, das hat die Auditechnik selbstständig gemacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12