Forum: Panorama
Neonazi-Terrorgruppe: Polizei nimmt vierten Verdächtigen fest

Die Polizei hat nach SPIEGEL-Informationen ein weiteres Mitglied der rechtsextremen "Kameradschaft Jena" festgenommen. Holger G. soll als Strippenzieher im Hintergrund an den Döner-Morden beteiligt gewesen sein - er wurde in der Nähe von Hannover gefasst.

Seite 1 von 3
hai_shang 13.11.2011, 14:01
1. Unverantwortlich verantwortlich

Zitat von
Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe waren 1998 untergetaucht, nachdem in Zschäpes Garage Sprengstoff und Propagandamaterial gefunden wurden. Seither fehlte den Ermittlern nach eigenen Angaben jede Spur von ihnen, bis die Leichen der Männer in einem Wohnmobil entdeckt wurden und Zschäpe sich wenig später der Polizei stellte
Das ist ein Zeitraum von unglaublichen 13 Jahren, in denen etliche Banküberfälle und Morde durchgeführt wurden. Ich fühle mich in diesem Land sehr *sicher*, kann ich da nur sagen. Ich halte es für wahrscheinlicher, daß hier die *auf dem rechten Auge völlig blind* - Fraktion voll verantwortlich ist. Da müssen schon einige Köpfe rollen, um das Vertrauen wieder herzustellen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joshek 13.11.2011, 14:06
2. sonderbar

irgendwie passt da doch so manches nicht zusammen: da sollen sich 2 bankraeuber selbstgemordet haben ... das macht doch ueberhaupt keinen sinn. bankraub = versorgung mit geld = notwendig zum weiterleben. wer sich umbringen will versorgt sich nicht mit geld. die ganze geschichte ist vollkommen konfus - das einzige das sinn macht ist der verstaendliche wunsch der herrschenden clique ein bild vom "terror von rechts" zu konstruieren - im angesicht des linken terrors in berlin. dass diese 3 leute angeblich 13 jahre lang vollkommen vom radar des staates verschwunden gewesen sein sollen und ploetzlich ist eine fuelle von details da - das stinkt doch zum himmel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
südwest3 13.11.2011, 14:26
3. neuer Verdächtiger

Zitat von joshek
irgendwie passt da doch so manches nicht zusammen: da sollen sich 2 bankraeuber selbstgemordet haben ... das macht doch ueberhaupt keinen sinn. bankraub = versorgung mit geld = notwendig zum weiterleben. wer sich umbringen will versorgt sich nicht mit geld. die ganze geschichte ist vollkommen konfus - das einzige das sinn macht ist der verstaendliche wunsch der herrschenden clique ein bild vom "terror von rechts" zu konstruieren - im angesicht des linken terrors in berlin. dass diese 3 leute angeblich 13 jahre lang vollkommen vom radar des staates verschwunden gewesen sein sollen und ploetzlich ist eine fuelle von details da - das stinkt doch zum himmel.
Jetzt lassen Sie den Ermittlungsbehörden doch mal etwas Zeit. Nicht umsonst wird ja zunächst Untersuchungshaft angeordnet, da sich solch komplexe Fälle nicht von heute auf morgen aufklären lassen.
Auch werden viele Zusammenhänge nicht gleich der natürlich interessierten Öffentlichkeit präsentiert, der somit einiges unklar bleibt.
Das ist alles völlig normal und eignet sich nicht zum spekulieren. Zum Himmel stinkt das auch noch nicht. Eine solch einseitige Wertung können Sie erst dann treffen, wenn Sie alle Hintergründe kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiritof81 13.11.2011, 14:35
4. Wie bitte??

Zitat von joshek
irgendwie passt da doch so manches nicht zusammen: da sollen sich 2 bankraeuber selbstgemordet haben ... das macht doch ueberhaupt keinen sinn. bankraub = versorgung mit geld = notwendig zum weiterleben. wer sich umbringen will versorgt sich nicht mit geld. die ganze geschichte ist vollkommen konfus - das einzige das sinn macht ist der verstaendliche wunsch der herrschenden clique ein bild vom "terror von rechts" zu konstruieren - im angesicht des linken terrors in berlin. dass diese 3 leute angeblich 13 jahre lang vollkommen vom radar des staates verschwunden gewesen sein sollen und ploetzlich ist eine fuelle von details da - das stinkt doch zum himmel.
Wie bitte, Sie reduzieren Mehrfachmörder, Bombenbastler, Häusersprenger UND Bankräuber auf letzteres und somit das harmloseste? Sie scheinen auf dem rechten Auge völlig blind zu sein. Mehrfachmord, zudem noch aus niederen (rassistischen) Motiven dann noch in einem Atemzug mit dem angeblichen "linken" Terror zu nennen, quasi gleichzusetzen, untermauert diesen Eindruck. Neben Bahngleisen deponierte 1,5 Liter Benzinbomben als "Terror" zu bezeichnen, ist m.E. eh fragwürdig. Oder meinten Sie gar die Autozündeleien? Hat sich der Gefasste zur linksradikalen Szene bekannt? Meines Wissens nicht.
In einem gebe ich Ihnen aber Recht: Im aktuellen Fall gibt es sicherlich offene Fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warzenmeissel 13.11.2011, 14:41
5. Was

Zitat von joshek
irgendwie passt da doch so manches nicht zusammen: da sollen sich 2 bankraeuber selbstgemordet haben ... das macht doch ueberhaupt keinen sinn. bankraub = versorgung mit geld = notwendig zum weiterleben. wer sich umbringen will versorgt sich nicht mit geld. die ganze geschichte ist vollkommen konfus - das einzige das sinn macht ist der verstaendliche wunsch der herrschenden clique ein bild vom "terror von rechts" zu konstruieren - im angesicht des linken terrors in berlin. dass diese 3 leute angeblich 13 jahre lang vollkommen vom radar des staates verschwunden gewesen sein sollen und ploetzlich ist eine fuelle von details da - das stinkt doch zum himmel.
sind Sie denn für einer? Die Polizei hatte die beiden wegen des Bankraubs bereits am Wickel. Da haben sie sich entschieden, nicht in die Hände der Staatsmacht zu fallen. Beim diesem Vorleben vielleicht kein Wunder. Die Ermittlungen bringen schnell jede Menge hochinteressanter Details ans Licht. Was ist daran seltsam? Die Vorgänge belegen nur die effiziente Arbeit der Jenaer Polizei. Peinlich ist die Geschichte vor allem für den Verfassungsschutz, dem dieses Trio - oder Quartett - offensichtlich vollkommen entgangen ist.

Welchen linken Terror in Berlin meinen sie bloß?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katerramus 13.11.2011, 14:43
6. und schon wieder ein Verschwörungstheoretiker...

Zitat von joshek
irgendwie passt da doch so manches nicht zusammen: da sollen sich 2 bankraeuber selbstgemordet haben ... das macht doch ueberhaupt keinen sinn. bankraub = versorgung mit geld = notwendig zum weiterleben. wer sich umbringen will versorgt sich nicht mit geld. die ganze geschichte ist vollkommen konfus - das einzige das sinn macht ist der verstaendliche wunsch der herrschenden clique ein bild vom "terror von rechts" zu konstruieren - im angesicht des linken terrors in berlin. dass diese 3 leute angeblich 13 jahre lang vollkommen vom radar des staates verschwunden gewesen sein sollen und ploetzlich ist eine fuelle von details da - das stinkt doch zum himmel.
Ist doch gut, dass es jetzt schon 2 Leute gibt, die sachdienstlich aussagen können-

da wird es manchen Verfassungsschützern im Moment nicht so gut gehen, das vermute ich, allerdings aus ganz anderen Gründen.

Jahrzehntelang haben die Verfassungsschützer die rechte Szene gepampert und finanziert über V- Leute,
haben die Gewaltbereitschaft mancher Gruppierungen gekannt, auch deren "gute" Ausstattung mit Waffen und Sprengstoff und haben alles toleriert...

Da kommen Fragen auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boulomane 13.11.2011, 14:44
7. das passt wohl

Zitat von joshek
irgendwie passt da doch so manches nicht zusammen: da sollen sich 2 bankraeuber selbstgemordet haben ... das macht doch ueberhaupt keinen sinn. bankraub = versorgung mit geld = notwendig zum weiterleben. wer sich umbringen will versorgt sich nicht mit geld. die ganze geschichte ist vollkommen konfus - das einzige das sinn macht ist der verstaendliche wunsch der herrschenden clique ein bild vom "terror von rechts" zu konstruieren - im angesicht des linken terrors in berlin. dass diese 3 leute angeblich 13 jahre lang vollkommen vom radar des staates verschwunden gewesen sein sollen und ploetzlich ist eine fuelle von details da - das stinkt doch zum himmel.
vor allem nicht in Ihre (!!) Ideologie. Linker Terror in Berlin - klar doch, sicher - und eine Mörderbande mit rechtem Hintergrund, das kann es ja gar nicht geben. Genau wie Kommentatoren, die auf ihrer Tastatur offensichtlich keine deutsche Zeichengebung haben.
Wäre dies eine im linken Spektrum beheimatete Mörderbande gewesen, das Staatsschutz wäre längst aktiv geworden. Doch da tauchen drei, vier Gestalten aus einer Neonazi-Gruppe unter und werden 13 Jahre nicht entdeckt. Morden in dieser zeit munter drauf los und keiner kann sich einen Reim darauf machen, warum es immer Dönerbuden-Betreiber sind, die da ermordet werden. Wahrscheinlich wurden irgendwelche PKK-Aktivisten oder wahlweise Graue Wölfe verdächtigt.
Mir stellen sich wirklich die wenigen Haare, die ich noch habe, zu berge, wenn ich lese, was da wie in einem ganz, ganz schlechten Krimi beschrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfbb 13.11.2011, 14:46
8.

Zitat von joshek
irgendwie passt da doch so manches nicht zusammen: da sollen sich 2 bankraeuber selbstgemordet haben ... das macht doch ueberhaupt keinen sinn. bankraub = versorgung mit geld = notwendig zum weiterleben. wer sich umbringen will versorgt sich nicht mit geld. die ganze geschichte ist vollkommen konfus - das einzige das sinn macht ist der verstaendliche wunsch der herrschenden clique ein bild vom "terror von rechts" zu konstruieren - im angesicht des linken terrors in berlin. dass diese 3 leute angeblich 13 jahre lang vollkommen vom radar des staates verschwunden gewesen sein sollen und ploetzlich ist eine fuelle von details da - das stinkt doch zum himmel.
es ist nicht voellig auzuschliessen, dass man sich um die beute gestritten hatte. aber irgendwie vermisse ich details zu den tatwaffen des selbstmordes. sie schiessen sich gegenseitig tot und dann bricht auch noch ein feuer in wohnwagen aus, schon seltsam...? vielleicht war da doch eine weitere bisher unbekannte "kraft" am werk. da ist noch einges an aufklaerungsarbeit zu leisten. ob der wahre hergang je ans tageslicht kommt bleibt aber zu bezweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
afer 13.11.2011, 14:48
9.

Das passt nur dann nicht zusammen, wenn man nur die halben Hintergründe kennt: Lt. Presseberichten sollen die zwei ja nach dem Bankraub durch Abhören des Polizeifunks erfahren haben, dass ihr Wohnmobil als Tatfahrzeug ausgemacht wurde, geparkt im Wohngebiet erkannt wurde und nun Polizeieinheiten zusammengezogen wurden, um die mutmaßlichen Täter in ihrem Wohnmobil zu überwältigen und festzunehmen. Sie saßen sogesehen in der Falle und setzten eine vorher getroffene Vereinbarung um, nach der sie sich umbringen würden, sobald die Polizei ihnen auf die Schliche kommt.

Ob diese Darstellung den Tatsachen entspricht, kann ich nicht beurteilen, ich finde es allerdings nicht so abwegig. Was wirklich verwundert ist, dass die drei in der Lage waren, in ihrem alten Umfeld zu bleiben, ohne dass der Verfassungsschutz davon etwas mitbekam (oder mitbekommen wollte).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3