Forum: Panorama
Neonazis in den USA: Hakenkreuz und Sternenbanner

Der Mord an dem US-Neonazi Jeff Hall zeigt vor allem eines: Auch in der amerikanischen Gesellschaft sind die Rechtsextremen fest verwurzelt. Die meisten*Hassgruppen sind zwar zersplittert und zerstritten. Bürgerrechtler warnen trotzdem.

Seite 8 von 11
StefanDXB 13.05.2011, 16:42
70.

Zitat von jth42
Sie wundert, dass die überall für die Freiheit kämpfen und zu Hause Leuten zu viele Freiheiten lassen? Selbst wenn man der Meinung ist, dass es zu viele Freiheiten sind, gibt der Satz keinen Sinn.
Der gibt schon einen Sinn, wenn man meinen Titel bezüglich des SARKASMUS beachtet!
Bei vielen Konflikten geht und ging es doch in erster Linie gar nicht um Freiheit sondern um rein amerikanische Interessen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaminister 13.05.2011, 16:48
71. stimmt

Zitat von membot
Das liegt daran, dass Amerikaner schon ab ihrer Kindheit mit einer perfiden Ideologie indokriniert wird, die sie denken lässt, weiße Amerikaner seien Übermenschen.
Danke für Ihren Einwand. Wo ich gerade davon sprach, wie schwach wir Deutschen im Vergleich zu dem Amerikanern sind, wenn es darum geht Menschenverachtendes als solches zu erkennen, offenbaren Sie ihr menschenverachtendes Weltbild.

Wie gesagt: Nimmt man uns das Label "Anti-Semit" oder "Rassist" weg, werden Demagogen wieder Helden.
Sie sind ja nur Anti-Amerikanisch drauf, nicht Anti-Semitisch, nicht wahr? Ist ja auch ganz was anderes als Rassist zu sein, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lakechamplainer 13.05.2011, 17:02
72. Einige Gedanken

Einige Gedanken

1. Wenn man in die Liebgarde von Jeff Schoep waere, haette man ein ziemlich pathetische Leben.
2, Die verschiedenen Nazi-Organizationen in den USA muss sehr nicht anstrengend korperliche Standards haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wooster 13.05.2011, 17:04
73. ...auweia

Zitat von sysop
Die meisten*Hassgruppen sind zwar zersplittert und zerstritten. Bürgerrechtler warnen trotzdem.
Am korrekten Deutsch dieser beiden Sätze arbeiten wir aber noch, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Texmex 13.05.2011, 17:21
74. Dummgeschwaetz

Zitat von Akku
Die schwarze Bevölkerung darf erst seit 1967 wählen. Den Kukluxklan gibt es auch noch, die Scientology sind auch nicht ohne. Nenne einen Texaner einen schlechten Menschen und er schießt dir ohne Vorwarnung den Kopf weg. Hast du eine Ahnung wie der Schulunterricht beginnt? Sowas wäre nach in Deutschland wahrscheinlich verboten. Erkundige dich über die oberflächliche, arrogante, leicht faschistoide Einstellung dieser Menschen.
Und dem Autoren eines solchen oberflaechlichen und arroganten Dummgeschwaetzes sollte man es wirklich einmal empfehlen sich ueber die USA mehr als oberflaechlich zu informieren.....
Die Deutschen wuerden sich wundern wieviele radikale Rechte es in Deutschland gibt, wenn diese sich in Deutschland auch so oeffentlich praesentieren duerften wie in USA.
Dagegen sind die kleinen Haeuflein in USA nicht einmal nennenswert. Nicht dass ich es schoenreden will, aber die Menschen Deutschland sollten erst einmal vor der eigenen Tuere kehren.

Und mir ist Meinungsfreit allemal lieber als radikale Gruppen in den Untergrund zu verdraengen. Verbote helfen nicht solche radikalen Gruppen zu verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plana 13.05.2011, 17:28
75. ...

Zitat von Student5
Ein Vater mit alleinigem Sorgerecht, und dann auch noch rechts orientiert, das darf aus deutscher Sicht wohl nicht sein. Väter sollen Zweitmütter sein, sich dem Mutterwillen unterordnen, aber bitte nicht zu männlich auftreten - das ist die hier herrschende Anschauung. Es ist ein allgemeiner Trend in Deutschland, Väter, die für ihre Rechte kämpfen, der rechtsextremen Szene zuzuordnen.
Zu These 1: Rechts sein hat wohl kaum was mit männlichem Auftreten zu tun. Indoktrination von Kindern mit rechtem Gedankengut ist ohne jede Frage schädlich und darf nicht sein.
Zu These 2: Wie meinen? Gibt es zu dieser Behauptung auch Belege?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yehuda 13.05.2011, 17:31
76. thema verfehlt

Also hier ist was schief gegangen. Der Artikel passt doch gar nicht zu dem, was man hier sieht:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fo...e-67979-3.html

Das sind doch die Seals bei der Siegesparade über Osama b L.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plana 13.05.2011, 17:49
77. ...

Zitat von Texmex
Und dem Autoren eines solchen oberflaechlichen und arroganten Dummgeschwaetzes sollte man es wirklich einmal empfehlen sich ueber die USA mehr als oberflaechlich zu informieren.....
Volle Zustimmung.
Zitat von Texmex
Die Deutschen wuerden sich wundern wieviele radikale Rechte es in Deutschland gibt, wenn diese sich in Deutschland auch so oeffentlich praesentieren duerften wie in USA.
Auch in Deutschland gibt es Demonstrations- und Meinungsfreiheit. Das rechte Pack kommt doch auch regelmäßig aus seinen Löchern gekrochen, nur sind für gewöhnlich zehn mal mehr Gegendemonstranten mit von der Partie.
Zitat von Texmex
Dagegen sind die kleinen Haeuflein in USA nicht einmal nennenswert. Nicht dass ich es schoenreden will, aber die Menschen Deutschland sollten erst einmal vor der eigenen Tuere kehren.
In den USA gibt es dafür halt noch ein paar andere Häufchen Irrer die in einem bestimmten Umfeld zu viel Einfluss ausüben können - Kreationisten wären ein Beispiel.


Zitat von Texmex
Und mir ist Meinungsfreit allemal lieber als radikale Gruppen in den Untergrund zu verdraengen. Verbote helfen nicht solche radikalen Gruppen zu verhindern.
Da hilft, hier wie dort, nur eine aufgeklärte Gesellschaft die drüber lacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
black wolf 13.05.2011, 18:39
78. .

Zitat von Texmex
Und dem Autoren eines solchen oberflaechlichen und arroganten Dummgeschwaetzes sollte man es wirklich einmal empfehlen sich ueber die USA mehr als oberflaechlich zu informieren..... Die Deutschen wuerden sich wundern wieviele radikale Rechte es in Deutschland gibt, wenn diese sich in Deutschland auch so oeffentlich praesentieren duerften wie in USA. Dagegen sind die kleinen Haeuflein in USA nicht einmal nennenswert. Nicht dass ich es schoenreden will, aber die Menschen Deutschland sollten erst einmal vor der eigenen Tuere kehren. Und mir ist Meinungsfreit allemal lieber als radikale Gruppen in den Untergrund zu verdraengen. Verbote helfen nicht solche radikalen Gruppen zu verhindern.
Nun ja. Ich finde es durchaus nennenswert, dass z.B. 46% der Republikaner in Mississippi es befürworten, gemischtrassige Ehen gesetzlich zu verbieten.
Nur mal so.
In Punkto Meinungsfreiheit bin ich ganz Ihrer Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Krippenstapel 13.05.2011, 18:48
79. Eben!

Zitat von Texmex
... Und mir ist Meinungsfreit allemal lieber als radikale Gruppen in den Untergrund zu verdraengen. Verbote helfen nicht solche radikalen Gruppen zu verhindern.
Viel besser als verbieten ist doch, ihnen auch weiterhin die Freiheit zu lassen ihre Schmerbäuche, Bierfahnen und hohlen Phrasen aller Welt offen zu präsentieren. Etwas Schädlicheres und Entlarvenderes als ihre Selbstdartstellung kann ich mir für diese Brüder schlechterdings gar nicht vorstellen. Warum sie also mit irgendwelchen Verboten aufwerten? Große Erfolge haben sie mit ihrem Auftreten ja schließlich nicht errungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 11