Forum: Panorama
Neonazis in Dortmund: Braune Bande

Im Westen galt lange Zeit: Man war Malocher, Fußballfan und Sozialdemokrat. Doch ausgerechnet im Ruhrgebiet ist in den vergangenen Jahren eine militante rechte Szene entstanden. Auch vor Gewalt und Terror schreckt sie nicht mehr zurück.

Seite 1 von 8
taggert 31.08.2011, 10:16
1. ...

Was soll man dazu noch groß sagen, außer:
"Man erntet was man Säht!"
Als wäre das bei sinkenden Bildungsausgaben und der daraus resultierenden mangelnden Bildung,
Perspektivlosigkeit, Arbeitslosigkeit und derartiger Ungerechtigkeiten wie Bankenrettungen nicht absolut vorhersehbar...

Der Zuwachs der "braunen Suppe" ist ja nicht nur in Deutschland zu beobachten... vielleicht sollten sich die einen oder anderen Politiker mal die Frage stellen,
woher dieser Zulauf kommt... und ob es EVENTUELL etwas mit der Europa und Finanzpolitik der letzten 15 Jahre zu tun haben könnte...

Beitrag melden
Viva24 31.08.2011, 10:18
2. Die deutsche Politik baut hier

einen Nebenschauplatz auf, um vom eigenen Versagen abzulenken. Schauen SIe doch, was die aus der Verteilung des Vermögens in Deutschland gemacht haben. Eine 2 Klassengesellschaft. Die Soziolagen sagen nun dazu "die Luft muß raus". Wie bei der Finanzblase so nun auch bei der Sozialblase!. Es ist ein Unding der Politik sich wie ein JW Bush zu verhalten, "Krieg den Gegnern!"

Beitrag melden
Sharoun 31.08.2011, 10:27
3. Und der VS mittendrinne..

Zitat von sysop
Auch für den Verfassungsschutz sind die AN daher eine Herausforderung. "Viele von uns machen hier mit, weil wir als Nationalisten anonym bleiben wollen. Deshalb werden wir auch immer mehr", sagt einer von ihnen. [/url]
..die Nationalisten vom VS machen da mit, weil sie als AN so schön anonym bleiben können?
Das erklärt einiges, was in diesem Lande so abgeht.
Gehlen, ick hör dir trapsen..

Beitrag melden
AusVersehen 31.08.2011, 10:28
4. Wo kommen die her?

Zitat von sysop
Im Westen galt lange Zeit: Man war Malocher, Fußballfan und Sozialdemokrat. Doch ausgerechnet im Ruhrgebiet ist in den vergangenen Jahren eine militante rechte Szene entstanden. Auch vor Gewalt und Terror schreckt sie nicht mehr zurück.
Diese jungen Menschen sind dien heute fehlenden Fachkräfte. Das sind die Jugendliche, die Jahrelang vergessen wurden und keine Ausbildungsstele bekommen haben. Die das Vertrauen in den deutschen Staat verloren haben und insbesondere in die großen deutschen Volksparteien.
Es ist die Perspektivlosigkeit, die die Jugendlichen ins Extreme treibt!

Hinzu kommt die jahrzehnte lange Verleumdung der Migrantenprobleme, gemäß dem deutschen Gutmenschenprinzip, die sich ebenfalls im Ruhrgebiet verstärkt auswirkt.

Und wenn die Politik und die insbesondere die Wirtschaft, die hier in erheblichen Maßen in die Pflicht genommen werden muß, nicht langsam wach werden und dafür sorgen, dass die kommenden Jugendlichen wieder eine Perspektive bekommen und Migranten besser in die Gesellschaft integriert werden, wird man in deutschlands Ballungszentren noch die Quittung bekommen und die wird blutig.

Beitrag melden
Kindacool 31.08.2011, 10:29
5. .

Zitat von Viva24
einen Nebenschauplatz auf, um vom eigenen Versagen abzulenken. Schauen SIe doch, was die aus der Verteilung des Vermögens in Deutschland gemacht haben. Eine 2 Klassengesellschaft....
Meine Zustimmung. Allerdings keimt in mir seit einiger Zeit der schlimme Verdacht, daß es sich möglicherweise gar nicht um eine ungewollte Nebenwirkung der Politik handeln könnte... ;-(

Beitrag melden
Bubi Banana 31.08.2011, 10:38
6. Schiebs auf die Politik...

Man kann wirklich nicht alles auf die Politik schieben, vielleicht erwähnt man auch mal rechte Propaganda im Internet und auf der Straße, sowie die momentan fehlenden Aktionen von Links und das die Leute systematisch verblödet werden!!

Beitrag melden
pom_muc 31.08.2011, 10:39
7. .

Zitat von Kindacool
Meine Zustimmung. Allerdings keimt in mir seit einiger Zeit der schlimme Verdacht, daß es sich möglicherweise gar nicht um eine Nebenwirkung der Politik handeln könnte... ;-(
Immer dran denken dass die Lokalpolitik von den Landesregierungen gemacht wird. Und die ist in NRW traditionell links.

Beitrag melden
u.loose 31.08.2011, 10:48
8. Welch Wunder

Die Politik ist ein Kreis - das bekannt.
Ergebnis: Was am linken Rand rausrutscht taucht am rechten Rand wieder auf.
Linksextrem und Rechtsextrem gleichen sich wie ein Ei dem anderen...

Tragisch an der Sache - mit links(extremen) Systemüberwindern hat man sich offenbar abgefunden und nutzt diese sogar als Mehrheitsbeschaffer in Landesparlamenten oder lässt sich "dulden".
Aber das gehört eben auch zur Demokratie und eine gute hält das aus.

Beitrag melden
yilderim 31.08.2011, 10:50
9. Realitätsverlust?

Super, da werden Leute von den Grünen und der Linkspartei zu "Extremismus-Experten"!
Ist doch klar was dann kommt: Deutschland steht kurz vor der Machtübernahme der neuen Nazis und deshalb müssen unbedingt 5 Millionen neue Sozialarbeiter angestellt, 5 Mio Migranten geholt und am besten alle Bio-Deutschen ausgewiesen werden.
NRW ist eben das Traumland der tiefrotgrünen Multikulti-Kommunisten. Klar das man da jetzt beim offensichtlichen Versagen der Multikulti-Gesellschaft von den echten Problemen ablenken muss und eine "Einheitsfront gegen Rächtz" schaffen will.
Und wie immer machen die Mainstreammedien mit und manipulieren die doofen Massen.
"1984" wird von "Deutschland 2011" doch schon fast erreicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!