Forum: Panorama
Neue Hexen: Schreien, tanzen, Schwingungen spüren
Jenny Becker

Hexen kommen nicht nur in Märchen vor, es gibt sie wirklich. Auch ein Besen kommt zum Einsatz. Wer jetzt an tollkühne Flugeinlagen und dunkle Magie denkt, irrt. Modernen Hexen geht es um Glauben und Verehrung.

Seite 4 von 9
spon-facebook-10000009156 01.05.2014, 08:30
30. Wir sind alle Buddhas

Zitat von Layer_8
...Buddhisten nehmen keine Drogen :D
Wir sind alle Buddhas

Wir sind alle auch Gott

Erst wenn wir das wissen, hört all der Streit auf.

Keiner ist größer oder kleiner, kein Guru und auch kein Gott.

Jedes Wesen ist besselt, auch Athisten, ob sie es wissen wollen oder auch nicht.
Wer mit falschen Landkarten ins Gebirge geht, der wird sich verirren. Wer mit einem falschen Weltbild versucht die Probleme der Welt zu lösen, muss scheitern. Das aber ist heute der Fall.
http://www.amazon.de/Wunder-Wissensc.../dp/3863690737

Wer wenig weiß, muss viel glauben.
Wer keine Fakten kennt,
ist auf Vermutungen angewiesen.
Wissen wir wirklich so wenig?

Selbst große Wissenschaftler werden nicht verstanden, weil sich kaum einer die Mühe macht sich mit der Wirklichkeit zu beschäftigen.

Hervorragende Wissenschaftler haben seit über 150 Jahren derart viel an Fakten und Erkenntnissen zutage gefördert, dass eigentlich jeder an seiner Unwissenheit selbst schuld ist.

Denn die einschlägigen Bücher sind für alle erreichbar und erschwinglich.

Wer all diese großen Menschen und Wissenschaftler ignoriert, muss sich nicht wundern über den Zustand der heutigen Welt.
http://www.amazon.de/Transzen.../dp/...700/ref=sr_1_2...

Die Quantenphysik sagt uns ja nicht nur, dass die Wirklichkeit ein großer geistiger Zusammenhang ist, sondern auch, dass die Welt und die Zukunft offen ist.

Sie ist voller Möglichkeiten. Darin steckt ungeheuer viel Ermutigung und Optimismus.

Wir leben in einer noch viel größeren Welt, als wir gemeinhin annehmen. Und wir können diese Welt gestalten!

Ich kann nur jeden bitten sich einmal damit zu beschäftigen:

http://www.quanten-web.de/

Beitrag melden
mcvitus 01.05.2014, 08:33
31. Eins ist denen gemeinsam:

meist übergewichtig, langes Haar, wenig feminin und insgesamt eher schmuddelig. Möglicherweise eine Ersatzhaltung für lebensinhaltlich leer ausgegangenen Frauen. Früher ein Fall für die Psychiatrie, heute Lifestyle für schräge Vögel.

Beitrag melden
Kuolon 01.05.2014, 08:38
32. So so Hexen...

es gibt also Hexen. Wenn Hexerei verboten war, dann war die Inquisition der katholischen Kirche also kein wahnhafte Veranstaltung sondern legitime Strafverfolgung.

Beitrag melden
nota.bene 01.05.2014, 08:41
33. Esoterik pur.

Zitat von sysop
Mit der kommerziellen Esoterikszene wollen die beiden nicht in einen Topf geworfen werden.
Müssen sie aber. Der Hexenkult, in welcher Unterform auch immer, ist pure Esoterik. Zitat aus dem Artikel:
<Der andere Teil ist energetische Arbeit." Alles in der Welt sei pure Energie. Gebe man an einer Stelle Impulse, könne sich das Gefüge verändern. Hexen seien einfach sehr intuitive Menschen, mit einem feinen Gespür für Schwingungen.>
Das sind Grundprinzipien der Esoterikszene. Amulette, Rituale, Heilsteine, Lichtarbeit, Chakra, Synergetik, Energien, Schwingungen uswusf.... alles dasselbe.

Beitrag melden
togral 01.05.2014, 08:52
34.

Logisch betrachtet ist wohl nichts nahe liegender als die Natur anzubeten. Denn ohne Natur kein Mensch. Geld oder Kreuze kann man nicht atmen.

Beitrag melden
meineidbauer 01.05.2014, 09:01
35.

Zitat von jacktoast
Wenigstens praktizieren sie ihren Glauben nur privat, wollen niemanden bekehren und drohen auch niemandem.
Warum sollten sie auch, es sind ja keine Katholiken. Hexen und Druiden waren seit der Frühzeit Menschen mit weit überdurchschnittlich großem Wissen um Natur und Heilkräfte, sie bewahrten dieses Wissen und Spiritualität (im besten Sinne des Wortes) war seit jeher Bestandteil ihrer Lebensart. Erst die Katholiken haben sie zu Teufelsanbetern erklärt und verfolgt.

Beitrag melden
io_gbg 01.05.2014, 09:10
36.

Zitat von caecilia_metella
Mit Bekämpfung dieser Religionen ist viel Wissen verloren gegangen.
Was sollte das für Wissen sein?
Soweit mir bekannt hat keine Gesellschaft, in der Naturreligionen vorherrschten, einen derartigen Lebensstandard in punkto Gesundheit, Langlebigkeit und Wohlstand hervorgebracht wie jene Gesellschaften, in denen die Religion nur eine (immer) untergeordnete(re) Rolle spielt. Diese Zusammenhänge sind gut belegt.
Wenn sie andere Informationen haben, dann schreiben Sie sie doch ins Forum.

Beitrag melden
spon-facebook-10000009156 01.05.2014, 09:17
37. "Vergiss nicht, dass auch Materie zu 99.9999 Prozent leerer Raum ist."

Zitat von nota.bene
Müssen sie aber. Der Hexenkult, in welcher Unterform auch immer, ist pure Esoterik. Zitat aus dem Artikel: Das sind Grundprinzipien der Esoterikszene. Amulette, Rituale, Heilsteine, Lichtarbeit, Chakra, Synergetik, Energien, Schwingungen uswusf.... alles dasselbe.
Mit dem bloßen Auge betrachtet, besteht die Welt aus klar abgegrenzten Objekten. Ich sitze auf dem Stuhl, hacke mit den Fingern auf der Tastatur des Computers herum und starre mit den Augen auf die seltsamen Hieroglyphen auf dem Bildschirm, aus denen nach und nach dieser Text entsteht. All das sind klar abgegrenzte Objekte.

Aber schon als Schüler haben wir gelernt, dass unsere ach so feste Materie – näher betrachtet – gar nicht so solide ist, wie sie sich anfühlt. Die Dinge um uns herum bestehen aus Molekülen, diese wiederum aus Atomen, und die Atome setzen sich aus so genannten subatomaren Teilchen zusammen.

Und auf der Ebene dieser kaum noch zu lokalisierenden, extrem feinen Teilchen geschieht etwas Erstaunliches: Hier löst sich die feste Materie auf. Es ist, als wären wir einer Fata Morgana aufgesessen. Die subatomaren Teilchen, das beweist die Quantenphysik, bestehen nicht aus solider Masse, sondern aus Wellen. Und diese wiederum lassen sich auf noch fundamentalere Energie- oder Potenzialfelder zurückführen.

Kurz: Die Bausteine der Schöpfung sind keine festen Kügelchen, wie wir uns das früher vorgestellt haben. Es sind Phänomene, die Physiker mit Begriffen wie Wellenpakete, „Wavicles“ oder „Solitone“ beschreiben. Und das Feld, das wiederum die Grundlage dieser Wellenpakete bildet, ist ein unbegrenzter Ozean reiner Potenzialität.

Es ist unendliche Kraft, größtmögliche Energie und gleichzeitig tiefe Stille. Es enthält die konzentrierte Intelligenz der Natur. Alle Dynamik, so formuliert es die theoretische Physik, ist in diesem Feld schon in Form virtueller Fluktuationen enthalten. http://www.sein.de/geist/weisheit/20...en-physik.html

Beitrag melden
papayu 01.05.2014, 09:22
38. Da gab es vor Jahren mal einen Herrn Groening?

Der "heilte" durch Handauflegen. Mein Vater hatte eine
Guertelrose, eine
Zigeunerin heilte ihn davon. Ich hatte mal einen flotten Otto. Mein Schwager schuettete etwas in eine alte Bratpfanne, die mir dann untergeschoben wurde und es verfestigte sich.
Alles Hexer oder Hexe? Nein!!
Hier gehen Viele, die sich einen DR nicht leisten koennen zum HOKUSPOKUS. Und es funktioniert!!!

Und wer waren die Leute, die die "Hexen" verbrannten?
Und warum? War das Konkurrenz, die man nicht dulden durfte, weil Sie mehr Erfolg hatten.
Wie sieht es bei den Naturvoelkern aus oder sah es aus.
Knoechelen und Steinchen aus einem Beutel, dann draufgeschaut ........! Wie funktioniert das??
Koennen Illusionen heilen oder vergessen lassen?

Man muss nur dran GLAUBEN!!!
Und das haben ein paar ganz Schlaue schon vor 2000 Jahren angewandt.
Und noch heute nach so vielen Jahren glauben immer noch die Katholiken darum. Warum wurde die Inkakultur zerstoert. Waren die noch schlauer?

Wer hat da bloss Haensel und Gretel erdacht? Ha?

Beitrag melden
io_gbg 01.05.2014, 09:30
39.

Zitat von longshanksedward8
Was Castaneda bereits vor 40 Jahren über Paralell-Universen beschrieb, schreibt aktuell "erst" Richard Dawkins. Die Schulwissenschaft/Astrophysik ist Jahrzehnte hinterher.
Castaneda war Anthropologe, Dawkins ist Biologe – keiner der beiden ist (Astro)-Physiker. Wenn die beiden über Paralleluniversen Aussagen treffen können (soweit das derzeit überhaupt möglich ist), dann haben die das aus der Astrophysik bzw. theoretischen Physik.

Und "Schulwissenschaft" gibt's nicht. Wissenschaft ist rationale Erkenntnisgewinnung.

Zitat von
Ein Heide wird nie glauben, er will immer wissen.
Dann täte er oder sie gut daran, sich wissenschaftlicher Methoden zu befleißigen. Was man dann außerdem privat glauben will, hat mit Wissen nichts zu tun und ist einerlei: ob an den christlichen Gott, Allah, das fliegende Spaghettimonster, Hexen und was sonst noch alles in den Gehirnwindungen so herumfleucht.

Zitat von
Auch ohne die Erich von Dänikens zu bestätigen, gibt es genug Phänomene, zu denen unser Verstand, unsere Möglichkeiten nicht ausreichen.
Aber das heisst eben nicht, dass man den Verstand ausschalten sollte. Dass es Phänomene gibt, die wir (noch) nicht verstehen, heißt nicht, dass sie nicht im Prinzip verstehbar sind.
"Keep an open mind –
but not so open that your brain falls out"

Beitrag melden
Seite 4 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!