Forum: Panorama
Neues Gesetz : Tadschikistan will ausländische Vornamen für Babys verbieten
DPA

In Tadschikistan sollen Babys künftig nur noch einheimische Vornamen bekommen. Ein paar Ausnahmen will der autoritäre Staatschef Emomali Rachmon aber dulden.

Seite 1 von 4
Bueckstueck 08.12.2015, 09:11
1. Tja

Wenn man sonst keine Probleme seines Landes erkennt... Der Luxus eines quasi Alleinherrschers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exilant64 08.12.2015, 09:36
2. Sehr kreativ

kaum vorstellbar, dass das noch nicht der AfD eingefallen ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pock 08.12.2015, 09:38
3. Emomali

"Emomali" ist übrigens ein althergebrachter, traditionsreicher tadschikischer Name und bedeutet "größenwahnsinniger Trottel".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gekreuzigt 08.12.2015, 09:41
4. Ich finde 4000 Vornamen

sind viel zu viel. 10 sollten reichen. Emomali für Jungen und 9 für Mädchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Institutsmitarbeiter 08.12.2015, 09:44
5. Island

Island hat die gleiche Regelung. Es sind nur isländische Namen erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 08.12.2015, 09:44
6. Mussolini als Vorbild?

So was ähnliches gab's schon mal in Südtirol unter Mussolini. Deutsche Vornamen wurden bei Neugeborenen verboten. Deutsche Orts- und Straßennamen sowieso.
Hat aber auch nichts genützt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 08.12.2015, 09:54
7. das macht es der Polizei im Ausland einfach

Am Namen erkennt man schnell woher er oder sie kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egoneiermann 08.12.2015, 09:59
8.

Solche Verbote zeigen meist eher die Schwäche einer Regierung oder Minderwertigkeitsgefühle einer Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterbruells 08.12.2015, 10:09
9.

Zitat von Institutsmitarbeiter
Island hat die gleiche Regelung. Es sind nur isländische Namen erlaubt.
Das stimmt so nicht. Namen, die nicht auf der Liste stehen, müssen erlaubt werden.

Das folgt wohl definierten Regeln, wie

• Mit isländischen Buchstaben schreibbar
• Deklinierbar
• Geschlechtsbezogen

und einem generellen „Muss in die isländische Sprache passen“. Auch ziemlich einschränkend, aber noch mal eine Größenordnung harmloser als als solche völkischen Verordnungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4