Forum: Panorama
New York: Zwölfjährige läuft versehentlich Halbmarathon

Die US-Schülerin LeeAdianez Rodriguez wollte an einem Fünfkilometerlauf teilnehmen - und absolvierte einen Halbmarathon. Sie war falsch abgebogen.

Seite 1 von 7
jeremy_osborne 27.04.2016, 09:55
1. Halbmarathon fast 22km?

Könnte bitte mal jemand erklären, warum 21,0975 gerundet 22 ergibt? Oder gegebenenfalls den Artikel korrigieren?

Ansonsten spricht die Zeit natürlich für einige Gehpausen bzw. ziemliches Kriechtempo, aber allein das Ins-Ziel-Kommen ohne echte Vorbereitung ist natürlich sehr respektabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klyton68 27.04.2016, 09:58
2. Ein neues Lauftalent

da hat wohl jemand seinen Sport gefunden ? Alle Achtung. 12 Jahre. Da muss man sich ziemlich durchbeißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murksdoc 27.04.2016, 10:10
3. Pipi Langlauf

Wildor Hollmann, der Chef der Deutschen Sporthochschule in Köln, erzählte mal, zu ihm sei eines Tages in die Ambulanz ein Extremläufer (100 km-Strecke) mit seinem 12-jährigen Sohn gekommen, "dieser sei krank, nach 50 km mache er schon immer schlapp".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bk69 27.04.2016, 10:15
4. Erklärung

Zitat von jeremy_osborne
Könnte bitte mal jemand erklären, warum 21,0975 gerundet 22 ergibt? Oder gegebenenfalls den Artikel korrigieren? Ansonsten spricht die Zeit natürlich für einige Gehpausen bzw. ziemliches Kriechtempo, aber allein das Ins-Ziel-Kommen ohne echte Vorbereitung ist natürlich sehr respektabel.
Es steht ja nicht da, dass man gerundet hat. Die Erklärung ist also: Einfach richtig lesen.

Das Mädchen lief mit einem Schnitt von über 7.7km/h und das ist sicherlich kein Kriechtempo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 27.04.2016, 10:20
5. ...

Zitat von jeremy_osborne
Könnte bitte mal jemand erklären, warum 21,0975 gerundet 22 ergibt? Oder gegebenenfalls den Artikel korrigieren? Ansonsten spricht die Zeit natürlich für einige Gehpausen bzw. ziemliches Kriechtempo, aber allein das Ins-Ziel-Kommen ohne echte Vorbereitung ist natürlich sehr respektabel.
Kriechtempo? Seien Sie mal nett. Ich würde es eher als ein entspanntes Jogging Tempo bezeichnen.
Ich finde das Mädchen auch ziemlich cool, das müssen andere, egal welchen Alters, erst mal bringen, so aus dem Stand einen Halbmarathon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lopid 27.04.2016, 10:27
6.

Zitat von jeremy_osborne
Ansonsten spricht die Zeit natürlich für einige Gehpausen bzw. ziemliches Kriechtempo, aber allein das Ins-Ziel-Kommen ohne echte Vorbereitung ist natürlich sehr respektabel.
Nö, kein Kriechtempo für die Altersklasse.

Selbst wenn man die durchschnittliche Laufleistung auf einen 12-Minuten-Cooper-Test runterbrechen würde, wäre das immer noch ein "Befriedigend" in der Altersklasse. Da das nun aber statt 12 Minuten 2:43 Stunden waren und mehr als 21 Kilometer geschafft wurden, ist das eine tolle Leistung.

Ich bin aber froh, dass ich nicht so einfach Ergebnistabellen für 10 KM Lauf für die Altersklasse finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eu1ropa 27.04.2016, 10:34
7. Kinder können viel mehr....

als sich das die Erwachsenen vorstellen. Hatten in unserer Schule Sponsorenlauf. gewonnen hat eine 11 jährige mit knapp 26 Kilometer. Grund: Immer wenn ich ans Ziel kam, stand meine ältere Schwester da. dann bin ich gerannt bis um die Ecke. Nachher wieder gegangen. " Sie merkte far nicht wie lange sie lief.
Die Eltern bringen die kinder mit dem Auto bis ins Klassenzimmer und tragen auch noch den Ranzen. merken gsr nicht, wie sie ihre Kinder dadurch kaputt machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alles.auf.horst 27.04.2016, 10:46
8.

Zitat von jeremy_osborne
Ansonsten spricht die Zeit natürlich für einige Gehpausen bzw. ziemliches Kriechtempo, aber allein das Ins-Ziel-Kommen ohne echte Vorbereitung ist natürlich sehr respektabel.
Ich kenne ihren läuferischen Anspruch nicht, ebenso wenig ihre bisherigen Leistungen in dieser weiblichen Altersklasse. Daher würde es anders formulieren. Das ist für ein junges Mädchen ein tolles Ergebnis! Ohne explizite Vorbereitung ist allein schon die zu bewältigende Distanz eine riesige Hürde. Mit fast 7,8 km/h ist schnelles Gehen nicht mehr möglich, es muss also schon Laufen gewesen sein. Pausen hin oder her. Meiner Meinung nach sollten man dem von ihr Erreichten objektiv betrachtet ehrlichen Respekt zollen. Aber für manchen ist das "Runtermachen" der Leistungen anderer wohl leider mehr Sport, als die eigentliche sportliche Leistung an sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
o-w 27.04.2016, 10:55
9. Mein Sohn hat mit 10 Jahren...

einen 10 km- Marathon mitgemacht. Einfach so zum Spass. Und danach mit seinen Kumpels Fritten gegessen und Fussball gespielt. Kinder machen sowas....und er war nicht Letzter! Das mögen Kinder nämlich nicht. Hat übrigens nicht in der Zeitung gestanden...;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7