Forum: Panorama
New York: Zwölfjährige läuft versehentlich Halbmarathon

Die US-Schülerin LeeAdianez Rodriguez wollte an einem Fünfkilometerlauf teilnehmen - und absolvierte einen Halbmarathon. Sie war falsch abgebogen.

Seite 6 von 7
Wofgang 27.04.2016, 14:05
50.

Zitat von dipl.-vw.dr.knilch
... und dann auch noch der Hinweis darauf wer wieder irgendwo was getwittert hat. Das läßt tief in die Arbeitsweise der SPON-Redakteuere blicken, die ihre Infos (zumindest gefühlt) hauptsächlich aus Twitter bekommen.
Zwingt sie ja niemand solch belangloses Zeug zu lesen, oder haben sie nichts besseres zu tun? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andrelei 27.04.2016, 14:16
51. Wie traurig kann man sein...

...wenn man sich seine Selbstbestätigung holen muss, in dem man die Leistung EINES KINDES niedermacht?
"Mein Kind kann das schneller." - Toll, Helikopter-Mama.
"Das ist überhaupt nicht schnell." - Wie lang habt Ihr für Euren Halbmarathon gebraucht, als Ihr 12 wart?
Es ist echt armselig, was man hier liest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gorlois7 27.04.2016, 14:23
52. xxx

Für mich ist diese Meldung sowas wie ein Katzenvideo:

Ein Kind hat was Nettes gemacht, eine Leistung erbracht,
alle Beteiligten waren froh und zufrieden.

Also danke ich SPON für eine Meldung, die ein Stückchen Helligkeit in meinen Tag gebracht hat, macht auch nix, wenn ich das als Einzige fühle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 27.04.2016, 14:25
53. Ich glaube da ist noch ein Rekord

Sofort der erste Post ist ein Korinthenkacker :-) Wenigstens gibt er zu daß es dann doch respektabel war, selbst wenn die kleine Pause gemacht hat. Übrigens, was ist denn so die Dauergeschwindigkeit in dem Alter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sumse123 27.04.2016, 14:44
54. Selber besser machen!

An die Kommentatoren in diesem Forum, die sich hier über diese Leistung allen Ernstes nicht freuen können: Eure Missgunst ob solch einer Leistung bei einer 12-jährigen - grosses PFUI!
Ich kenne nur sehr wenige Erwachsenen, die jemals an einem Halb-/-Marathon teilgenommen haben. Und ich kann Euch allen mit Gewissheit sagen, dass diese sich über Monate hinweg darauf vorbereitet haben.
Selber besser machen... !

Von mir ein dickes CONGRATULATION LeeAdianez Rodriguez!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietmr 27.04.2016, 14:53
55. Der Vater Ihres Sohnes ...

Zitat von o-w
Mein Sohn hat mit 10 Jahren einen 10 km- Marathon mitgemacht. Einfach so zum Spass. Und danach mit seinen Kumpels Fritten gegessen und Fussball gespielt. Kinder machen sowas....und er war nicht Letzter! Das mögen Kinder nämlich nicht. Hat übrigens nicht in der Zeitung gestanden...;)
kann sicher stolz auf seinen Sprössling sein, und auch Ihr Sohn wäre sicher (noch) stolz(er) auf Sie, wenn Sie wüssten, dass ein "10-km-Marathon" begrifflich Unfug ist, und wenn Ihr Textverständnis so weit ginge, dass es Ihnen zu der Erkenntnis verhelfen würde, dass das (zugegben) 12jährige Mädchen hier gut die doppelte Strecke lief (was Sie auch insofern ohne weiteres anerkennen könnten, als es die tolle Leistung Ihres Sohnes ja in keiner Weise schmälert). Und schließlich könnten Sie natürlich dem Text natürlich auch noch entnehmen, dass der Witz der Meldung nicht nur die Strecke an sich ist, sondern dass das Mädchen diese "aus Versehen" lief; aber das wäre vermutlich dann doch zu viel verlangt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Watson 27.04.2016, 14:55
56. Och Joh!

Zitat von jujo
Kriechtempo? Seien Sie mal nett. Ich würde es eher als ein entspanntes Jogging Tempo bezeichnen. Ich finde das Mädchen auch ziemlich cool, das müssen andere, egal welchen Alters, erst mal bringen, so aus dem Stand einen Halbmarathon.
Um ein "entspanntes Jogging Tempo" von 7,7 km/h zu schaffen, müssen 12-jährige "heran Wachsende" vermutlich doppelt so oft ihre Beine "schwingen" wie Erwachsene - es sein denn, diese sind kleinwüchsig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lopid 27.04.2016, 15:08
57.

Zitat von KurtT.
Ich attitüre ja prinzipiell ungern, nur wenn's sein MUSS: Als mich neulich meine - jetzt "ehemalige" - temporäre Lebensgefährtin an den mir selber auferlegten (die Libido!) täglichen 5-km-Lauf erinnerte, den ich sonst leichten Fußes in zwei bis drei Stunden schaffe, war ich schon nach einer Stunde wieder zuhause! *
Es ist immer gesund, sich zu bewegen. Aber 1 Stunde für 5 KM sind sowas wie der Normwert für ein zügiges Spazierengehen.

Aber so unglaublich es scheint: Schon die Steigerung von 5 km/h auf 7 km/h bedarf oft den Wechsel ins Joggen und erst echt, wenn wir von 8km/h bei einer 12-Jährigen sprechen. Und dies können dann realistischerweise die Wenigsten von uns auf einer Dauer von mehr als 1 Stunde, geschweige denn für 2:43 Stunden laufen.

Um das jedoch etwas nachvollziehen zu können, muss man natürlich selber sich immer wieder auf Ausdauerbasis - und nicht etwa Kurzstecke - betätigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meineidbauer 27.04.2016, 15:13
58.

Zitat von aha-aha
Erstaunlich für Leute, die keine Kinder haben. Kinder in dem Alter mit normaler körperlicher Konstitution schaffen das. Nicht locker, aber sie schaffen das. Einen Bericht in der Weltpresse ist das auf jeden Fall nicht wert. Ähnliches passiert bei fast jedem jährlichen Lauftag in einer Grundschule.
21km in der Grundschule? Wers glaubt...

Diese Laufzeit ist für eine nicht vorbereitete 12jährige, die womöglich zum ersten Mal eine solche Strecke gelaufen ist, aller Ehren wert und braucht auch nicht relativiert zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fidelitas 27.04.2016, 15:14
59. ...

Dass hier manche 2:43 als akzeptable Halbmarathon-Zeit ansehen, zeigt doch wie unsportlich unsere Gesellschaft ist. Pro Kilometer über 8 Minuten ist indiskutables wandern/spazierengehen. Zugute halten muss man aber, dass sie die Strecke nicht trainiert hatte. Fazit: den nächsten Halbmarathon bitte erst mit 16 und dann wim2010qwertz
ber bitte auch unter 2 Stunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7