Forum: Panorama
Nimmt die Islamfeindlichkeit in Deutschland zu?

Die Diskussion um Ausländer-Integration fokussiert sich immer häufiger auf die Gruppe der Muslime. Zeigen radikale Thesen eine fatale Wirkung? Nimmt dadurch die generelle Islamfeindlichkeit in Deutschland zu?

Seite 408 von 634
aat 31.08.2010, 00:04
4070. ...

Zitat von namlob
Lesen Sie das Interview. Soviel ungares Zeug ist kaum erträglich.
Ok, an manchen Stellen "eiert" er ein wenig herum oder verweigert die Antwort. Im Großen und Ganzen aber, hat Sarrazin seine Linie. Und sind wir mal ehrlich und reduzieren das Ganze auf seine Kernaussage, dann liegt er nicht so ganz falsch. Er hat eben nur eine "sehr eigene" Art es auszudrücken.

Mit der Aussage...

"(...) In dem Moment, wo Sie von »Kopftuchmädchen« sprechen, kehren allerdings auch die gut integrierten, gebildeten Türken, die Deutschland als ihre Heimat betrachten, der Gesellschaft mehr und mehr den Rücken zu. Wenn Sie sprechen, werden die Deutschtürken wieder zu Türken und die gemäßigten Muslime zu Islamisten. Herr Sarrazin, Sie vergiften den Brunnen, aus dem wir alle trinken."

...hat der Journalist allerdings nicht Unrecht.

Beitrag melden
Silverhair 31.08.2010, 00:04
4071. Mysterium

Zitat von Serox06
Darf ich Sie höflichst dran erinnern, dass nur rund 10% der Deutschen der englischen Sprache maechtig sind...
Komisch , in fast allen Länder der welt kann man engl. nur in Deutschland nicht .. *grübel grübel*
Vielleicht gibts deshalb keine Hochqualifizierten in Deutschland weil die meistens english sprechen und schreiben, weil wichtige Abhandlungen in engl. verfaßt und geschrieben werden, weil sich in wissenschaftlichen Instituten auf engl. unterhalten wird - und sogar in der EU-Brüssel engl. die Hauptsprache ist!
Deutschland will "weltmacht spielen" aber keiner versteht dieses komische Sprachbrabblen *fg* ..

Man muss ja kein Sprachgenie sein .. aber wer nicht verstehen kann, der wird eben auch nie verstehen - und wer die Welt nur aus deutscher Brauner Sicht sieht.. für den bleibt eben die Welt draussen ein Mysterium ohne ende vor dem man Angst haben muss!

Beitrag melden
Ulrich lr. 31.08.2010, 00:06
4072. Der Charakter zählt

Zitat von Kai-Uwe
Wie sieht es denn mit Nord- und Zentralafrika aus? Zu schlechte Gene?
Aber nein. Die Gene sind in Ordnung.
Ich bin sehr dafür, dass Sie persönlich ein paar Buschmänner und -frauen bei sich aufnehmen.
Falls dann noch ein Zimmer frei ist, dürfen Sie gern noch mehrere australische Ureinwohner einladen.

Zitat von Kai-Uwe
Hat Sie eigentlich auch jemand AUSGEWÄHLT, dass Sie hier leben dürfen?
Niemand hat ihn ausgewählt.
Er ist jedoch taktvoll und bescheiden genug, hier zu bleiben und nicht anderen Völkern dauerhaft zur Last zu fallen.

Zitat von Kai-Uwe
Der Wert eines Menschen bemisst sich wohl nur noch an seiner wirtschaftlichen Verwertbarkeit.
Aber nein!.
Der Mensch sollte vor allem einen guten Charakter haben.
Er sollte also seine Frau nicht verdreschen und andere Frauen nicht verächtlich behandeln oder gar vergewaltigen, nicht die Schule schwänzen, fleißig lernen, die Sprache seines Aufenthaltslandes erlernen, nicht faulenzen, nicht mit Drogen handeln, niemanden "abziehen", die Bürger seines Aufenthaltslandes respektvoll behandeln und sie nicht beschimpfen oder hauen, sich ordentlich benehmen - eh, voll konkret, eh.
Ja, in diesem Sinne. Das macht seinen Wert aus.

Und wenn der Mensch dann noch neben diesen guten Charaktereigenschaften wirtschaftlich leistungsfähig ist, dann sind wir alle vor Freude aus dem Häuschen.

Doch schlechter Charakter plus Nutzlosigkeit - das ist echt ätzend. Sowohl im Einzelfall als auch im statistischen Mittel.

Beitrag melden
Reziprozität 31.08.2010, 00:13
4073. Meinungsbildung

Doron M. Behar, Bayazit Yunusbayev, Mait Metspalu, Ene Metspalu, Saharon Rosset, Jüri Parik, Siiri Rootsi, Gyaneshwer Chaubey, Ildus Kutuev, Guennady Yudkovsky, Elza K. Khusnutdinova, Oleg Balanovsky, Ornella Semino, Luisa Pereira, David Comas, David Gurwitz, Batsheva Bonne-Tamir, Tudor Parfitt, Michael F. Hammer, Karl Skorecki & Richard Villems,
"The genome-wide structure of the Jewish people",
Nature 466, 238-242 (9 June 2010) | doi:10.1038/nature09103

http://www.nature.com/nature/journal...ature09103.pdf


Gil Atzmon, Li Hao, Itsik Pe'er, Christopher Velez, Alexander Pearlman, Pier Francesco Palamara, Bernice Morrow, Eitan Friedman, Carole Oddoux, Edward Burns and Harry Ostrer
"Abraham's Children in the Genome Era: Major Jewish Diaspora Populations Comprise Distinct Genetic Clusters with Shared Middle Eastern Ancestry"
AJHG 86(6), 850-859 (11 June 2010)

http://www.sciencedirect.com/science...1&searchtype=a

Quellensuche zufolge: http://www.juedische-allgemeine.de/a...t/Harry&Ostrer

Beitrag melden
bexikon 31.08.2010, 00:15
4074. Nein - aber die Feindlichkeit gegenüber Personen, die sich null anpassen!

Sarrazin hat mit seinem Buch viel Wahrheit angesprochen. Ich selbst wohne in Sankt Georg in Hamburg und werde des öfteren als "scheiß Deutscher" beschimpft, nur weil ich im Anzug durch meine Straße gehe. Natürlich habe ich auch türkische Freunde, welche bemüht sind sich zu integrieren. Doch selbst diese machen dem Hauptteil der türkisch/deutschen Bevölkerung ähnliche Vorwürfe, wie Sarrazin es tut. Mich persöhnlich stört die Lautstärke, in der die türkische Bevölkerung spricht, am meisten und vorallem die Zeiten zu denen sie das tun.
Ein Bsp.: da ich jeden morgen um 6 uhr aufstehen muss, habe ich mal meine türkischen Nachbarn gebeten, ab 22 Uhr nicht mehr lautstark auf der Straße zu diskutieren, da sie dieses jeden Abend von 22Uhr bis 1:00Uhr machen - natürlich nicht in deutscher Sprache. Wie war die Reaktion? Ich wurde ausgelacht und seit diesem Tag wurde es immer schlimmer. Politiker die meinen, dass ein Deutscher ein Mal nur mit der Fremdenfeindligkeit umgehen müsste, die die Türken täglich erleben, haben noch nie in Stadtteilen wie Sankt Georg gewohnt und wissen nicht, wovon sie sprechen, da hier den Deutschen mit Fremdenhass täglich begegnet wird.

Beitrag melden
Silverhair 31.08.2010, 00:18
4075. Scheindeutsche

Zitat von CAJ
... (Mal davon abgesehn das Sarrazin eh nichts negatives über die Juden gesagt hat, aber vielleicht hält das Westerwelle auch schon für Antisemitismus ...
na ja, über die Juden hat er nix gesagt, nur über Schwachsinn den er gelesen/interpretiert hat.
Das andere ist eher interssant, das er das er bei anderen Nationen die dt. Intelligenzgene vermißt :) mhh, ist er nicht selber genenisch so in frankreich ..süden zu lokalisieren .. rein von der genetischen Abstammung her?

Aber die deutschen laufen jedem Deppen hinterher , Österreicher, Scheindeutschen .. was solls.

Beitrag melden
mibarina 31.08.2010, 00:22
4076. Schlechtmenschen nein danke

Zitat von Gutmensch_ja!
Es geht hier nicht um Kritik am Islam. Selbst Muslime kritisieren den radikalen Islam, dem die Beiträge hier eigentlich gewidmet sein sollten. Leider scheint es vielen um viel mehr.....
Angst vor ALLEN sollten Sie nicht haben. Es gibt genügend Menschen auch ohne Migrationshintergrund, die entsetzt darüber sind, welch ausgemachten Unsinn Sarrazin und seine Adepten verbreiten, und welchen Gestank sie dabei verpesten. Der deutsche Herrenmensch ist wieder wer, es ist eine Schande. Diese Schlechtmenschen sind Argumenten gegenüber nicht zugänglich, diese werden entweder ignoriert oder mit dümmlichem Geseiere abgestritten, das Ganze auf unterstem intellektuellem Niveau. Die sachlichen Auseinandersetzungen, die sie selbst ständig fordern, unterbinden sie laufend. Sie wollen gar nicht, dass sich Ausländer hier integrieren.

Wenn jetzt Ausländer gehen oder gar nicht erst kommen, kann ich es gut verstehen. Ich überlege mir auch schon, auszuwandern. Das wäre dann wieder ein Hochqualifizierter weniger, der (noch) kräftig Steuern zahlt. Wenn dann in 30 Jahren keine Jungen mehr da sind, weil die keine Lust haben, nur für die Rente ihrer Eltern und Großeltern zu arbeiten, wird man vielleicht mal aufwachen. Dann ist es zu spät. Aber was soll's, mich geht's dann nichts mehr an.

Beitrag melden
Carnizias 31.08.2010, 00:25
4077. Sarrazin schwach --- Medien schwächer

Ich lehne einen Großteil der geäußerten Aussagen von Herrn Sarrazin eindeutig ab.
Jedoch widert mich die öffentliche Debatte wirklich an. Diese aufgesetzte political correctness ist nicht zu ertragen. Wer die Thesen von Herrn Sarrazin unterstützt ist hiernach ein verkappter Rechtspopulist dessen politischer Sachverstand Stammtischniveau hat. So einfach kann man es sich machen.
Denn wenn wir wirklich eingestehen müssten, dass es eine sich vergrößernde Bildungsunterschicht und einen bedeutenden Teil von Menschen gibt, die die Werte unserer Gesellschaft nicht anerkennen würde uns dies schnell an die Grenzen bringen gegenüber dem was wir zukünftig zu leisten imstande sind.
Der Beitrag von Herrn Klingbeil ist übrigens an Dünkel nicht mehr zu überbieten.

Beitrag melden
rainerjosef 31.08.2010, 00:26
4078. Nochmal Sarrazin bei Beckmann

Tja, wie befürchtet. Da TS seine Gedanken langsam und, zugegeben, etwas umständlich, entwickelt, hatte er natürlich keine Chance, im einzelnen und gründlich die Ergebnisse seiner Recherchen auszubreiten.

Künast mit abgegriffenen giftgrünen Banalargumenten gegen TS' Zahlen, wie gehabt.
Und dann dieser unerträgliche Yogeshwar - ich dachte, da ist ein überheblicher Pfarrer von der Kanzel gefallen und hat sich auf die Erde begeben, um dem armen dummen TS wie einem kleinen lernunwilligen Kindchen seine süßlichen Leviten zu lesen. Und dieses angepappte Lächeln, das dem Typ einfach nicht vom Gesicht rutscht, mild und nachsichtig mit soviel Uneinsichtigkeit wie der von TS. Man kennt das, diese unausstehliche Arroganz der grünen spießigen "Elite".

Die CDU-Kultusministerin - Name vergessen - war so platt und wenig informiert wie erwartet und wie man es von ihren ersten Aktionen in Niedersachsen wohl auch erwarten durfte.

Wie schon in meinem anderen Beitrag hier gesagt: Diese Formate des deutschen Fernsehens taugen einfach nicht für komplexe Fragestellungen, und für eine doofe Unterhaltungssendung ist das Thema zu wichtig.

Der gute Beckmann hat dann auch, wie es sich für's Infotainment gehört,TS an entscheidenden argumentativen Stellen konsequent unterbrochen. Denn sonst hätten wir vielleicht Stoff zum eigenen Nachdenken aufnehmen können.

Nochmals vielen Dank, Herr Sarrazin!
Ein Bürger

Beitrag melden
Königsdell 31.08.2010, 00:26
4079.

Herr Sarrazin gefährdet mit seinen Äußerungen die Deutsche Demokratie und bald wird er auch gegen andere Völkergruppen beziehungweise sexuellen Neigungen Stimmung machen. Und warum dies alles? Um sein Buch zu promoten. Herr Sarrazin, bitte gehen Sie in Rente und genießen Sie Ihren Ruhestand.

Beitrag melden
Seite 408 von 634
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!