Forum: Panorama
Nora Tschirner über Privatsphäre: "Ich werde juristisch sehr bissig"
DPA

Nora Tschirner zählt zu den beliebtesten deutschen Schauspielerinnen, zugleich ist wenig über sie bekannt. Kein Zufall: Tschirner schützt sich wie kaum ein Promi gegen Berichte über ihr Privatleben. Wie macht sie das?

Seite 1 von 12
the_trip 27.11.2014, 11:29
1. unfassbar anstrengend

Wer sich diese Frau mal in diversen Talksendungen u.a. gemeinsam mit Schweiger hat auftreten sehn, der stellt unweigerlich fest wie unfassbar nervig und aufgesetzt diese Person wirkt.

Sie ist völlig uninteressant....Die wenigsten würden sie überhaupt auf der Straße erkennen.
Der Artikel ist doch nur Promo für sie...gewollte Promo wahrscheinlich

Beitrag melden
kannseinaber 27.11.2014, 11:32
2. Das alte Thema ...

... wer in meinem Wohnzimmer auf dem Bildschirm auftauscht, der muss mich auch gutfinden und ist so eine Art Bekannter. Der gehört dann mir.

Beitrag melden
Tamaji 27.11.2014, 11:32
3. Auf Messers Schneide

Der wahrscheinlich unerwünschte Nebeneffekt ist, dass Nora Tschirner kaum sichtbar ist. Die meisten "Prominenten" möchten ihr Privatleben lieber nicht offenbaren, tun es aber aus Gründen der Selbstvermarktung (im Gespräch bleiben) aber gezwungenermassen doch.
Wenn man im Showbiz aufsteigen will, geht es nicht anders. Deswegen findet man da auch so wenige wirklich interessante, tiefgründige Charaktere.

Beitrag melden
eisfuchs 27.11.2014, 11:33
4.

Eine äußerst sympathische Frau mit der richtigen Einstellung zu dem Thema. Und natürlich eine sehr gute Schauspielerin.

Beitrag melden
quark@mailinator.com 27.11.2014, 11:34
5. Hmmm

So verständlich ich die Position finde und unterstütze, so unsympathisch kommt es irgendwie rüber. Ich höre immer nur "ich, ich, ich" ... ich bestimme, ich kontrolliere, ich beiße, ... keine Ahnung, ob es von ihr kommt, oder ob der Artikel nur so verfaßt ist ... "Ein Zaun um alles was mir wichtig ist" und "ihr bleibt draußen" bedeutet ja wohl klar, daß der Rest der Welt, insbesondere ihr Publikum ihr eben nicht wichtig ist. Und genauso hört es sich halt auch an ... legitim, klar, aber bischen Empathie wäre vielleicht nicht schlecht.

Beitrag melden
GyrosPita 27.11.2014, 11:35
6.

Einerseits verständlich, irgendwann will jeder einfach nur noch seine Ruhe haben. Andererseits weiß man das ja vorher das Schauspieler ein Beruf ist der andere Begleitumstände mit sich bringt als Sachbearbeiter im Finanzamt Köln-Ost. Das Eintrittsgeld das die Leute für ihre Filme zahlen nimmt sie ja auch dankend an, am Ende als reichlich inkonsequent. Zudem muß man sich vor Augen halten was für ein kleines Licht international gesehen Frau Tschirner ist. Was sollen Brad Pitt oder George Clooney denn sagen?

Beitrag melden
Rumgeseier 27.11.2014, 11:36
7. Lobenswert!

Das ist eine sehr lobenswerte Einstellung, ich wünschte, es gäbe mehr Personen wie sie!

Beitrag melden
wg2310 27.11.2014, 11:42
8. was für ein Interview!

Sehr sympathisch, überlegt, feinsinnig...COOL!

Bleiben sie so, Frau Tschirner!

Beitrag melden
jeanremy 27.11.2014, 11:44
9. Bravo...

... Frau Tschirner! Dem kann ich voll und ganz zustimmen - diese rund um die Uhr Verfügbarkeit tut keinem Arbeitnehmer gut - auch keiner Schauspielerin. Irgendwann muss auch mal Feierabend und Privatsphäre sein. Und Promi-Kinder, die in den ganzen Rummel mit reingezogen werden, taten mir schon immer leid.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!