Forum: Panorama
Norwegischer Massenmörder: Justiz prüft Anklage wegen Verbrechen gegen die Menschlich

Das Verfahren gegen Anders Breivik stellt Norwegens Strafrecht vor Probleme: Die Maximalstrafe für Terrorismus liegt bei 21 Jahren. Die Staatsanwaltschaft erwägt nun, den Attentäter wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuklagen. Dessen Anwalt versucht, die Motive*des Täters zu erklären.

Seite 1 von 61
Kalaharry 26.07.2011, 09:37
1. Zweifel?

Zitat von sysop
Das Verfahren gegen Anders Breivik stellt Norwegens Strafrecht vor Probleme: Die Maximalstrafe für Terrorismus liegt bei 21 Jahren. Die Staatsanwaltschaft erwägt nun, den Attentäter wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuklagen. Dessen Anwalt versucht, die Motive*des Täters zu erklären.
Kann es denn irgendeinen Zweifel daran geben, dass es sich um ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit gehandelt hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matz-bam 26.07.2011, 09:45
2. Schreibtisch

Zitat von sysop
Das Verfahren gegen Anders Breivik stellt Norwegens Strafrecht vor Probleme: Die Maximalstrafe für Terrorismus liegt bei 21 Jahren. Die Staatsanwaltschaft erwägt nun, den Attentäter wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuklagen. Dessen Anwalt versucht, die Motive*des Täters zu erklären.
Ich überlege immer wieder, ob nicht auch die Leute auf die Anklagebank gehören, die Anders Breivik den theoretischen
Überbau geliefert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunham 26.07.2011, 09:45
3. Keine Strafe ohne Gesetz!

Zitat von sysop
Das Verfahren gegen Anders Breivik stellt Norwegens Strafrecht vor Probleme: Die Maximalstrafe für Terrorismus liegt bei 21 Jahren.
Man sucht den Tatbestand nach der Höhe der Strafe aus? Primär will man also möglichst hoch bestrafen, noch bevor der Prozess überhaupt begonnen hat. Hat wieder mal ein Terrorist erreicht, dass wir menschliche Werte aufgeben und ein Stück in die Barbarei zurückfallen?

DH

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tertinator 26.07.2011, 09:46
4. Wahrt die Gesetze

Ich hoffe, dass er "nur" wegen Terrorismus und mehrfachem Mord angeklagt wird. Ich persönlich würde ihn als Betroffener wahrscheinlich zusammentreten, aber:

Es ist wichtig, dass die eigenen Gesetze befolgt werden und es keine Ausnahmen gibt - gerade in Ausnahmesituationen.
Gerade in Fällen, die besonders schwer sind, …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodelkoenig 26.07.2011, 09:48
5.

Gibt's denn für Mord in Norwegen auch nur maximal 21 Jahre Haft? Also ich weiß ja, dass "lebenslänglich" in Deutschland auch nur maximal 25 Jahre bedeutet, aber in Deutschland gibt es zumindest noch die Möglichkeit, eine anschließende Sicherungsverwahrung anzuordnen. Ich dächte, dass es sowas in Norwegen auch gibt.

Viele Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walter Sobchak 26.07.2011, 09:51
6. Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an!

Fuer diese Anklage kaemen auch noch ein paar andere in Frage.
Aber was solls bringen? Wenn das norwegische Recht nunmal nicht mehr als 21 Jahre + Sicherheitsverwahrung vorsieht?
Und wer weiss, vielleicht haben in 21 Jahren auch die rechts-konservativen Kraefte dank Merkel, Broder & Co (auf die sich der Moerder ja in seinem Manifest explizit bezieht) wieder die Oberhand und er kommt fruehzeitig frei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recardo 26.07.2011, 09:57
7. .

Zitat von sysop
Das Verfahren gegen Anders Breivik stellt Norwegens Strafrecht vor Probleme: Die Maximalstrafe für Terrorismus liegt bei 21 Jahren. Die Staatsanwaltschaft erwägt nun, den Attentäter wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuklagen. Dessen Anwalt versucht, die Motive*des Täters zu erklären.
Das der Vater für den Staat gearbeitet hatte und der Anders Breivik den Staat angegriffen hat, darin liegt das Geheimnis der Tat. Die haben sich seit sechzehn _Jahren nicht gesehen, ist jemanden schon mal aufgefallen, dass die Bilder, die der A. Breivik so verbreitet von sich ihn genau in dieser Zeit zeigen. Der hasst seinen Vater, weil der die Familie für den Staat verlassen hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roana 26.07.2011, 09:58
8. Schluss! AufhÖren!

Gebt dem Spinner nicht noch die Bühne!

Nicht eine Zeile dürfte über ihn erscheinen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larry_lustig 26.07.2011, 09:59
9. terror

Mein Beileid an die Angehörigen und Gute Besserung an die Verletzten.

Ich dachte ja schon unsere Justiz wäre zu weich.

In Anbetracht dessen, das sogar die Terroristen der RAF wieder freigelassen werden, obwohl sich an ihrer Grundhaltung nichts geändert hat. (z.B. Christian Klar nach 26 Jahren)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 61