Forum: Panorama
Notre-Dame in Flammen: Der brennende Himmel über Paris
Bertrand GUAY/ AFP

Paris erlebt ein weiteres Trauma: Die Kathedrale Notre-Dame, Wahrzeichen und Zufluchtsort, brennt am Montagabend lichterloh. Die Menschen müssen zuschauen, sie weinen, beten, viele sind wütend. "Unsere Seele geht in Flammen auf."

Seite 5 von 15
Ezechiel 16.04.2019, 08:55
40. Gerade deshalb.

Zitat von sh.stefan.heitmann
Falls nicht, völlig egal und meiner Meinung nicht mehr als ne Fußnote Wert. Altes Haus abgebrannt, fertig. Man könnte höchsten noch erwähnen wie viele Menschen beim Bau gestorben sind und sich dann freuen dass ein Katholisches Bauwerk brennt, leider nicht bis auf die Grundmauern
Wer hat denn bei Ihnen die Antennen abgebrochen. An Ihrem Beitrag merkt man, dass sie über die Zeit der Erbauung, die Lebensweise der Menschen und ihre geistige Einstellung garnichts wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas79 16.04.2019, 08:57
41. @ rad666

Entschuldigen Sie bitte, dass ein so kulturell hochgebildeter Mensch wie Sie mit meiner Meinung nicht viel anfangen kann. Trotzdem bleibe ich dabei, dass humanitäre Katastrophen für mich in einer ganz anderen Liga spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 16.04.2019, 08:57
42.

Zitat von Frida_Gold
Danke. Ich würde mir wirklich wünschen, der seit Jahren andauernde Mord an Zivilisten im Jemen, unterstützt von westlichen Ländern, wäre auch mal wieder ein paar Großmeldungen wert. Aber das sind ja nur Menschen, kein Kulturerbe, das ist nicht interessant.
klar, die Bundeswehr steht im Jemen und erschießt wilkürlich Zivilisten.

Kann man den wenigstens bei diesen Bildern mal aufhören, sein pubertär-ideologisches Süppchen zu kochen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NorddeutschePflanze 16.04.2019, 08:58
43. Bei so einem Ereignis

Zitat von mirage122
... das Brandenburger Tor würde brennen und unsere Madame weilt gerade in der Ukraine, um Poroschenko zu "retten"! Das ist ein Unding - gerade wie die Tatsache, dass unser Regierungssprecher einen Kommentar des Mitgefühls abgeben musste - immerhin zweisprachig! Toll! Ich kann gut verstehen, was die Franzosen empfinden. Sie sind in ihrer Seele getroffen, das kann ich gut verstehen und mein Mitgefühl ist bei ihnen. Meine Bewunderung gilt allerdings Herrn Macron, der immer zur Stelle ist. Egal, wenn Kritiker behaupten, er wolle die Macht in Europa an sich reißen. Aber er agiert und handelt sofort. Mit unserer Dauerkanzlerin ist keine Zusammenarbeit denkbar: sie schweigt und sitzt alles aus - wie immer in den 13 Jahren.
braucht man keine Politiker, sondern Feuerwehrleute.
Und die waren in Paris da und wären es auch bei uns gewesen, und sie haben einen hervorragenden Job geleistet.
Und ob Politiker sich da öffentlichkeitswirksam vor die Kamera stellen oder in China fällt ein Sack Reis um, hat bezüglich des Feuers die gleichen Auswirkungen, nämlich absolut keine. Macron konnte sich als Macher präsentieren, weil er zufällig in Paris war. Deshalb auf Frau Merkel rumzuhacken ist völlig neben dem Thema und schlicht unangemessen.
Wo waren Sie denn? Haben Sie sich in ihr Auto gesetzt, um nach Paris zu fahren und der Feuerwehr zu helfen? Nein? Dann bitte Klappe halten und nicht andere verurteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 16.04.2019, 08:59
44.

Zitat von UlrikeLange aus Darmstadt
Als furchtbare Metapher steht diese Verheerung für den Zustand Europas und seiner Christenheit. In Tränen beweinen wir, was wir einmal waren und nie wieder sein werden. Unsere musealisierten Werte lösen sich in Rauch auf. Weil wir ihnen keinen Wert mehr beimessen. So bleibt am Ende Selbstmitleid. Denn niemand wird das katholische Frankreich seiner großen Könige mehr errichten.
Der wohl Unsinnigste Beitrag zu diesem Thema. Es gab einen Brand, mutmaßlich aufgrund Funkenflugs bei Restaurationsarbeiten. Nicht immer muss man das große Rad drehen. Vor allem, wenn mal wieder ein bisschen Rassismus durchscheint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 16.04.2019, 08:59
45. Schlimm

In der Tat eine Tragödie......
Allerdings würde ich mir solche Reaktionen weltweit wünschen, wenn der Amazonas brennt. Und der brennt jeden Tag und lässt sich nicht mehr aufbauen. Hauptsache das Steak schmeckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 16.04.2019, 09:01
46. Katastrophe? Nein. Desaster: Ja.

Die alte Dame ist jedes Bedauern der Welt wert. Aber es ist keine Katastrophe. Deswegen schreibt der "Figaro" auch von einem "Desaster". Kein Mensch ist zu schaden gekommen, "nur" historisches Kulturerbe. Das läßt sich wieder richten. Anders als z.B. bei nineeleven, als sehr viele Menschen starben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 16.04.2019, 09:02
47. richtig!

Zitat von jonas79
Täglich gibt es auf unserer schönen Welt humanitäre Katastrophen, die weitaus schlimmer sind als der Brand eines alten Bauwerks, bei dem zum Glück niemand schwer verletzt wurde.
hier erleben wir nur hautnah was Brände anrichten können. Daher sind viele auch betroffen, verständlich. Das Ereignis erinnert mich aber auch daran was unsere Eltern im Krieg erleben mussten, besonders in den Städten wie Dresden, Köln oder Berlin.
Dank an all die Feuerwehrleute die hervorragende Arbeit geleistet haben und noch Teile und Kulturgüter retten konnten.
Schlimmer sind natürlich die humanitären Katastrophen und dieses Ereignis sollte uns allen eine Mahnung sein uns für mehr Frieden und Gesundheit in der Welt einzusetzen.
Wer gläubig ist : vielleicht war das auch eine Mahnung von ganz oben!
Viele verstehen ja erst wenn es sie mal hautnah erwischt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 16.04.2019, 09:02
48.

Zitat von matthiasbaumgaertner13
Groß war glaube ich kein König. Sie waren alle durch die Bank egozentrisch, despotisch und meist dumm. ...............
mag sein, können wir ja prüfen.

Nennen Sie 10 frz. Könige ud das zugehörige Jahrhundert, ohne Hilfsmittel. (Ludwig I-X bitte nicht). Sollte jemanden, der statistische Aussage über alle machen kann, nicht schwer fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pumm 16.04.2019, 09:02
49. Unglaublich

Ich weiß nicht was mich gerade trauriger macht, der Brand oder einige dieser Kommentare hier.
Wie deskruktiv muss man drauf sein um so etwas zu schreiben (Gelbesten, Merkel, Ukraine, Spritpreise, Könige,.....)
Hab manchmal den Eindruck es geht nur noch um dagegen sein. Konstruktiv ist hier nichts mehr. Was müsste die Politik und Gesellschaft tun um euch zufrieden zu stellen?
Und ja, Jemen ist natürlich auch extrem schlimm. Hat aber mit dem Brand erstmal nichts zu tun.
Sorry an alle Franzosen die solche Kommentare hier lesen müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 15