Forum: Panorama
NSU: Neuer Zschäpe-Verteidiger absolviert ersten Prozesstag
Getty Images

An seinem ersten Tag im NSU-Prozess meldete er sich nur kurz zu Wort: Beate Zschäpes neuer Verteidiger Mathias Grasel legte einen eher zurückhaltenden Auftritt hin, als zwei Zeugen zur Fluchtwohnung und einem angemieteten Wohnmobil aussagten.

Seite 1 von 3
ERICRODHE 14.07.2015, 20:45
1. The Show Must Go On

Das ganze erinnert mich an die Jeschowka (Stalins Schauprozesse in der 30-iger Jahren). Nur eben ganz, ganz "rechtstaatlich". Egal wie lange sie sitzt, sie ist ist nur der Esel beim Prügeln des Sackes Rechtextremismus, dieser Arbeitsbeschaffungsmaßnahme des Verfassungsschutzes. Auch wenn einige Beteiligte das Ganze gutgläubig anders sehen. Diese ganzen Prozesse sind eine Schande für die BRD.

Beitrag melden
fritze28 14.07.2015, 21:03
2. Ein witz

Wenn so ein Prozess gegen einen Lobbyisten oder Politiker geführt werden würde, würde man ihn mindestens 6 Monate unterbrechen, damit er sich einarbeiten kann. Jedoch zählt hier kein Gesetzt mehr. Beschuldigte sind über 4 Jahre in U-Haft was nicht zulässig ist. Zeugen sterben auf unbekannte Weise. Akten geschreddert und Beweise gefälscht. Strengstoff und Waffen vom Staat an V-Leute gegeben und zum Einsatz gebracht, korrupte Justiz und Politik erschaffen ein Gespenst und eine Geschichte um andere Sachen zu vertuschen. Dieser Staat, Justiz, Politik und Polizei ist korrupt bis ins Mark und lügt sich eine NSU zusammen. Berichten Sie hier die Wahrheit über alle korrupten Dinge und klagen sie die Politik an....los. Dieses ganze Verfahren ist eine Lüge und ein Witz und ein Schlag ins Gesicht für jedes Opfer. Nicht Tschäpe ist schuld, sondern BKA und Politik.

Beitrag melden
Daniel M. 14.07.2015, 22:23
3. Herrjemine @fritze28

Was haben Sie denn zu sich genommen, als Sie ihre Geistesblasen in diesem Form platzen ließen?
Ihre widersprüchlicher und sinnfreier Verschwörungsrausch, in den Sie sich hineingesteigert haben, geht schon so weit, dass Sie die rechte Mörderbande namens NSU schlicht als Erfindung des Staates abtun und die Angeklagte Zschäpe als unschuldiges Opfer staatlicher Willkür hinstellen. Ja wie geistig umnachtet müssen Sie sein, um Ihren Schwachsinn nicht wenigstens für sich behalten zu können.

Beitrag melden
ra-moabit 14.07.2015, 22:57
4. nun ja....

bis zum "vertuschen" ist das nicht ganz von der Hand zu weisen.

Beitrag melden
jens.von.basten 14.07.2015, 23:29
5. Herrjemine @Daniel M.

Bevor Sie solche Tritte verteilen, sollten Sie vielleicht einmal einen kleinen Blick in die geleakten Ermittlungsakten und deren Auswertung werfen. Oder werfen Sie halt nur einen Blick in die Akten und werten dann selber aus. Beweismittelfälschungen/ Beweismittelbetrug vom feinsten, sauber nachgewiesen. Und zwar SYSTEMATISCH! Und nur weil sich die Leitmedien nicht dieses Themas annehmen, bedeutet das ganz sicher nicht, dass es deshalb kein wichtiges Thema ist.

Beitrag melden
alexander75 14.07.2015, 23:51
6. Wie war das mit der Unschuld. ....

Wenn die Beweise fehlen ....... Irgendwann wird sie wohl suizid begehen wenn dem deutschen Staat die Beweise aus gehen ....

Beitrag melden
hansdampfcb85 14.07.2015, 23:53
7.

immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich auf "gedächtnislücken" reagiert wird je nachdem aus welchem lager der zeuge kommt. schade, dass die wirklichkeit wohl nie ans tageslicht kommt. dass zwei typen, die mehrfach gemordet haben, selbstmord begehen ohne zu versuchen so viele "feinde" wie möglich mitzunehmen glaube ich jedenfalls nicht

Beitrag melden
sober 15.07.2015, 01:06
8. Mutmaßlich??

"...mutmaßlich selbst erschossen" Man kann es auch übertreiben mit dem Wörtchen mutmaßlich! Böhnhardt und Mundlos haben sich erschossen und sie sind Rechtsterroristen! Nur weil sie sich durch ihre Suizide der weltlichen Justiz entzogen haben, heißt das doch nicht, dass sie für die Presse auf ewig nur mutmaßliche Selbstmörder und Terroristen sein dürfen. Sonst wäre auch Himmler nur ein mutmaßlicher Massenmörder.

Beitrag melden
jens.von.basten 15.07.2015, 09:59
9. Mutmaßlich!!

Wer sich etwas intensiver mit der Materie beschäftigt hat, der ist sich im klaren, dass "mutmaßlich" eine Untertreibung vom feinsten ist. Machen Sie sich schlau und studieren sie die geleakten Akten - und Sie werden erkennen, dass ein gegenseitiger Selbstmord der beiden Uwes inzwischen ausgeschlossen werden kann. I

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!