Forum: Panorama
NSU-Zwischenbericht: Nährboden für Neonazis
DPA/ Ostthüringer Zeitung

Vier Untersuchungsausschüsse versuchen, das Leben der NSU-Terrorzelle im Untergrund und ihre Entstehung aufzuklären. Die Thüringer schlossen nun einen ersten Zwischenbericht ihrer Arbeit ab. Er dokumentiert, wie leicht es die Behörden radikalen Neonazis in den Neunzigern machten.

Seite 1 von 5
fuenfringe 28.02.2013, 18:30
1. Ein Witz

Zitat von sysop
"Die folgenden Fehlleistungen der Behörden wurzeln nicht im Unwillen, sich mit dem Rechtextremismus auseinanderzusetzen, sondern im Unvermögen", sagte der Obmann der CDU-Fraktion im Untersuchungsausschuss.
sondergleichen. So blöd kann niemand im V-Schutz oder bei der Polizei sein. Das ist kein Unvermögen - die haben ganze Arbeit geleistet, und ihre Spezis bei den Neonazis gründlich unterstützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel_Karl 28.02.2013, 18:41
2.

Zitat von sysop
Vier Untersuchungsausschüsse versuchen, das Leben der NSU-Terrorzelle im Untergrund und ihre Entstehung aufzuklären. Die Thüringer schlossen nun einen ersten Zwischenbericht ihrer Arbeit ab. Er dokumentiert, wie leicht es die Behörden radikalen Neonazis in den Neunzigern machten.
Da hat nicht nur Verfassungsschutz versagt,sondern alle Behörden und schlimmer noch man wird den Eindruck nicht los NSU wurde bewusst gedeckt oder wie kann man es sonst erklären,dass alle 3 "echte unechte" Papiere bei sich hatten,also Pass usw. wurden in jedem Register geführt. Das Morden ist erst nachdem aufgehört,als ein Verfassungsschutz Mitarbeiter beim letzten Mord im Internetcafe dabei war und sich nicht als Zeuge gemeldet hat,weil er angeblich auf Schwulenseiten gesurft hat und seine Kollegen und Frau das nicht erfahren durften...letztes Mord wurde an der Polizistin verübt und in dem Wohnwagen der Täter wurde Pistole von der Polizistin entdeckt und ein Schweizermesser von ihrem Kollegen...welcher erfahrener Terrorist nimmt all das belastendes Zeug mit auf einen Banküberfall und das auch noch im gemieteten Fahrzeug? Es ergibt überhaupt kein Sinn und zeigt dass viele Sachen einfach vertuscht werden..Akten werden vernichtet,Beweise verschwinden...das stinkt zum Himmel aber unsere Medien haben gar kein Interesse daran,viel lieber berichten wir über Anarchisten aus Moskau oder von Islamisten aus Nord Afrika die angeblich die Stimme des Volkes sind...aber Deutsche lieben es andere zu belehren und nicht im eigenem Hof aufräumen wo es vieles nicht stimmt aber man ignoriert es. Ist ja auch nicht so schlimm,wenn Verfassungsschutz in die Morde verwickelt ist,weil es ja sowieso nur Ausländer waren..so kommt es beim unseren türkischen Mitbürgern an und da hilft auch keine Reise nach Istanbul um sich zu entschuldigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrichii 28.02.2013, 18:44
3.

Zitat:

"Beschleunigt wurde der Prozess nach der Wende, als Neonazis aus dem Westen in Thüringen Organisations- und Aufbauhilfe bei rechtsextremen Strukturen leisteten"

Als ich diesen Satz las, brauchte ich mich ueber die uebrige "journalistische Qualitaet" des Artikels nicht mehr zu wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernstjüngerfan 28.02.2013, 18:56
4. Strategiewechsel

Man gewinnt den deutlichen Eindruck, daß dieser NSU- Prozeß nicht zuletzt mangels verurteilbarer Täter nach dem Motto abläuft "ein Elefant kreißte und gebar schließlich eine Maus". Na klar, da muß man sich eben schon mal rechtzeitig auf den Verfassungsschutz einschießen, um einen Ersatzkriegsschauplatz zu bekommen, damit die Peinlichkeit und Blamage nicht allzu groß wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katerramus 28.02.2013, 19:04
5. die Konservativen hatten ihren privaten Nachrichtendienst

als sie in der Opposition waren,
dann kam die unsägliche Kohl- Ära mit der Wiedervereinigung,
die die Möglichkeit bot, neue Dienste im ehemaligen Feindesland zu etablieren und ein "Bollwerk gegen den Kommunismus" zu bilden (die Bevölkerung der neuen Bundesländer waren ja im Sozialismus sozialisiert worden...)
jetzt haben sie wieder die staatlichen......

Es ist nicht zu fassen, was aus Machtkalkül in einem angeblichen Rechtsstaat möglich ist.

"Dies ist die erstaunliche Geschichte einer Verschwörung.
Sie begann im Herbst 1969 und endete Mitte der achtziger Jahre, sie spielt nicht irgendwo, sondern im Herzen der politischen Landschaft der Bundesrepublik Deutschland, tief verankert in den konservativen Parteien CDU und CSU.
Es geht dabei um nicht weniger als um die Gründung eines eigenen Nachrichtendienstes, abseits der Öffentlichkeit und jeder parlamentarischen Kontrolle."

veröffentlicht in der Zeit am 2.12.2012

Spionage: Die Verschwörung gegen Brandt | Politik | ZEIT ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peat53 28.02.2013, 19:07
6. Verschleiern, alles unter den Tisch gekehrte schönreden

So sieht also lückenlose Aufklärung aus, die all die ach so tief erschütterten Politiker versprachen.
>>>>>> >
"Fehlleistungen der Behörden wurzeln nicht im Unwillen, sich mit dem Rechtextremismus auseinanderzusetzen, sondern im Unvermögen" ........
AHA. Das ist sinnbildlich für den Aktionismus wie hier der Deckel draufgehalten wird.
Wer nichts aufklären will, der mag es eben auch nicht tun. Hier wird offentsichtlich wie das Thema in BRD nach wie vor kleingeredet und verharmlost wird.
Wären durch Linksterror 10 jüdische Menschen ums Leben gekommen, ja dann wäre wohl schon kompletter Notstand incl. Überwachung ausgerufen. Aber so, waren es ja bis auf eine Polizistin "nur" Ausländer
und die braune Szene bleibt unangetastet.
Angesichts dieser Tatlosigkeit der Politik kommt einem das Grausen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 28.02.2013, 19:18
7. Sie haben es auf den Punkt getroffen,und das Einzige, was in den Ämtern arbeitet.....

Zitat von fuenfringe
sondergleichen. So blöd kann niemand im V-Schutz oder bei der Polizei sein. Das ist kein Unvermögen - die haben ganze Arbeit geleistet, und ihre Spezis bei den Neonazis gründlich unterstützt.
Hallo fuenfringe

.....arbeitet, das sind die Aktenschredderer, zur Vernichtung der Beweise der Vertuschung. Ein unglaublicher Vorgang.

Wenn man anschauen muss, wie sich die Ämter, LKA, BKA, und Verfassungsschutz das Versagen zu schieben, und zu verschweigen.

NSU ist eine glühend heisse Kartoffel, und die wird solange zwischen den Verantwortlichen hin un her geschoben, bis sie verfault ist.

Ein Armutszeugnis des Sehfehlers des rechten Auges der Regierung.

Aber wir können sicher sein, dass unsere Beiträge hier, vom Verfassungsschutz auch gelesen werden.

prologo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mart-73 28.02.2013, 19:20
8.

Wer wann und wo versagte ist absolut unwichtig. Symptombekämpfung bringt keine Heilung. Der Nährboden für radikale Züge ist allen bestens bekannt. Armut, Frust, gesellschaftliche Ausgrenzung, Hoffnungslosigkeit und ganz wichtig Arbeitslosigkeit. Nur wenige die zufrieden im Leben stehen werden zur Gefahr. Oberste Priorität unserer Regierung sollte daher immer die Lebensqualität der Bürger sein. Dafür müssen Menschen und Resourcen zum Einsatz kommen. Nicht aber für dieses würdelose gezerre um nicht mehr änderbare Tatsachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olegb 28.02.2013, 19:23
9. Schein und Sein

Angesichts der Tatsache, dass vor meiner Haustür ein Polizist lebt, der wegen krummer Geschäfte zwischenzeitlich aus dem Polizeidienst entlassen werden musste und zwischendurch trotzt seiner angeblichen Judenliebe Schüleraustauschprogramme mit Israel betrieben hat, gleichzeitig sich bei den Pfadfindern aber als "Gauleiter" präsentiert hatte und inzwischen wieder im Polizeidienst ist, angesichts der Tatsache, dass sein Sohn angeblich inzwischen beim SEK arbeitet, angesichts der Tatsache, dass ein anderer Polizist in meiner Gegend Mitglied einer vom Verfassungsschutz beobachteten Gruppierung ist, ist es mehr als Verwunderlich, dass man in diesem Staat Untersuchungsausschüsse braucht, um festzustellen, dass die Rechtsbehörden Sympathien zur Rechten Szene haben.

Falls beim nächsten Mal rauskommen sollte, dass Polizisten, die unsere Gemeinde überwachen, gleichzeitig Mitglieder des Ku-KLux-Klans sind, werde ich lediglich ein müdes Lächeln dafür übrig haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5