Forum: Panorama
Nürnberg: 91-Jährige füllt Kreuzworträtsel-Kunstwerk aus
DPA

"Insert words" steht neben dem Kunstwerk. Das nahm eine Rentnerin im Neuen Museum in Nürnberg wörtlich und füllte offene Kästchen aus. Nun hat sie eine Strafanzeige am Hals.

Seite 5 von 11
MatthiasPetersbach 14.07.2016, 17:17
40.

Zitat von swnf
Na wenigstens ein Beitrag mit Verstand hier im Forum. Ansonsten wohl nur Rentner da? Wenn da ein Schild mit "Insert Words" neben dem Bild hängt, dann ist das (wie in Museen üblich) in aller Regel ein Schild mit dem Namen des Kunstwerkes. Wäre bei einem Bild, das ein Kreuzworträtsel darstellt, auch recht naheliegend, oder? Und ob das Kunst ist, steht hier wirklich nicht zur Debatte. Das Bild hängt in einem Museum und hat schon deswegen nicht angefasst zu werden - egal wie gut oder schlecht man es findet!
In welche Museen gehen Sie denn?

In den Allermeisten gibts Mitmachdinger und Kunst in der Interaktion mit dem Besucher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dragon75 14.07.2016, 17:28
41.

Wegen der Versicherung, das ist die heimliche Diktatur umserer Tage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RadioLA 14.07.2016, 17:36
42. Das ist doch Mumpitz!

Zitat von spon-facebook-1810274577
Sie sagen es. Man kann sich ja auch wirklich dumm stellen, wie es hier auch gerne einige Foristen tun (am liebsten übrigens dann, wenn es um, höhö, "Kunst" geht.) Für alle, die es wirklich nicht mit Deutungsebenen haben: im Zweifelsfall das Museumspersonal fragen, ob das wirklich okay wäre, das Kreuzworträtsel an einer Museumswand auszufüllen!
Es handelt sich ja schließlich nicht um eine Ausstellung von Gemälden aus der späten Renaissance. Daß es da Unterschiede im dem Umgang mit der Kunst gibt, wird wohl jeder Depp begreifen.

Hier geht es aber um kontemporäre Kunst. Und da werden die Grenzen durchaus fließend! Oft ist es in Ausstellungen moderner Art-Projekte ja durchaus erwünscht, daß Besucher sich beteiligen, indem sie Werke berühren, fühlen oder sogar auch verändern. Insbesondere wenn der Titel eine Aufforderung zum Beschriften darstellt, sollte man sich dann nicht wundern, wenn das zuweilen auch wörtlich genommen wird.

Es ist einzig und allein Sache des Museums, eine unerwünschte Berührung eines Kunstwerks zu verhindern, und sei es durch eine simple Glasscheibe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bullviggson 14.07.2016, 17:39
43. Die Kunstexperten hier mal wieder . . .

Also, zum einen: Arthur Köpcke lebt nicht mehr und das soweit ich weiß bereits vielen Jahren. Wir können ihn also nicht nach seiner Meinung fragen.
Zum anderen: es gibt in der heutigen Kunst bestimmt eine Menge Dinge, zu denen ich keinen Zugang finde und das ist auch völlig legitim.
Aber immer dann, wenn mich das Werk nicht anspricht daraus abzuleiten, dass es sich im "Müll" ohne künstlerischen Wert handele, ist anmaßend und borniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 14.07.2016, 17:39
44.

Zitat von svenbossi
Ich meine, im Museum - wer könnte da schon auf die absurde Idee kommen, dass die Dinge, die dort an der Wand hängen, VIELLEICHT, also GANZ VIELLEICHT die Kunstwerke sein könnten...? Sorry, aber - wtf...? :-D
Das sehe ich ganz anders:

Im Deutschen Museum in München dürfen Sie doch auch nach herzenslust an den Exponaten herumspielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NeZ 14.07.2016, 17:40
45.

Warum kann die Oma offensichtlich Englisch, aber versteht nicht warum man das nicht ausfüllen sollte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schokolade23 14.07.2016, 17:44
46.

Ist das denn nicht auch eine Art Vollendung des Kunstwerks...durch einen Dritten und nicht ducrh den Kuenstler selbst? Fuer mich hoert es sich so an als wuerde dadurch erst das "Werk" and Wert und Bedeutung gewinnen..durch die Omi, die aktiv wird...

davor war es nur eine ungehoerte message, also leere Kunst ..die niemand wharnimmt und das nicht wahrgenommen wird. Der Kuenstler sollte der Omi eher dankbar sein, denn Ihre Interaktion hat das Bild ja erst an Wert gesteigert_insbesondere in diesem Falle_ wo der Titel ja einer Aufforderung gleichkommt.

Und wie soll ein Kreuzwortraetsel anders beruehren? Kein Blau in das man sich versenken kann, kein Laecheln dass das Herz trifft..

und wenn ein leeres Kreuzwortraetsel, dass zur Interaktion auffordert aber doch nicht wirklich.. dann was soll ein in einem Menschen bewegen? Es bleibt gehaltlose Farbe auf einem Fetzen Leinwand ..keine Magie, kein In-einem-anderen-zum-Klingen-bringen..und ist wertlos.

Arme..die wohl einizige die das Kunstwerk ansprach, wird bestraft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spigalli 14.07.2016, 17:52
47. Sie meinen:

Zitat von erich.leidenfrost
Vieilleicht sollte man in den Altenheimen ein Schild mit den Worten aufhängen, "Bitte nehmen Sie die im Museum angebrachten Aufforderungen nicht ernst, sie wurden nur zum Spass angebracht".
Aufforderungen wie: "Fotografieren verboten!" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelix 14.07.2016, 17:54
48.

Zitat von spon-facebook-1810274577
Ach ja, und jetzt kommen sie wieder, die üblichen SPON-Foristen und gerieren sich als Kunst-Experten bzw. brüsten sich, dass sie von Kunst rein gar nichts verstehen. Was das mit dem eigentlichen Thema zu tun? Eben: nichts!
Nun nun, lassen Sie denen doch ihren Spaß... und den Glauben, etwas wichtiges gesagt zu haben, was noch NIEMAND vorher gesagt hat. ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duebelknuebel 14.07.2016, 17:55
49.

an alle die hier meinen das Museum wäre engstirnig, kleinkariert und man solle die gute Frau doch mit der Anzeige in Frieden lassen:
die anzeige wird aus versicherungstechnischen gründen aufgegeben, damit die Restauration bezahlt werden kann. wenn man ein versichertes Fahrrad geklaut bekommt, Muss man auch ne Anzeige gegen unbekannt schalten, damit die Versicherung greift. aber natürlich erstmal rummeckern, statt den Text zu ende zu lesen oder einfach mal das Hirn einzuschalten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 11