Forum: Panorama
Obsessive Eltern planen Kindergeburtstag: "Einladung aus der Hölle"
Corbis

Der Aufwand für einen Kindergeburtstag ist nicht ohne. Ein Paar hat es nun aber übertrieben: In einer E-Mail gaben sie den Gästen so ausführliche Geschenk-Anweisungen, dass sie im Internet verspottet werden.

Seite 4 von 9
roedschi 19.04.2015, 20:37
30. Völlig ok

Unsere Kinder haben so viele Sachen doppelt und dreifach durch nett gemeinte Geschenke, dass wir jetzt auch für beide eine Amazon-Wunschliate eingeführt haben und jeden, der fragt, auf diese hinweisen. Seitdem haben wir nicht mehr viele Dinge mehrfach und Geschenke, die auch den Kindern gefallen. Nur eine Schwägerin setzt sich darüber aus Prinzip hinweg und schenkt irgendwelchen teuren Kram, der meist in der Ecke liegt.

Beitrag melden
stickstoffgruppe 19.04.2015, 20:37
31. Hmm...

...die Idee, Geschenke vorzuschlagen find ich gar nicht so schlecht. Völlig daneben sind die ganzen anderen Anweisungen. Vor allem, daß die Leute den Kassenbon dazulegen sollen, damit die Familie beim Umtausch die Kohle kriegt. Sowas ist das Allerletzte.

Beitrag melden
Furchensumpf 19.04.2015, 20:40
32.

Zitat von asentreu
Sicher? Ich habe zwei definitive Erinnerungen, die auch nicht von Erzählungen kamen (wurde beides nicht weiter thematisiert). Als ich bei meiner Mutter als Erwachsene mal nachgefragt habe, war sie erstaunt, und sagte ich war bei der einen knappe zwei Jahre und bei der anderen zweieinhalb Jahre. Ist doch möglich das es auch Frühentwickler gibt. Und das "ich" ist definitiv schon vorher da. Mal ein einjähriges Kind länger als eine Stunde betreut? Da gibt es gaaaaaanz viel "ich".
Natürlich kann das um ein paar Monate schwanken. Aber können Sie 100% sicher sein, dass Ihnen das niemand z.B. mit 4-5 Jahren erzählt hat? Und auch wenn Sie doch Erinnerungen haben sollten, würden sich diese meisten auf eine Szene, einen ganz kurzen Ausschnitt beschränken, nicht aber auf einen ganzen Geburtstag.

Es mag Frühentwickler geben, aber auch die kommen gegen die "Natur" und deren Entwicklung nicht an. Mit einem Jahr ist dies nach aktuellem Stand nicht möglich. Und ob ich ein einjähriges Kind länger als eine Stunde betreut habe? Wir haben einen dreijährigen Sohn, mehr muss ich dazu wohl nicht sagen. Und auch wenn dieser mit einem Jahr schon "ich" gesagt hat, hat das aber nichts damit zu tun, dass er sich selbst wahrnimmt. Er hat sich in dem Alter z.b. auch im Spiegel nicht erkannt, was eine Grundvoraussetzung dafür wäre.

Beitrag melden
Peter Boots 19.04.2015, 20:41
33.

Zitat von Mehrleser
Die E-Mail richtet sich an Großeltern sowie Tanten/Onkeln, also Verwandte. ... Der SPON-Artikel leitet auch bewusst auf eine falsche Spur: In den ersten Abschnitten geht es um die "Inszenierung" der Feier. Hat mit der E-Mail nichts zu tun, macht es aber dem Leser schwer, unvoreingenommen zu bleiben.
Ganz richtig, das wollte ich auch schreiben.

Nur als Zusatz: es wird niergendwo im Brief davon gesprochen dass das die Party des Jahrhunderts werden soll. Abgesehen von der Kidnapping Hysterie scheint die Sache durchgedacht.

Auch: die Geschenke sind preislich nicht uebertrieben, und die Erwaehnung der $80 pro Woche fuer die Kindernaehrung deutet auf eine Familie an die nicht mit Geld herumwerfen kann.

Da dass hier die SPON Kommentare sind warte ich nur noch auf den Beitrag der uns sagt dass hies in den US jeden Tag ein Einjaehriger jemand mit einem Maschinengewehr erschiesst. Aud der Geburtstagsfeier.

Beitrag melden
Furchensumpf 19.04.2015, 20:45
34.

Zitat von Dengar
14. Ich bezweifle... Furchensumpf heute, 19:35 Uhr [Zitat von noalkanzeigen...] ...dass Sie sich noch an ihren ersten Geburtstag erinnern können. Laut aktuellen Erkenntnisstand bauen Kinder erst ab ca. 3 Jahren wirklich Erinnerungen auf, was zum einen daran liegt dass sie erst dann ein Gefühl von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft entwicklen, des weiteren weil sich das Gehirn vorher im stätigen Wandel und Umbau/Aufbau befinden und zu guter letzt weil Kinder erst ab dann ein "Ich"-Gefühl entwicklen und sich ihrer selbst bewusst werden. Was Sie meinen sind vielleicht Erinnerungen von anderen, die wir durch Erzählungen schnell zu eigenen Erinnerungen werden lassen, dennoch sind sie nicht unsere eigenen." Zitatende. -------------- Ich zB. war 2 1/4 Jahre alt, als ich das erste und einzige Mal mit meinen Eltern am Bodensee war. Ich wollte ins Wasser, aber diese fiesen großen Steine (Kiesel) lagen mir im Weg, es war eine Tortur. Ich denke kaum, dass meine Eltern mir diese Erinnerung eingeimpft hatten, wussten sie doch selbst 20 Jahre lang nichts von meinen Qualen.
Einigen wir uns doch einfach darauf, dass so etwas bei einem einjährigen Kind definitiv nicht möglich ist. Klar wird bei so etwas immer ein "Duchschnitt" angegeben, so das es auch etwas früher beginnt, aber so früh nicht.

Interessant dazu:
http://www.eltern.de/kleinkind/entwicklung/Fruehkindliche-Erinnerung.html/page/1

Beitrag melden
cededa 19.04.2015, 20:48
35. sinnvoll

klingt nach einem Kind, was in Spielzeug erstickt - normalerweise machen wir uns über die Amis lustig (davon geh ich den URL nach mal aus) weil die Kinder so vollgestopft werden, aber wenn Leute spezifische Wünsche haben, wird gemeckert.

Kinder

Beitrag melden
hektor2 19.04.2015, 20:49
36. Klar

Zitat von noalk
Ich kann mich noch gut an meinen 1. Geburtstag erinnern. Lauter Erwachsene, die mich blöd angelabert haben. Ich war heilfroh, als die wieder weg waren. Die Geschenke habe ich nach drei Monaten in den Müll geschmissen. Geburtstage vor dem 3. Lebensjahr, wenn man seine Kumpels einladen kann, sind überflüssig.
Natürlich - die Erde ist eine Scheibe, Sie können sich an Ihren 1. Geburtstag ganz detailreich erinnern und der Himmel fällt uns demnächst auf den Kopf.

Scheint so, als wäre Ihr erster Geburtstag mal 2 Jahre her - so am Beitrag gemessen.

Beitrag melden
OlafHH 19.04.2015, 20:51
37.

Zitat von Montanabear
aber so eine Liste zu machen - das geht dann doch wirklich zu weit und ist Anlass zu dem hässlichen Wort "Fremdschämen."
Das ist heute Standard. Haben Sie Kinder? Alle Spielwarenläden bieten inzwischen für Kindergeburtstage Sammelkisten an, da gehen die Eltern mit oder ohne Kind vorher durch den Laden und machen die Kiste voll. Eingeladenen wird mitgeteilt "da steht eine Geburtstagskiste, sucht euch was aus" und die kaufen das dann. Ich kenn grad keinen, der das nicht so macht...

Beitrag melden
adubil 19.04.2015, 20:52
38.

Zitat von Untertan 2.0
Respekt, das können die wenigsten...
Nanana, ich kann mich auch an _meinen_ ersten Geburtstag erinnern...ist halt nur nicht der, an dem ich 1 Jahr alt wurde.

Direkt zum Thema: ist nur ein spezielles Symptom für allgemeinen Optimierungswahn.

Beitrag melden
andreasclevert 19.04.2015, 20:53
39. ist doch...

...wie bei einer Hochzeitsliste. Jeder kann sich was aussuchen.... und an all die Fremdschämer mit eigenem Nachwuchs: Wenn der eine Finger auf den anderen zeigt....dann....
Prinzipiell aber schon in Ordnung, die Thematik der curling parents (viel zutreffender als Helikoptereltern) aufzugreifen. Neben den eigentlich (selbst-)ironischem Ton in meinem Blog (www.vaterdasein.wordpress.com) trifft mich manchmal auch der ernste Schlag: z.B. 'Die Rotoren rauschten schon immer'

Beitrag melden
Seite 4 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!