Forum: Panorama
Odenwald-Kritiker: "Das Beste wäre eine geordnete Insolvenz"

Die Odenwaldschule hat aus den Missbrauchsfällen nichts gelernt -*sagt der Opfervereinsvorsitzende Adrian Koerfer. Im SPIEGEL-Interview fordert er: Die Schule muss sich ganz neu aufstellen.

Seite 1 von 2
st_ivo 16.10.2011, 13:21
1. Bei Insolvenz erhalten die meisten Opfer gar nichts

Offenbar weiß Herr Koerfer nicht, dass eine Insolvenz dazu führen würde, dass die meisten Opfer gar nichts bekommen würden - rechtlich sind die meisten Ansprüche längst verjährt, und der Insolvenzverwalter darf solche Ansprüche gar nicht berücksichtigen.

(Aus demselben Grund dürften diese Ansprüche schon bei der Frage, ob ein Insolvenzverfahren stattfindet, nicht zu berücksichtigen sein.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stauss 16.10.2011, 15:35
2. Sehr richtig

Die moralische Pleite haben sie ja schon angemeldet. Wie die katholische Kirche.

Beide sollten sie zum Konkursrichter gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spügel 16.10.2011, 16:24
3. Kriminelle Vereinigungen gehören geschlossen

Zitat von sysop
Die Odenwaldschule hat aus den Missbrauchsfällen nichts gelernt -*sagt der Opfervereinsvorsitzende Adrian Koerfer. Im SPIEGEL-Interview fordert er: Die Schule muss sich ganz neu aufstellen.]
Das dieses nicht funktioniert, hat sich doch inzwischen gezeigt. Der Spuk muss beendet werden, schon aus symbolischen Gründen.

OffTopic · Die Härte: "Stayfriend-Schülerjahrgangs-Werbung" vom Spiegel direkt in diesen Artikel platziert. Da dreht sich auch Nichtopfern der Magen um.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser008 16.10.2011, 16:45
4. Weiter so ?

[QUOTE=st_ivo;8927244]Offenbar weiß Herr Koerfer nicht, dass eine Insolvenz dazu führen würde, dass die meisten Opfer gar nichts bekommen würden - rechtlich sind die meisten Ansprüche längst verjährt, und der Insolvenzverwalter darf solche Ansprüche gar nicht berücksichtigen.

Herr Koerfer hat sich eben zum Thema Insolvenz nicht kundig gemacht. Da bliebe am Ende wahrscheinlich eine Menge Geld über, die aus Rechtsgründen nicht an Opfer ausgeschüttet werden dürfte. Auch an solche, die ihren Anspruch ggü dem InSOVerwalter nicht belegen können, und wer kann das schon ?

Seine Idee einer geordneten Abwicklung und Neuaufstellung ist aber gut. Meine Sichtung der homepage der Schule zeigt eine erschreckende Einstellung. Keinerlei Einsicht oder Offenheit. Vielmehr wird auf der Presse und Verrätern rumgehackt. Man will einfach weitermachen.

Zuständig wäre eigentlich die Schulaufsicht, im Süden wohl das Landratsamt. Den uneinsichtigen Trägerverein könnte man auflösen (gabs an meiner Schule auch nicht).
Und dieses Zusammenwohnen von Schülern in Lehrerfamilien bringt offenbar auch mehr Schaden als Nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 17.10.2011, 09:40
5. Schüler sollten besser nicht mit Lehrern zusammenwohnen!

[QUOTE=leser008;8928849] Zitat von st_ivo
.... Die Idee einer geordneten Abwicklung und Neuaufstellung ist aber gut. Meine Sichtung der homepage der Schule zeigt eine erschreckende Einstellung. .... Keinerlei Einsicht oder Offenheit. Vielmehr wird auf der Presse und Verrätern rumgehackt. Man will einfach weitermachen. .... Und dieses Zusammenwohnen von Schülern in Lehrerfamilien bringt offenbar auch mehr Schaden als Nutzen.
Die Odenwaldschule sollte schnellstens abgewickelt und aufgelöst werden. Auch weil das Konzept (Zusammenleben von Schülern und Lehrern) sich als gescheitert herausgestellt hat.

"Die ganze Familienideologie ist ein sehr regressives Konzept. Die großen Werke der Weltliteratur handeln nicht von Familienglück, sondern von Familienhorror."

Jack Nicholson

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nolli90 17.10.2011, 10:50
6. Nicht die Schule ist kriminell sondern die Täter !

Jeder der die OSO wirklich kennt und sich mit der Diskussion ernsthaft auseinandergesetzt, wünscht sich von Herzen, dass es auf beiden Seiten den Vertretern der Schule, bzw. des Trägervereins und den Betroffenen zu einem zeitnahen und ernsthaften Austausch kommt, um nach einer möglichst vertretbaren Lösung für Alle zu suchen.
Anders als immer wieder publiziert wird habe ich sehr wohl den Eindruck, dass die meisten Beteiligten, auch die heutigen Verantwortlichen der Schule ein Interesse haben, den Opfern gerecht zu werden, die Frage ist in welcher Form das möglich ist.
Es wird viel zu selten miteinander gesprochen und zu viel geschrieben.

Die HEUTIGE OSO hat sehr wohl ihre Berechtigung und bietet vielen Schülern eine Chance sich persönlich, als auch schulisch zu entwickeln, die diese Chance woanders nicht bekommen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wurstkopf 17.10.2011, 11:27
7. ...

[QUOTE=wibo2;8932915] Zitat von leser008
Die Odenwaldschule sollte schnellstens abgewickelt und aufgelöst werden. Auch weil das Konzept (Zusammenleben von Schülern und Lehrern) sich als gescheitert herausgestellt hat. Jack Nicholson
Inwiefern hat sich das Familienkonzept der Odenwaldschule gescheitert herrausgestellt? Und worauf stützen Sie Ihre These? Und was hat das von Ihnen angeführte Zitat mit dem dortigen Familienkonzept zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dynamo11 17.10.2011, 17:46
8. Adrian Koerfer: Demokrat und Menschenfreund

Zitat von sysop
Die Odenwaldschule hat aus den Missbrauchsfällen nichts gelernt -*sagt der Opfervereinsvorsitzende Adrian Koerfer. Im SPIEGEL-Interview fordert er: Die Schule muss sich ganz neu aufstellen.
Der Schulchor steht schon auf dem Goetheplatz, um für Adrian Koerfer die Hymne der Geordneten Insolvenz anzustimmen. Das Leitungsteam wird in eine Seifenkiste gequetscht und die Straße nach Hambach herunter geschubst. Und die Satzung landet im Altpapiercontainer. Mein Vorschlag: Einfach die Strukturen von Salem übernehmen. Die können sowieso alles besser.

Sonnigstes Schulglück, dazu demokratisch beschlossen. Natürlich ohne den Betriebsrat zu fragen oder den Vorstand oder die Lehrer oder die Schüler. Die Bilanzen der Odenwaldschule: nicht bekannt, bestimmt schlecht. Hauptsache Koerfer weiß, wohin die Kreide fliegt. Denn Demokratie ist, was Koerfer in den Medien sagt. Oder habe ich das jetzt falsch verstanden?

Zu guter Letzt noch ein Zitat:

"Die Odenwaldschule war und ist keine heile Welt, aber sie bot und bietet Möglichkeiten, die sich woanders nicht ganz so leicht finden lassen."
Adrian Koerfer, 2009.

Einverstanden. Und die Entschädigungsfrage ist tatsächlich noch nicht beantwortet ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 17.10.2011, 19:07
9. @Wurstkopf

Zitat von Wurstkopf
Inwiefern hat sich das Familienkonzept der Odenwaldschule gescheitert herrausgestellt? Und worauf stützen Sie Ihre These? Und was hat das von Ihnen angeführte Zitat mit dem dortigen Familienkonzept zu tun?
Werter Forist Wurstkopf,
das fragen Sie noch nach 150 - 500 sexuellen Mißbrauchsfällen? Sind Ihnen die Leiden der Opfer gleichgültig?
Diese Familienideologie der Schule lehne ich ab, das funktioniert einfach nicht. Wie wir gesehen haben!
MfG wibo2


Alle schlechten Eigenschaften entwickeln sich in der Familie. Das fängt mit Mord an und geht über Betrug und Trunksucht bis zum Rauchen.
Alfred Hitchcock

Im Namen der Familie verübt man die meisten Gemeinheiten.
Sie liefert Rechtfertigungen en masse.
Stanislaw Brzozowski

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2