Forum: Panorama
Oldtimer - Fahren Sie auch auf Nostalgie ab?

Mit einem Alter über 30 gilt ein Automobil als Oldtimer - und "lebt" oft noch lange. Die Fans der Klassiker lieben gediegenes Design, beispielhafte Technik, die Erinnerung an ihre Jugend oder alles zusammen. Sind Sie auch Oldtimer-Freak? Träumen Sie von einem bestimmten Modell? Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrem Hobby gemacht, welche Tipps können Sie anderen geben?

Seite 1 von 27
Don Jusi 04.10.2005, 14:30
1.

Theoretisch habe ich etliche Traumautos, sowohl Youngtimer als auch aus der Oldtimer.

Was mich abschreckt, ist die ewige Bastelei, der Zeit- und Platzbedarf, die mangelnde Ersatzteilversorgung, die Umweltschädlichkeit und nicht zuletzt der hohe Spritverbrauch. Aber schön anzusehen ist es immer.
Bleibt für mich also ein Hobby für Reiche, die viel Haus- und Grundfläche besitzen und auch genügend Zeit haben.

Beitrag melden
Franz Dumfart 04.10.2005, 16:49
2.

Hehe. Mein Renault 5 ist nun 19 Jahre alt, ein paar Jährchen noch und ich bin auch ein Oldtimer Fan ;) Grundsätzlich bin ich aber kein Liebhaber von "alten" Autos. Mir gefallen sie auch meist gar nicht, und generell finde ich so einen riesen Trubel um Autos immer recht unnötig. Ist doch nur ein Auto.

Beitrag melden
B.W. 04.10.2005, 20:01
3. - - -

Trotz des oft wunderschönen Anblicks, möchte ich keine Oldtimer besitzen. Wie oben schon erwähnt, bedarf es bei einem solchen Auto viel Zeit und Geld, dass ich in der Menge nicht besitze :-) .

Mein Traum jedoch ist es, einemal auf Kuba mit einem alten amerikanischen Auto durch Havanna zu fahren (Dort wurden nach dem Importembargo Amerikas keine Autos mehr importiert). In der linken Hand eine Cigarre von der Dicke einer Weißwurst, in der rechten eine Flasche Rum! Das Lenken ist dann das einzige Problem....

Grüße!!!

Beitrag melden
Kunigunde 05.10.2005, 08:56
4.

1. Ich fahre grundsätzlich nur "alte" (= gebrauchte) Autos - wenn ich mir den Wertverlust gerade im 1. Jahr angucke, dann weiß ich, daß sich die Autohersteller über die dummen Neuwagenkäufer scheckig lachen müssen.

2. Die weit überwiegende Mehrzahl der modernen Autos ist nicht wirklich "schön": Quietschfarben, entweder grimmig-aggressiv (-> Zielgruppe: Männer) oder Kindchenschema (-> Zielgruppe: Frauen). Aber schön und elegant? Ganz ehrlich: Seit Ende der 1960er Jahre (wieder mal) kam da nicht mehr viel. Einen Oldtimer würde ich mir aber nur als Dritt- oder Viertwagen kaufen - für den Alltag im heutigen Straßenverkehr mit Millionen von Idioten hinterm Steuer sind die schönen Autos "von Gestern" viel zu schade!

MfG Kunigunde

Beitrag melden
Ulrich Ochmann 05.10.2005, 20:23
5.

Würde sehr gerne einen Oldtimer fahren, und mit großer Wahrscheinlichkeit wird mein nächstes Alltagsauto mindestens 10 Jahre alt sein. Ein "richtiger" Oldtimer im Alter von über 30 Jahren ist in meinen Augen als Alltagsauto nicht mehr so ganz zeitgemäß. Schlicht zu schade für den alltäglichen Straßenverkehr!

Zitat von Don Jusi
Bleibt für mich also ein Hobby für Reiche, die viel Haus- und Grundfläche besitzen und auch genügend Zeit haben.
Das ist nur eine Zielgruppe, und diese Leute lassen die meisten Arbeiten ja von Werkstätten machen. Es gibt noch eine zweite Zielgruppe, und das sind meistens technisch begabte und begeisterte Menschen mit Affinität zum Basteln. Da muss nicht viel Geld vorhanden sein, das Talent gleicht es aus.

Beitrag melden
Radler2 06.10.2005, 10:16
6.

Zitat von Don Jusi
Was mich abschreckt, ist die ewige Bastelei, der Zeit- und Platzbedarf, die mangelnde Ersatzteilversorgung, die Umweltschädlichkeit und nicht zuletzt der hohe Spritverbrauch. Aber schön anzusehen ist es immer.
Nachdem ja bisher nur Leute hier schreiben, die keine praktische Erfahrung haben: Fahre seit '95 einen MG B. Recht günstig erstanden, daher in der ersten Zeit tatsächlich einiges zu basteln. Aufwand inklusive Anschaffung im ersten Jahr ca. 20.000 DM, schätze ich. Seitdem hält sich der Aufwand in Grenzen, allerdings mache ich das meiste selber und fahre nicht viel. Die letzte gößere Reparatur war 2000...
Die Ersatzteilversorgung für dieses Fahrzeug ist einwandfrei, und die Teile sehr günstig (viel billiger als für mein Alltagsfahrzeug). Alle Verschleißteile gibt es neu. Allerdings sind die Teile sicher nicht von der Qualität, die man von deutschen Autos gewöhnt ist. Spritverbrauch liegt bei 9-11 Litern, das ist ja wohl nicht zu viel.

Ist allerdings ganz klar ein Zweitwagen, da ich mich zwecks Erhaltung bemühe, den Wagen nur bei Trockenheit aus der Garage zu holen. Vor Unfällen habe ich eher weniger Angst - das hat man ja bis zu einem gewissen Grad selber im Griff - habe ich aber auch schon gehabt, ein Kamikaze-Radler, dessen Versicherung dann aber brav gezahlt hat.

Zitat von Don Jusi
Bleibt für mich also ein Hobby für Reiche, die viel Haus- und Grundfläche besitzen und auch genügend Zeit haben.
Naja, man braucht halt eine Garage, in meinem Fall eine abschließbare Einzelgarage; die Miete dafür ist in der Jahresbilanz das teuerste am dem Wagen (ausser Sprit vielleicht...). In diesem Jahr habe ich bisher ca. zwei Stunden damit verbracht, den Wagen zur AU in die Werkstatt zu bringen (Plakette kann man leider nicht selber kleben).

Beitrag melden
Der mit dem Spiegel 10.10.2005, 09:08
7. Die Sache mit der Umwelt

Zitat von sysop
Mit einem Alter über 30 gilt ein Automobil als Oldtimer - und "lebt" oft noch lange. Die Fans der Klassiker lieben gediegenes Design, beispielhafte Technik, die Erinnerung an ihre Jugend oder alles zusammen. Sind Sie auch Oldtimer-Freak? Träumen Sie von einem bestimmten Modell? Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrem Hobby gemacht, welche Tipps können Sie anderen geben?
Liebe Leser,

mein allererstes Auto war ein Mercedes 230 Automatik. Baujahr 1970 - den eben mit den schönen Heckflossen.
Sagen Sie Alle jetzt bitte nichts, über den jungen Burschen, der sich ( von eigenem, selbstverdienten Geld ) ein solches Auto kauft; vor 35 Jahren habe ich schon genug gehört.
Es war halt eine Marotte.
Diesen Wagen gibt es heute noch mit einem KM Stand, der rekordverdächtig bei über 700.000 KM ist, ohne nennenswerte Reparaturen in der Vergangenheit. ( Die Mercedes-Fritzen träumen heute noch von dieser Qualität ).

Fahren tue ich aber dieses Gefährt heute eigentlich nicht mehr, bis auf wenige Ausnahmen.
Ich denke, daß ich heute mindestens 10 Autos gleichzeitig laufen lassen kann um die gleiche Abgasemmission zu haben, wie wenn der eine läuft.

Es ist nicht so, daß ich der sture Umweltfanatiker bin, aber gewisse Dinge kann man schon tun um die Natur für unsere Kinder und Enkel zu erhalten und dazu gehört meiner Meinung nach auch, nicht unbedingt viel mit dem alten " Stinker " herumzufahren.

Der mit dem Spiegel

Beitrag melden
Alzheimer 12.10.2005, 13:54
8.

An sich sehe ich in einem Auto eher einen Gebrauchsgegenstand, einen Oldtimer würde ich auch nicht im Alltag einsetzen wollen. Er wäre mir zu schade dafür.
Der Oldtimerboom der Neunziger, als viele Gutbetuchte auch so etwas haben mußten, weil es "in" war , scheint sich gelegt zu haben. Weniger prestigeträchtige Fahrzeuge mit H-Kennzeichen fristen heute oft ein Laternenparkerdasein, weil ihren (früheren) Besitzern die Garagen zu teuer geworden sind. So werden sie mit günstiger Kfz-Steuer jetzt heruntergewirtschaftet.
Vor kurzem sah ich, wie auf der Autobahn ein BMW 328 (aus den dreißiger Jahren) von jungen Leuten richtig gejagt wurde mit über 120 km/h ! Sicher waren es nicht diejenigen, die den Wagen liebevoll in Schuß gehalten haben. Bremsen und Fahrwerk aus dieser Zeit sind bestimmt nicht für Renngeschwindigkeiten bei heutiger hoher Verkehrsdichte ausgelegt.

Beitrag melden
Ulrich Ochmann 13.10.2005, 07:07
9.

Zitat von Alzheimer
Vor kurzem sah ich, wie auf der Autobahn ein BMW 328 (aus den dreißiger Jahren) von jungen Leuten richtig gejagt wurde mit über 120 km/h ! Sicher waren es nicht diejenigen, die den Wagen liebevoll in Schuß gehalten haben. Bremsen und Fahrwerk aus dieser Zeit sind bestimmt nicht für Renngeschwindigkeiten bei heutiger hoher Verkehrsdichte ausgelegt.
Hoffen wir, dass es eine der vielen Repliken war.

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!