Forum: Panorama
Orkan über Deutschland: So schützen Sie sich vor "Xaver"
wetterspiegel.de

Weite Teile Deutschlands werden am Donnerstag von "Xaver" erfasst. Meteorologen warnen vor extremen Windgeschwindigkeiten. Wie verhält man sich bei solch einem Orkan? Wetterexperten und Feuerwehr geben Tipps, die Bahn rät von Reisen im Norden ab.

Seite 1 von 6
RugbyLeaguer 04.12.2013, 18:07
1.

Zitat von sysop
Weite Teile Deutschlands werden am Donnerstag von "Xaver" erfasst. Meteorologen warnen vor extremen Windgeschwindigkeiten. Wie verhält man sich bei solch einem Orkan? Wetterexperten und Feuerwehr geben Tipps, die Bahn rät von Reisen im Norden ab.
Wieso hab ich eigentlich den Eindruck das JEDER Sturm heutzutage schlimmer als seine Vorgänger ist?

Da wird von den Medien jegliches Unwetter hysterisch panikartig aufgebauscht! Im Geschäft bei uns heute mittag das Gesprächsthema. Es gab sogar 2 Mitarbeiter die wollten morgen und Freitag frei haben. "Wegen des Sturms der soll ja so furchtbar sein"

Nein sorry.. liebe Medien, auf diesen billigen Trick, mit solchen "Megastürmen" den Klimawandel zu belegen, falle ich nicht rein!

In den 70er/80er Jahren war man nicht so ängstlich wie heutzutage! Das wird immer krasser. Bald darf man wirklich nicht mehr zur Türe. Es könnte einem ja, natürlich durch einen "fürchterlichen Sturm" Äste auf den Kopf fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig49 04.12.2013, 18:33
2. Warnungen sind angebracht,

wenn sie nicht dazu dienen, die Nachrichten aufzupeppen, weil es sonst nichts anderes gibt. 1999 zum Jahreswechsel gab es den Sturm "Lothar" mit enormen Schäden. Ist das jetzt auch zu erwarten?
Ja oder nein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t...9 04.12.2013, 18:38
3. optional

es wird schon wieder alles so übertrieben...am Ende werden die Böen doch nicht so wie erwartet, außer an der Nordsee. Man muss sich auch nicht besonders "schützen", der gesunde Menschenverstand sollte genügen, damit jeder weiß, dass er bei solch einem Wetter nicht über Felder laufen oder auf Türmen balancieren sollte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henkeltopf 04.12.2013, 19:03
4.

Hatten wir vor vier Wochen nicht schon den "Monstersturm" ? Ganz furchtbar, es lagen überall Äste auf der Autobahn!
Also diese Hysterie, die durch die Medien geht, nur wenn es mal nicht 14 Grad und Nieselregen hat. Furchtbar. Bald hören wir wieder vom "Schneechaos", im Sommer von der "Gluthitze".
Ich weiss nicht wie es den meisten hier geht, aber ich war mein ganzes Leben durch das Wetter noch nie besonders eingeschränkt, bedroht oder in Gefahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FunBaer 04.12.2013, 19:06
5. Optional

Zitat von RugbyLeaguer
Wieso hab ich eigentlich den Eindruck das JEDER Sturm heutzutage schlimmer als seine Vorgänger ist? Da wird von den Medien jegliches Unwetter hysterisch panikartig aufgebauscht! Im Geschäft bei uns heute mittag das Gesprächsthema. Es gab sogar 2 Mitarbeiter die wollten morgen und Freitag frei haben. "Wegen des Sturms der soll ja so furchtbar sein" Nein sorry.. liebe Medien, auf diesen billigen Trick, mit solchen "Megastürmen" den Klimawandel zu belegen, falle ich nicht rein! In den 70er/80er Jahren war man nicht so ängstlich wie heutzutage! Das wird immer krasser. Bald darf man wirklich nicht mehr zur Türe. Es könnte einem ja, natürlich durch einen "fürchterlichen Sturm" Äste auf den Kopf fallen.
Der DWD und andere Wetterdienste warnen vor Orkan mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h.....da wollen Sie wahrscheinlich Drachen steigen lassen....aber Hauptsache, die Medien werden schlecht gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nazfalas 04.12.2013, 19:13
6. :o

Zitat von RugbyLeaguer
Wieso hab ich eigentlich den Eindruck das JEDER Sturm heutzutage schlimmer als seine Vorgänger ist? Da wird von den Medien jegliches Unwetter hysterisch panikartig aufgebauscht! Im Geschäft bei uns heute mittag das Gesprächsthema. Es gab sogar 2 Mitarbeiter die wollten morgen und Freitag frei haben. "Wegen des Sturms der soll ja so furchtbar sein" Nein sorry.. liebe Medien, auf diesen billigen Trick, mit solchen "Megastürmen" den Klimawandel zu belegen, falle ich nicht rein! In den 70er/80er Jahren war man nicht so ängstlich wie heutzutage! Das wird immer krasser. Bald darf man wirklich nicht mehr zur Türe. Es könnte einem ja, natürlich durch einen "fürchterlichen Sturm" Äste auf den Kopf fallen.
Sry, ich kann hier leider nicht erkennen, wo Panikmache betrieben wird. Für Menschen in Norddeutschland kann das eine sinnvolle Information sein.
Was Ihre Anmerkung zum Klimawandel anbelangt...das braucht man wohl nicht kommentieren. Klimawandelleugner sind da ja auf einer Stufe mit religiösen Fanatikern.
Sie glauben wahrscheinlich auch an die Peak-Oil-Lüge. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abudabi 04.12.2013, 19:16
7. Jahrhundersturm, Jahrhundertkomet?

Zitat von sysop
Weite Teile Deutschlands werden am Donnerstag von "Xaver" erfasst. Meteorologen warnen vor extremen Windgeschwindigkeiten. Wie verhält man sich bei solch einem Orkan? Wetterexperten und Feuerwehr geben Tipps, die Bahn rät von Reisen im Norden ab.
Wenn der Sturm so einzigartig wird, wie der groß angekündigte Komet Ison (Geo: 4 Milliarden Jahre Vorbereitung für das kosmische Spektakel - oder so ähnlich) haben die sturmgepeinigten Norddeutschen nicht viel zu befürchten, aber man weiß ja nie!
Ich hoffe es für die Küstenbewohner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 04.12.2013, 19:19
8. Schutz

Zitat von RugbyLeaguer
Wieso hab ich eigentlich den Eindruck das JEDER Sturm heutzutage schlimmer als seine Vorgänger ist? Da wird von den Medien jegliches Unwetter hysterisch panikartig aufgebauscht! Im Geschäft bei uns heute mittag das Gesprächsthema. Es gab sogar 2 Mitarbeiter die wollten morgen und Freitag frei haben. "Wegen des Sturms der soll ja so furchtbar sein" Nein sorry.. liebe Medien, auf diesen billigen Trick, mit solchen "Megastürmen" den Klimawandel zu belegen, falle ich nicht rein! In den 70er/80er Jahren war man nicht so ängstlich wie heutzutage! Das wird immer krasser. Bald darf man wirklich nicht mehr zur Türe. Es könnte einem ja, natürlich durch einen "fürchterlichen Sturm" Äste auf den Kopf fallen.
Nun, wenn Sie einmal einen Sturmschaden an Ihrem Hab und Gut oder gar an Ihrer Gesundheit erleben müssten (was ich Ihnen selbstverständlich nicht wünsche!), würden Sie das sicher ein bisschen differenzierter betrachten.

Übrigens dürfen Sie auch bei Orkan zur Tür, auf die Straße in den Wald gehen und sogar zur See fahren.
Da könnte es freilich passieren, dass andere ihr Leben riskieren müssten, um Sie nach einem Baumbruch frei zu sägen oder aus Seenot zu retten.

Eine Sturmwarnung nimmt niemanden in Schutzhaft, schützt aber Menschenleben und Sachwerte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Etienne LM 04.12.2013, 19:20
9. Vorsicht schadet nicht.

Die Stärke eines solches Sturmes lässt sich nie exakt Vorhersagen, schon gar nicht für jeden Ort. Deshalb ist es schon ganz schlau, wenn man vorher allen noch einmal klar macht, dass Unwetter gefährlich sein können.

Einige Ratschläge sind vielleicht etwas albern.. nicht vor die Tür gehen? Für Kinder und Rentner vielleicht eine Option aber doch nicht für jedermann. Und zu den Gullydeckeln und Autotüren muss man sich seinen Teil auch selbst denken. Aber ansonsten ein guter Artikel und erstaunlich wenig aufgebauscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6