Forum: Panorama
Papst beim Weltfamilientag: "Kinder bereiten Kopfschmerzen, ganz zu schweigen von Sch
REUTERS

Unter frenetischem Jubel der Gläubigen hat Papst Franziskus auf dem Weltfamilientag gesprochen. Doch wer Impulse für die Synode in Rom erwartet hatte, wurde enttäuscht: Es ging um Liebe und fliegende Teller.

Seite 1 von 4
plasmopompas 27.09.2015, 16:09
1.

Der Papst redet von Familie. Genauso gut kann ein Blinder von der farbe reden.

Beitrag melden
mundi 27.09.2015, 16:21
2. Familienkenntnisse vorhanden

Zitat von plasmopompas
Der Papst redet von Familie. Genauso gut kann ein Blinder von der farbe reden.
Sind Sie sicher, dass der Papst in keiner Familie aufgewachsen ist?

Nach meinen Informationen hat er noch neben seinen Eltern noch 4 Geschwister.
Wer das Leben italienischer Auswanderer in Argentinien kennt, würde nicht vermuten, dass Franziskus in Familienangelegenheiten blind wäre.

Beitrag melden
Jabata 27.09.2015, 16:27
3.

Ich verstehe Ihr Kommentar nicht: haben Sie das Gefühl der Papst ist vom Himmel gefallen und hat keine Familie ?
Oder bedeutet für Sie Familie nur Ehegattin und eigene Kinder ? Ich bin nicht katolisch aber dieser Mensch leistet eine gute Arbeit, was ich begrüsse.

Beitrag melden
2469 27.09.2015, 16:52
4. @2,3

Sie haben ja Recht, aber nur weil Sie mal im Restaurant waren, sind Sie auch kein Meisterkoch. Herr Bergoglio mag ein sympathischer und intelligenter Mann sein, aber seinen Posten hat er mehr oder weniger dem Zufall zu verdanken. Und wer allen ernstes behauptet, die Familie sei von Gott geschaffen, dem ist eh nicht mehr zu helfen, tut mir Leid.

Beitrag melden
plasmopompas 27.09.2015, 16:53
5.

Zitat von mundi
Sind Sie sicher, dass der Papst in keiner Familie aufgewachsen ist? Nach meinen Informationen hat er noch neben seinen Eltern noch 4 Geschwister. Wer das Leben italienischer Auswanderer in Argentinien kennt, würde nicht vermuten, dass Franziskus in Familienangelegenheiten blind wäre.
Hat er Kinder? Nein! Hat er eine Partnerin oder einen Partner? Nein! Seine Kompetenz in Familiendingen relatviert das doch erheblich.

Beitrag melden
kyon 27.09.2015, 17:02
6. Wohl mehr selbstverliebt als liebend

"In Wahrheit gehe es um Liebe, sagte der Papst, und erinnerte sich an ein Treffen mit einem kleinen Jungen, der ihn gefragt habe: "Vater, was hat Gott gemacht, bevor er die Welt erschaffen hat?" Die - zugegebenermaßen schwere Antwort - sei gewesen: "Bevor er die Welt erschaffen hat, hat Gott geliebt."(SPON) Dann wird er wohl in sich selbst verliebt gewesen und sich unendlich gelangweilt haben. Mit der Erschaffung der Welt und des Menschen kam etwas Abwechslung in sein doch recht eintöniges Leben. Danach konnte er sich mal so richtig ärgern und dann sich auch mal sorgen. Die Menschen boten und bieten ihm da ständig Material. Von allzu großer Liebe allerdings spürt man doch recht wenig, trotz aller zum Himmel geschickter Bitten und trotz des weltweit verbreiteten, zum Himmel schreienden Elends.

Beitrag melden
deklemens 27.09.2015, 17:08
7. Liebe?

Jeder spricht immer von Liebe. Mich würde mal interessieren, was der Papst mit "Liebe" konkret meint.

Beitrag melden
ergo-oetken 27.09.2015, 17:13
8. Der Wandel, den die Römisch Katholische Kirche vollziehen müsste,...

....damit alle für den Missbrauch von Kindern durch kirchliche Respektspersonen Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden könnten, wäre so tiefgreifend, dass diese Institution das in ihrer jetzigen Form nicht überstehen würde. Im Gegenteil: die MissbraucherInnen gehören zu ihrem wirksamsten Personal. Ohne sie funktioniert das System nicht. Das weiß Franziskus. Und die Leute, die hinter ihm die Strippen ziehen erst recht.
Angelika Oetken, Berlin-Köpenick, eine von 9 Millionen Erwachsenen in Deutschland, die in ihrer Kindheit und/oder Jugend Opfer schweren sexuellen Missbrauchs wurden

Beitrag melden
Sam_Dicamillo 27.09.2015, 17:19
9. Authenticjazzman

hab mich immer gewundert wieso gewisse leute meinen zu wissen was Gott macht oder denkt oder will.
Dies ist ja die Waffe der Kirchenleuten die sie einsetzten um Gehorsamkeit von den "Unwissenden" zu einzufordern. : Wir wissen was Gott will,und ihr nicht und deshalb müsst ihr uns euer Geld geben, und uns gehorchen.
Aber Trotztdem Beethoven hatte genial Musik kreiert trotz Gehörlosikeit.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!