Forum: Panorama
Papst Franziskus auf Kuba: Der Hoffnungsträger
AFP

Die katholische Kirche war jahrzehntelang verpönt im kommunistischen Kuba. Inzwischen hat sich die Lage entspannt, am Samstag landet Papst Franziskus auf der Insel. Die Erwartungen der Kubaner sind groß.

Seite 2 von 2
Sam_Dicamillo 19.09.2015, 15:10
10. Authenticjazzman

an derandersdenkende, Sie haben gesagt : "Wiederrechtlich besetzten Guantanamo". Dies ist eine bar jede Realität Lüge, Guantanamo wurde, ob es den deutschen Besserwissern passt oder nicht auf unbestimmte Zeit "Geleast" basta.
Und was Fidel betrifft : In den sechsigern gab es ein Photobericht über seine Alfa Romeo Sammelung, und seine Privatestrassen die er für seine Spritztouren benutzte, der, ( der Bericht) dann plötzlich verschwand als seine Jünger erkannte dass so was für die "Sache" abträglich war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 19.09.2015, 15:29
11. Ja ja die Lügenpropaganda!

Zitat von Sam_Dicamillo
an derandersdenkende, Sie haben gesagt : "Wiederrechtlich besetzten Guantanamo". Dies ist eine bar jede Realität Lüge, Guantanamo wurde, ob es den deutschen Besserwissern passt oder nicht auf unbestimmte Zeit "Geleast" basta. Und was Fidel betrifft : In den sechsigern gab es ein Photobericht über seine Alfa Romeo Sammelung, und seine Privatestrassen die er für seine Spritztouren benutzte, der, ( der Bericht) dann plötzlich verschwand als seine Jünger erkannte dass so was für die "Sache" abträglich war.
Ich war vor einigen Jahren als Tourist auf Kuba und wissen Sie wer mich bekocht hat?
Fidels Sohn!
Und er kam gewiß nicht mit dem Alfa Romeo vorgefahren, sondern blieb äußerst bescheiden und unerkannt.
Unser Reiseleiter informierte später, wer uns bekocht hatte!
Soviel zum Thema Lügen.
Castro gab seine Interviews im Trainingsanzug oder in Uniform, wie man sich in vielen Zeitungen informieren konnte.
Für mich ein einfacher Mann, ohne Hang zur Vorteilsnahme!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 19.09.2015, 16:17
12.

Zitat von Sam_Dicamillo
an derandersdenkende, Sie haben gesagt : "Wiederrechtlich besetzten Guantanamo". Dies ist eine bar jede Realität Lüge, Guantanamo wurde, ob es den deutschen Besserwissern passt oder nicht auf unbestimmte Zeit "Geleast" basta. Und was Fidel betrifft : In den sechsigern gab es ein Photobericht über seine Alfa Romeo Sammelung, und seine Privatestrassen die er für seine Spritztouren benutzte, der, ( der Bericht) dann plötzlich verschwand als seine Jünger erkannte dass so was für die "Sache" abträglich war.
Sicher kann man das so sehen, ein Bankraeuber, der einen Fluchtwagen entwendet, kann dann aber auch behaupten, das Auto geleast zu haben.

Kuba wurde genoetigt, dem "Vorschlag" der USA zu Guantanamo zuzustimmen. Daher steht der Vertrag rechtlich auf sehr wackeligen Fuessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Modest 19.09.2015, 19:51
13. Über das Wesentliche denken und dann reden

Zunächst reist Papst Franziskus wegen der Heiligsprechung eines Kubanischen Priesters und er trägt die Mission in ein Land der Kultur am Boden liegt. Diese Hoffnung ist eine Chance, denn der christliche Glauben trägt auch die Liebe und Nächstenliebe zum Menschen.
Diese Wahrheit trägt die Früchte der Erlösung zur Freiheit. Man muss nur Mut dazu haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2