Forum: Panorama
Pilot der Kaczynski-Maschine: Sündenbock der Nation

Er steuerte*die Präsidentenmaschine, die Polens Staatschef Kaczynski und 94 weitere Menschen in den Tod riss: Offiziell gilt der Elitepilot Arkadiusz Protasiuk als verantwortlich für den Absturz.*Doch die Eltern beteuern seine Unschuld - und tatsächlich gibt es Ungereimtheiten.

Seite 1 von 9
hansulrich47 08.04.2011, 15:14
1. Warum

muss eigentlich immer jemand "Schuld" sein? Und was soll das mit den "Ungereimtheiten"? Kann man nicht mal akzeptieren, dass shit happens?
Nur weil es manchen Leuten nicht passt, dass man nicht alles bis zum letzten Fitzelchen nachvollziehen kann, muss nicht gleich eine "Verschwörung" konstruiert werden ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-ding 08.04.2011, 15:17
2. ...

Tja, den Letzten oder Kleinsten beissen die Hunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eastbayray 08.04.2011, 15:18
3. Laßt den Piloten in Ruhe...

...wenn es bei der Geschichte einen Schuldigen gibt, dann ja wohl Kartoffelkopf...der hat doch die Landung befohlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Coroner 08.04.2011, 15:34
4. Laut russischem Untersuchungsbefund befand sich

der Chef der polnischen Luftwaffe kurz vor der Landung im Cockpit.
Der hat wohl die Landung befohlen.
Ein Fall von schwachsinnigem Grössenwahn.
Schade nur um den Piloten und die übrigen "unschuldigen" Menschen im Flugzeug.

Dass nun ausgerechnet der Pilot zum Sündenbock gemacht wird, ist eine Unverschämtheit.
Jeder Pilot sollte daraus lernen, dass man eine solche Bagage wie Generäle oder Präsidenten besser nicht fliegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laolu 08.04.2011, 15:36
5. Jaaa, schon -

Zitat von eastbayray
...wenn es bei der Geschichte einen Schuldigen gibt, dann ja wohl Kartoffelkopf...der hat doch die Landung befohlen.
aber am Steuer saß Cpt. Protasiuk...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tostan 08.04.2011, 15:39
6. Titelzwang nervt

Es gibt berichte, dass sich der Pilot schon vor dem Start mit dem Luftwaffenchef gestritten hätte und nicht fliegen wollte, weil es keine Verlässlichen Wetterdaten gab. Der Luftwaffenchef soll ihm schon da unmissverständlich klargemacht haben, dass seine Meinung gar nichts zählt.

siehe http://www.aktuell.ru/russland/panor...reit_3238.html

Wer weiss, welche Konsequenzen ihm angedroht wurden, falls er nicht fliegt. Klar, er hätte sich trotzdem weigern sollen, aber wer ihn jetzt zum Sündenbock stempelt, macht es sich zu leicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kourosh 08.04.2011, 15:53
7. Verantwortung

Der Pilot trägt die Verantwortung für das Leben und die Sicherheit seiner Passagiere. Wäre seine Karriere bei verweigerter Landung zu Ende gewesen? Höchstwahrscheinlich!

Trotzdem musste er die Landung verweigern. Das ist seine Verantwortung und von dieser konnte und kann ihn niemand entbinden, auch kein besoffener Luftwaffenchef. Wems nicht passt soll halt nicht Pilot werden.
Deswegen trägt er auch die Schuld obwohl ich überzeugt bin das er auch nur eine arme Sau war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-tan100 08.04.2011, 15:55
8. Eine Tragödie

Was doch am meisten bedrückt, das ist der Umstand, dass in einer aufgeklärten Zeit derartige feudale Eitelkeiten immer noch unnötige Opfer erzeugen. Niemand wird auch in modernen Demokratien die umd die Spitze Ringenden davon abhalten, sich Beinchen zu stellen, zumal das für die Yellow-Press ein gefundenes Fressen ist. Aber eine der Triebfedern solchen Verhaltens kann durchaus ohne den neuen Menschen zu erfinden ersatzlos wegfallen: Der Nationalismus und Heldengedenken. Wenisgstens das kann man von diesem tragischen Ereignis lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph. 08.04.2011, 16:01
9. So wie es sich für mich darstellt, ...

... war die letztendliche Ursache für den Absturz die Unfähigkeit des Piloten, "nein" zu sagen, die Verantwortung für die Sicherheit der Menschen in der Maschine und für die persönlichen Folgen dieses Nein-Sagens zu tragen. Ein menschliches Versagen.

Mittelbare Ursache waren der von einem angetrunkenen Luftwaffen-Chef aufgebaute Druck, der u.U. von Kaczinski selber ausging. So ein Verhalten ist nicht in Ordnung und kritikwürdig, ich sehe eine Mitschuld. Wer auf Abhängige einen solchen Druck ausübt, sie, im vorherigen Vorfall, als "Feigling" verleumdet, der muss sich nicht wundern, wenn es schiefgeht.

Aber an Bord des Flugzeugs ist die Verantwortung eben eindeutig geregelt: Der Kapitän trägt sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9