Forum: Panorama
Piratenabwehr: Deutsche Reeder holen öfter Söldner an Bord
AFP

Ein Drittel der deutschen Reedereien heuert inzwischen für den Schutz ihrer Schiffe vor der Küste Somalias Söldner an. Die Mitarbeiter der privaten Sicherheitsdienste sind schwer bewaffnet und krisenerfahren. Ihr Einsatz kostet Tausende Dollar pro Tag - rechnet sich aber trotzdem.

Seite 10 von 17
rakatak 10.05.2012, 10:53
90.

Zitat von PH-sauer
(...)Die Regierung ist gefordert! Zudem bin ich der Ansicht, daß deutsches Territorium, das deutsche Schiffe darstellen, eben durch die Bundeswehr verteidigt werden müßte, nicht durch bezahlte Killer.
Genau! Und ich möchte bei jedem Urlaub im Ausland einen deutschen Polizisten als Bodyguard an meiner Seite haben. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder selbst für seine Sicherheit im Ausland zuständig ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 10.05.2012, 10:56
91. Es wird aber komplizierter

Zitat von deccpqcc
kann es nicht. frachtschiffe haben enge zeitpläne, die gehen nicht auf piratenjagd. sie fahren ihres weges und angreifende piraten werden mit waffengewalt abgewehrt. wer darin eine aggression oder verletzung etwaiger rechte der piraten sieht sollte m.e. dringend seine eigenen ethischen maßstäbe einer prüfung unterziehen.
wenn eine gegenseitige Aufrüstung erfolgt. Es ist doch leicht vorstellbar, dass es dann nicht mehr reicht, "Angriffe mit Waffengewalt abzuwehren" und auf Piratenboote mit Maschinengewehren zu schießen. Es werden immer mehr Kriegswaffen eingesetzt werden und am Schluss nennt man das auch Krieg und es gelten die Gesetze des Krieges. Noch ist es nicht soweit, aber in der Geschichte hat es oft genug Kriege mit Piraten gegeben.
P.S.:Die Verletzung der Rechte von Piraten war nicht Gegenstand meiner Stellungnahme, ich seh das ganz nüchtern nur als mögliche Entwicklung der Eskalation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 10.05.2012, 10:56
92.

Zitat von zephyros
Pflichtkurs für diskutierende deutsche Politiker sollten 4-8 unbewaffnete Fahrten auf Kleinfrachtern am Horn von Afrika sein. Wenn sie dann nachts vor Angst nicht schlafen konnten und ängstlich auf dem Radar die sich bewegenden gelben Punkte verfolgt haben, können sie sich ja überlegen, ob es vielleicht doch besser ist, ein paar Typen mit MG´s zur Abschreckung mit an Bord zu haben
Politikern werden in Deutschland Sonderrechte beim Waffenbesitz eingeräumt. Die Beantragung, Sachkundeprüfung und Eignung ist gewissermaßen erheblich vereinfacht. (siehe DWJ 05/2012 S.17)

Von daher würden unsere Politiker eher schlecht schlafen können, wenn sie wüßten, dass andere bewaffnete Landsleute im gleichen Boot sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 10.05.2012, 10:58
93.

Zitat von Koana
.... das Geld das man für Atalanta spendet, das Geld das die Reder für Auslösung der Besatzungen und Schiffe, für Söldner und längere Routen investieren, das Geld das Versicherungen für Schäden bezahlen - all dies Geld, es würde aus Somalia und dahinter dem Sudan wohl florierende Staaten machen - sofern man es nicht einigen korrupten Gruppen, sondern verantwortlich und geziehlt in sinnvolle Projekte auf dem Territorium dieser Länder, zur Verfügung stellte.(...)
Ich nehme mal an, dass Sie eine funktionierende Administration und eine stabile, demokratisch gewählte Regierung in Somalia kennen?
Wir anderen kennen solches leider nicht und wissen deshalb nicht so recht, wohin das Geld zu überweisen wäre (wobei Ihnen die Reeder und Versicherungen was husten würden, wenn Sie diese um Geld angehen würden)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 10.05.2012, 10:59
94.

Zitat von HerbieVS
Es handelt sich ja wohl um Selbstverteidigung. Die Piraten kommen ja nicht zum Geburtstagskuchen des Kapitäns vorbei, sondern Bedrohen das Schiff und die Mannschaft mit Kriegswaffen. Deshalb von "Killern" und "Mord" auf Seiten der Angegrifenen zu sprechen halte ich für völlig daneben. Hier wird Ursache und Wirkung verdreht. Umgekehhrt ist es richtig, oder?
Sie haben natürlich recht, aber erklären Sie das mal einem durchschnittlichen, deutschen Gutmenschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 10.05.2012, 10:59
95.

Zitat von Trondesson
Natürlich sind auch deutsche Schiffe dort unterwegs, und auch wenn Sie es nicht für möglich halten mögen, gibt es auch Schiffe unter ausländischer Flagge, die im deutschen Schiffsregister eingetragen sind. §7 Flaggenrechtsgesetz:
Die ganzen Gesetze durchzulesen ist mir jetzt zu zeitaufwändig, daher meine Frage:

Gilt für Schiffe unter ausländischer Flagge, die im deutschen Schiffsregister eingetragen sind auch die deutsche Jurisdiktion?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 10.05.2012, 11:02
96.

Zitat von zephyroz
... die Bw hat keinen richtigen Einsatzbefehl (dann kann man sie auch abziehen), (...)
Richtig! Besser heute als morgen!
Für das Geld lieber Krankenhäuser in Somalia bauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johndoe14 10.05.2012, 11:03
97.

Zitat von Trondesson
Nicht zu fassen, daß es tatsächlich noch Leute gibt, die diesen Unsinn für bare Münze nehmen...
wenn sie das sagen, ist das natürlich alles ausgemachter blödsinn. statt sich hier offen am austausch zu beteiligen und auch mal über andere standpunkte gedanken zu machen, empfehle ich ihnen sich aus dem forum auszuloggen, um ihr depot zu checken. wieviel gewinn wurde heute an der warenterminbörse gemacht?
gutes kann niemals aus lüge und gewalt entstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 10.05.2012, 11:06
98.

Zitat von Rainer Helmbrecht
(...) Schwimmende Fischfabriken plündern arme Küstenstaaten aus und reiche Reedereien nehmen das Recht in ihre Hände. Ich will nicht für Piraten sprechen, aber ich bin auch dagegen zu zuschauen, wie reiche Länder sich das Recht nehmen, ausgeplünderte mit Waffengewalt dazu zu zwingen, ihr Recht aufzugeben. (...)
Piraterie kann niemals Recht sein. Auch nicht für Ausgeplünderte.

Aber Sie haben völlig recht: Die Raubfischerei durch westliche und fernöstliche Fangflotten und das Leerfischen der Küstengewässer muss sofort ein Ende haben! Niemand darf somalischen Fischern die Lebensgrundlagen entziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasReptil 10.05.2012, 11:10
99. ...........

Zitat von johndoe14
wenn sie das sagen, ist das natürlich alles ausgemachter blödsinn. statt sich hier offen am austausch zu beteiligen und auch mal über andere standpunkte gedanken zu machen, empfehle ich ihnen sich aus dem forum auszuloggen, um ihr depot zu checken. wieviel gewinn wurde heute an der warenterminbörse gemacht? gutes kann niemals aus lüge und gewalt entstehen.
Was hat Somalia mit der Warenterminbörse am Hut? Die können dort sowieso nichts kaufen, womit auch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 17