Forum: Panorama
Polizei-Statistik: Schwarze werden in Ferguson öfter kontrolliert
REUTERS

Die Proteste reißen nicht ab: Nach dem Tod von Michael Brown demonstrieren Schwarze in Ferguson gegen Polizeigewalt und Rassismus. Daten der Regierung zeigen, dass sie überproportional häufig kontrolliert und durchsucht werden.

Seite 5 von 6
gandhiforever 19.08.2014, 21:22
40. Komisch indeed

Zitat von texas_star
zu erst heisst es das in Ferguson fast 70% der bevoelkerung schwarz sind und dann ist es aber wenig spaeter die meldung wert, dass prozentual schwarze am haeufigsten kontrolliert werden? also wenn 70% der verkehrskontrollen schwarze betreffen in einer stadt wo 70% schwarz sind... dann ist das statistisch eine normale sache....
Man muss halt Statisiken richtig lesen koennen.

Wenn in Ferguson 53% der Bevoelkerung der Minderheit angehoeren, bei Verkehrskontrollen die kontrollierten Schwarzen aber 70 % ausmachen, dann ist das nicht proportional sondern ueberproportional.

Untermauert wird dieses racial profiling noch dadurch, dass bei Kaukasiern ueberproportional viel Illegales entdeckt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jbond007 19.08.2014, 21:25
41. Sie irren sich, denn Auslaender...

Zitat von TICKundTOOF
Ich kann nur für wenige Bahnstrecken und Stuttgart sprechen, aber da sieht man die Polizei oder Zoll auch nur ausländisch aussehende Mitbürger oder Menschen mit anderer Hautfarbe kontrollieren (außer bei den Demos, da wird Hinz und Kunz überwacht, sogar vom Verfassungsschutz beim Beten - andere Geschichte). Turban auf - gefilzt. Schwarz - gefilzt. Mitteleuropäisch-deutsch aussehender alkoholkranker Obdachloser - alles easy. Mitteleuropäisch-deutsch aussehender Hooligan - alles easy. Die Polizei macht auch keinen Hehl daraus. Da heißt es, dass erfahrungsgemäß die Ausländer und Migranten mehr Straftaten begehen. Gut, das Grundgesetz sagt zwar eindeutig, dass man wegen Abstammung und Aussehen niemand benachteiligen darf - aber hey, die Einbildung der Polizisten zählt halt mehr. Dazu muss man wissen, dass nirgendwo in Deutschland Migranten so gut integriert sind wie in Stuttgart, je nach Gegend ist jeder 3. nicht deutsch. Und statistisch sind auch nicht junge Ausländer das Problem wenn es um Kriminalität geht sondern junge Deutsche. Aber es werden nur die kontrolliert, die anders aussehen - auch wenn sie deutscher nicht sein können. Das ist Alltagsrassismus. Ich sah es über Jahre hinweg jeden Tag.
... oder Passdeutsche (also Deutsche mit Migrantenhintergrund) sind weitaus mehr and schweren Straftaten beteiligt als Deutsche. Vor allem solche mit muslimischem Hintergrund. Und noch etwas: wenn jemand aus meiner "Familie" Mist baut, dann kann ich das eher akzeptieren, als wenn ein Fremder Mist baut. Uebertragen Sie das sinngemaess auf Deutschland. Die Konsequenz ist klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j-d 19.08.2014, 21:26
42.

Leute, mal ne Frage...was ist denn, wenn die z.B. einfach nur 100 Autos rausfischen und Fahrer/Fahrerin gar nicht gesehen haben? Das könnte ja auch mal Abends oder Nachts sein. Und dann könnte es ja durchaus sein, dass statistisch mehr Afroamerikaner angehalten werden, oder? Mir ist klar, dass das nicht bei allen Fällen zutrifft, aber es würde eine Statistik doch anders aussehen lassen, oder nicht?? Ich habe das Gefühl, das ist sehr vertrackt..
Und bezüglich der Kriminalitätsraten gab es doch auch schon diverse Studien, dass weiße Amerikaner bei gleichen (Klein-)Delikten oft weitaus weniger hart bestraft werden, etc.. Insofern ist die Stadt zur Zeit einfach das Ventil einer massiv angestauten, weil stillstehenden, Diskussion in den USA. Kann ich ganz gut verstehen...der Cop, der dem kleinen Mädchen Pfefferspray ins Gesicht sprüht, ist jedenfalls kein Sympathieträger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1280943165745 19.08.2014, 21:35
43.

Viele der Foristen haben das Problem die Statistik richtig zu lesen (absolute bzw Prozentzahlen). Aber auch die hohen absoluten Zahlen machen das Bild nicht besser. Ich denke es ist allgemeiner Konsens das Schwarze und Weisse die gleichen Anlagen zum lernen haben. Das Problem liegt in der ungleichen Verteilung der Bildungsmöglichkeiten. Da liegt auch jetzt noch vieles im argen. Es ist auch tatsächlich erstaunlich das der Bürgermeister und die Polizei vorherrschend weiss sind, da hat der Forist Sponnerd schon recht. 50 Weisse von insgesamt 53 Polizisten passt nicht zusammen. Das aber mit mangelnder Bildung bzw Gleichgültigkeit zu erklären ist zu kurz gedacht. Für mich stellt sich auch die Frage in wie weit Ferguson autark ist und wie sind die Wahlbezirke geschnitten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wrdlmpfd 19.08.2014, 21:35
44.

Zitat von TICKundTOOF
Ich kann nur für wenige Bahnstrecken und Stuttgart sprechen, aber da sieht man die Polizei oder Zoll auch nur ausländisch aussehende Mitbürger oder Menschen mit anderer Hautfarbe kontrollieren (außer bei den Demos, da wird Hinz und Kunz überwacht, sogar vom Verfassungsschutz beim Beten - andere Geschichte). Turban auf - gefilzt. Schwarz - gefilzt. Mitteleuropäisch-deutsch aussehender alkoholkranker Obdachloser - alles easy. Mitteleuropäisch-deutsch aussehender Hooligan - alles easy. Die Polizei macht auch keinen Hehl daraus. Da heißt es, dass erfahrungsgemäß die Ausländer und Migranten mehr Straftaten begehen. Gut, das Grundgesetz sagt zwar eindeutig, dass man wegen Abstammung und Aussehen niemand benachteiligen darf - aber hey, die Einbildung der Polizisten zählt halt mehr. Dazu muss man wissen, dass nirgendwo in Deutschland Migranten so gut integriert sind wie in Stuttgart, je nach Gegend ist jeder 3. nicht deutsch. Und statistisch sind auch nicht junge Ausländer das Problem wenn es um Kriminalität geht sondern junge Deutsche. Aber es werden nur die kontrolliert, die anders aussehen - auch wenn sie deutscher nicht sein können. Das ist Alltagsrassismus. Ich sah es über Jahre hinweg jeden Tag.
Wenn ich mir die Mühe mache, Ihnen Statistiken zu verlinken, die das Gegenteil beweisen, werden Sie dann 100 mal an Ihr Gartentor schreiben:
"Ich hab´s verstanden und werde die Fakten, sollten sie auch noch so sehr meinem vorgefertigtem Weltbild widersprechen, nie wieder anzweifeln!" ?

Dann, und nur dann, mach ich mir die Mühe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Pragmatist 19.08.2014, 21:39
45. Komische Reportage

Der Spiegel schreibet dass 2/3 der Einwohner von Ferguson Schwarz sind, der Buegermeister aber Weiss. Was soll denn dieser unsinnige Kommentar?

Wissen die Spiegel Schreiber den immer noch nicht, dass ein Buergermeister gewaehlt wird? Wahrscheinlich wollen die Spiegel Schreiber wieder darauf hinweisen, dass dies Rassismus sei. Wenn dem so ist, sind alle Schwarzen auch Rassisten, denn 85% aller Schwarzen haben Obama gewaehlt und wieder gewaehlt, obwohl er unqualifiziert fuer das das Amt des Praesidenten ist.

Was sagen wohl die Spiegel Schreiber und Foristen zu dieser Staristik?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malady 19.08.2014, 21:39
46. @freekmason

Wie wollen sie denn feststellen, welche Gruppe "tatsächlich kriminell" ist, wenn eine davon deutlich seltener kontrolliert wird? Und wie stellen sie sicher, dass die "weniger kriminelle" Gruppe sich nicht zum Negativen entwickelt (da sie ja weniger kriminell war, ist es ja "Unsinn", sie weiter zu überprüfen). Nein, Ihr Vorschlag macht nur Sinn, wenn *alle* Menschen 24 Stunden am Tag kontrolliert würden. Und einen solchen Staat wünscht sich wohl niemand. Nicht mal die von der "Hab nix zu verbergen"-Front.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texas_star 19.08.2014, 21:40
47.

Zitat von gandhiforever
Man muss halt Statisiken richtig lesen koennen. Wenn in Ferguson 53% der Bevoelkerung der Minderheit angehoeren, bei Verkehrskontrollen die kontrollierten Schwarzen aber 70 % ausmachen, dann ist das nicht proportional sondern ueberproportional. Untermauert wird dieses racial profiling noch dadurch, dass bei Kaukasiern ueberproportional viel Illegales entdeckt wird.
in Ferguson sind 63% der einwohner schwarz. NICHT 53%. aber auch 53% waere schon die mehrheit.... 63% sind eine ueberwaeltigende Mehrheit. was soll das minderheiten gelaber dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p.wallace 19.08.2014, 21:42
48. einmal ist keinmal

Zitat von itf_
Hier werden Ausländer wahrscheinlich auch öfter kontrolliert. Ich weiß noch, als ich mal auf einer Parkbank saß und Waffeln gegessen habe. Die Polizisten im vorbeifahrenden Streifenwagen haben eine Vollbremsung hingelegt, nur um mich kontrollieren zu können. Ist natürlich doof, dass ich Misstrauen erwecke ohne ein Verbrechen begangen zu haben. Aber das ist halt so, einen großen Aufschrei muss es meiner Meinung nach nicht geben.
Ja wenn man einmal kontrolliert wird, dann ist das nicht so schlimm, sieht man darüber hinweg. Wenn man einmal pro Woche kontrolliert wird, dann wären das zwischen 15 und 25 Jahren über 500 Kontrollen nur weil sie aussehen, wie sie halt aussehen. Dann wird man möglicherweise schon mal lauter, als es ratsam wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruno bär 19.08.2014, 21:57
49. glaube keiner statistik...

Jugendliche werden häufiger kontrolliert als ältere, wenn (wovon ich ausgehe) es überproportional viele Schwarze im Alter von 16-35 in Ferguson gibt (im vergleichen zu Weißen) verzerren die Zahlen die Wirklichkeit. Interessant wäre also in dieser Altersgruppe eine Analyse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6