Forum: Panorama
Polizeichaos in Lügde: "Der Alptraum geht immer weiter"
Guido Kirchner/DPA

So unfassbar der mutmaßliche Missbrauchsfall von Lügde, so unglaublich ist das Versagen der Behörden. Einen Schuppen des Verdächtigen hat die Polizei etwa gar nicht durchsucht - ein Beispiel von vielen.

Seite 1 von 5
kublaikhan2 16.04.2019, 19:50
1. Mit Schlampigkeit

oder intellektueller Überforderung der dortigen Behörden ist das Desaster kaum zu erklären.
Die Ursachen liegen tiefer.
War es nicht der SPD-Innenminister Jäger, der eher die Polizei kontrollierte und ihr auf die Finger schaute als den Verbrechern?
Als Polizist traute man sich doch nichts mehr gegen irgendwelche dubiosen Gestalten was zu unternehmen.. Der Minister de Frau Kraft(los) war ja auch für die Vorkommnisse an Silvester in Köln und dem Erstarken der Kriminalität in nrw verantwortlich, die nun gerade durch Reul nun richtig Gegenwind bekommt.
Erstaunlich, welche Vergesslichkeit sich der nrw-SPD bemächtigt, die nun Herrn Reul dafür verantwortlich machen möchte.
Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass einige Polizisten in diese trübe Angelegenheit involviert sind.
Und was ist mit den Jugendämtern, den zivilen Behörden?
Welch ein schwieriger Gang ist es für manche Paare, ein Kind zur Adoption zu bekommen. Und da wird einer äußerst dubiosen Gestalt in einem versifften Verschlag ein junges Mädchen überantwortet und alle Warnungen und Hinweise in den Wind geschlagen.
Diese Leute gehören vor Gericht.
Und wenn sie wieder mit einem Schild um Gehaltserhöhnungen kämpfen, auf dem steht: Wir sind es wert.
Dann sage ich: Ihr seid es NICHT!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kublaikhan2 16.04.2019, 19:52
2. Nachtrag

Die Polizeibehörden und die zuständigen Jugendämter sind ein Fall für den Staatsanwalt.
So leicht dürfen die NICHT davonkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hiko.fairbanks 16.04.2019, 20:00
3. Das tägliche Versagen der Behörden

Ich habe diesen Wahnsinn des Behörden-Versagens jeden Tag. Das Jugendamt sagt: "Es kann nichts machen.", das Gericht spricht Beschlüsse am laufenden Band, setzt aber noch nicht einmal das Verwarngeld für unentschuldigtes Nichterscheinen durch, geschweige denn die angedrohten Sanktionen bei Verstößen gegen die Beschlüsse. Kindesentführung bleiben ebenfalls straffrei. Solange die Kinder nicht getötet werden, fühlt sich keine Behörde verantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swandue 16.04.2019, 20:09
4.

2016 Hinweise, dass V. pädophil sein soll, 2017 kriegt er ein Pflegekind! Selbst wenn es keinen Grund gegeben hätte, Schlechtes von dem Herrn zu denken, wirkt es seltsam, dass ein Pflegekind auf einen Campingplatz gegeben wird. Die Not scheint groß zu sein, Kinder irgendwo unterzubringen, z.B. auch im Ausland, wie man kürzlich durch eine "Tatort"-Folge erfahren hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jla.owl 16.04.2019, 20:42
5. weit weg von Düsseldorf

Reul hat doch Aufklärung versprochen und dann kann nicht mal ein Beamter beim Abriss anwesend sein... aber ja, ich halte hier nicht viel von der Provinzpolizei, hab dazu schon zu viel erlebt, ok, Berlin ist so gesehen auch nur Provinz... und ja, es gibt auch hier richtig gute Leute, aber auch einige mit einen riesen Problem, wie auch immer, wir sollte dass so erkennen und strukturell etwas verändern... ja, auch sie aus Kommentar Nummer 1...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bono Beau 16.04.2019, 20:48
6. Mich wundert da nichts

Vor ca. 19 Jahren bewohnte ich ein kleines Bauernhaus mit Nebengebäuden und ca. 600 qm Garten und geriet in den Verdacht, Heroin zu meiner Freundin in ein Gefängnis geschmuggelt zu haben. Da kamen dann 4 Beamte, klingelten brav, warteten, bis ich mich angezogen hatte und durchsuchten ca. 2 Stunden lang das 3-Zimmer-Häuschen, beschlagnahmten ein Bambusrohr mit Specksteinkopf wg. der Anhaftungen von Anno Schnee - und setzen keinen Fuß in Schuppen, Stall, Garage und Garten. Gut, dachte ich, muß sich um eine Art Arbeitsbeschaffungsmaßnahme handeln. Und damit hatte sich die Geschichte dann auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbuerger 16.04.2019, 20:57
7. Der Umstand, dass es bei der Polizei einen Beamten gab, der ...

... bereits als Pädophiler verurteilt wurde, aber nur Milde bestraft wurde, in dem er Degradiert und Zwangsversetzt wurde, geradewegs in den später ermittelnden Bereich, kann schon dafür Sorge tragen, dass hier vielleicht ein Zusammenhang der schlampigen Ermittlungen und einer Mittäterschaft besteht!
Wie kann es sonst sein, das Beweismittel aus einer Polizeiwache verschwinden und niemand etwas davon mitbekommt!
Auch der Umstand, dass der Schuppen erst jetzt durchsucht wurde, ohne ihn vorher zu versiegeln, lässt diverse Möglichkeiten erahnen, die es Mittätern ermöglichen sollten, Beweise noch schnell zu entsorgen, bevor die Polizei unweigerlich darauf zugreifen würde!

Es ist schon klar, dass sich dieser von mir geschilderte Ablauf, wie eine Verschwörungstheorie anhört, aber es ist der Polizei geschuldet, dass die Geschichte auch in diese Richtung zeigen könnte, denn eigentlich vermutet man, dass Täter versuchen die Tatumstände zu verschleiern und nicht die Ermittler, hinauf bis zum Innenminister von NRW!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freidenker! 16.04.2019, 20:57
8. Einfache Fragen

Warum ist der Koffer mit den Beweismitteln verschwunden und unauffindbar?
Warum wurde ein einfacher Polizeianwärter mit der Auswertung der CD`s aus dem Koffer beauftragt?
Warum reagierte vorher niemand auf die ersten Anzeichen von Straftaten?
Warum müssen sich Verwaltungsmitarbeiter mit Aktenvermerken absichern, die lange Zeit niemand gelesen hat?
Warum achtete niemand auf die chaotischen und verdreckten äußeren Umstände am Ort des Geschehens?
Warum ist Aufklärung dieser Straftaten allen so unangenehm?
Warum gibt es soviele Schaulustige die aus weit entfernten Gegenden kommen, um den Campingplatz zu sehen?
Warum soviele Ermittlungspannen bei den Behörden?
Warum reagiert die Politik erst jetzt?
Warum all diese fragenden Zufälle?
SIND ES ZUFÄLLE ODER IST ES EIN ZUFÄLLIGES STRAFTATENSYSTEM, DAS SICH SO ZUFÄLLIG ENTWICKELT HAT?
Warum konnte sowas überhaupt entstehen?
Warum wurde lange geschwiegen?
Fragen über Fragen und entweder nur schlechte Antworten oder gar keine Antworten oder nur Ausreden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mixow 16.04.2019, 21:03
9.

Zitat von swandue
> wie man kürzlich durch eine "Tatort"-Folge erfahren hat.
Der Tatort ist in diesem Fall sicherlich keine ausreichende Quelle, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5