Forum: Panorama
Polizeieinsatz in New York: Zwölf Schüsse am Times Square
AP/ The New York Times

Die Polizei kannte Darrius K. seit Jahrzehnten. Er saß mehrfach in Haft, galt als psychisch auffällig. Jetzt bedrohte er Passanten und Polizisten in New York mit einem Messer, die Beamten folgten ihm bis über den Times Square. Sie feuerten zwölf Kugeln ab - und Dutzende Passanten schauten zu.

Seite 1 von 22
Mindbender 13.08.2012, 18:38
1. ...

Zitat von sysop
Die Polizei kannte Darrius K. seit Jahrzehnten. Er saß mehrfach in Haft, galt als psychisch auffällig. Jetzt bedrohte er Passanten und Polizisten in New York mit einem Messer, die Beamten folgten ihm bis über den Times Square. Sie feuerten zwölf Kugeln ab - und Dutzende Passanten schauten zu.
12 Cops mit Knarren auf einen Typen mit Küchenmesser, der stoned ist. Und dann mit 11 Schüssen (!) abknallen, ausser Gefecht setzen kommt ja nun mal gar nicht in Frage.
So etwas kann auch nur in Amiland als "angemessen" bezeichnet werden.. oder vielleicht in Nordkorea oder China.
Wenn ich Amerikaner wäre würde ich mich für mein Land schämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tobi Lino 13.08.2012, 18:39
2. habe ich das...

...richtig verstanden...die polizisten haben mitten auf dem times square rumgeballert,umgeben von hunderten menschen???

weshalb wurden da keine taser eingesetzt,mit denen die US-polizei doch regelmäßig sehr großzügig hantiert???
die distanz war ja perfekt für deren einsatz.
ansonsten wäre aus dieser kurzen distanz ein schuß gezielt ins bein oder die schulter absolut vorzuziehen gewesen.

oder ist es schlimmer?haben die polizisten sich "geil" gefühlt,wie im action-film...yeah,next youtube-superstar...alle filmen und wir sind die hengste...das scheint mir eine erklärung zu sein.

das ganze hat was von exekution für die handykameras und den eigenen machtrausch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aeronaut79 13.08.2012, 18:43
3. optional

Es ist generell keine gute Idee, Polizisten mit einem Fleischermesser zu drohen :-) R.I.P., Darrius K.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goetterdaemmerung 13.08.2012, 18:49
4. Hinrichtung

das rumgeballere der Polizei auf oeffentlicher Strasse mit vielen Menschen , erscheint mir bei weitem gefaehrlicher als der Idiot mit Messer.bei soviel Polizei und deren Ausruestung zB.Elektroschocker war das fuer mich eine Hinrichtung in der Oeffentlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirn_einschalten 13.08.2012, 18:52
5. Was ist Ihrer Meinung nach angemessen?

Zitat von Mindbender
12 Cops mit Knarren auf einen Typen mit Küchenmesser, der stoned ist. Und dann mit 11 Schüssen (!) abknallen, ausser Gefecht setzen kommt ja nun mal gar nicht in Frage. So etwas kann auch nur in Amiland als "angemessen" bezeichnet werden.. oder vielleicht in Nordkorea oder China. Wenn ich Amerikaner wäre würde ich mich für mein Land schämen.
Wie viele Schuss darf man auf einen Menschen abgeben, der offenbar außer Kontrolle ist und jederzeit Passanten oder Polizisten angreifen und lebensgefährlich verletzen könnte?

Ich würde erwarten, dass die Polizisten solange schießen, bis der Mann bewusstlos am Boden liegt und niemanden angreifen kann.

In Deutschland müssen sich Polizisten ja ins Messer werfen, bis der Messerstecher erschöpft ist und von seinen blutgetränkten Klamotten zu Boden gezogen wird.

Warum das NYPD keine Taser benützt, ist mir ein Rätsel. Taser sind doch weniger gefährlich als ein Kugelhagel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SethSteiner 13.08.2012, 18:54
6. optional

Absurd. Man muss sich doch nur mal vorstellen wie man 12 Schüße abfeuert. Abdrücken, abdrücken, abdrücken, abdrücken, abdrücken, abdrücken... eine Pistole ist doch kein MG, dass die blauen Bohnen in einer Salve herausfeuert. Ich habe es jetzt schon mehrmals gehört, dass die Polizisten gemacht haben wozu sie trainiert werden und kann dazu nur sagen: Polizisten sollen nicht trainieren jemanden umzubringen, sondern zu schützen und sich selbst zu verteidigen. Wer sechs mal hintereinander den Abzug betätigt, der handelt nicht mehr angemessen, sondern selbst wie auf Droge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred_w 13.08.2012, 18:55
7. Wieso keine Taser

Sicherlich war der Mann eine Gefahr, aber um jemamden ausser Gefecht zu setzten sind 12 Schüsse in extrem kurzer Folge wirklich notwendig? Ein Polizist hat 9 Schüsse abgefeuert! Hat er die Nerven verloren? Warum war keiner der Polizisten mit Tasern bewaffnet? .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pan723 13.08.2012, 18:57
8. Eine beliebte Taktik die auch gerne in Afghanistan und Iraq angewendet wurde:

Shoot first, ask later. Ist kurzfristig effektiv, langfristig kriegen sie es doppelt zurück. Man erinnere sich an Rodney King...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 13.08.2012, 18:57
9.

Zitat von sysop
Die Polizei kannte Darrius K. seit Jahrzehnten. Er saß mehrfach in Haft, galt als psychisch auffällig. Jetzt bedrohte er Passanten und Polizisten in New York mit einem Messer, die Beamten folgten ihm bis über den Times Square. Sie feuerten zwölf Kugeln ab - und Dutzende Passanten schauten zu.
Ich finde diesen Vorfall sehr erschreckend. Der Getötete scheint ein wenig neben der Spur gewesen zu sein und in New York mit einem Messer in der Hand herum zu laufen mag nicht die beste Idee sein, aber es ist absolut unverständlich warum die Polizisten gleich ein Dutzend Schüsse auf ihn abgegeben haben. Es standen jede Menge Menschen in der Nähe, die durch den Schusswaffeneinsatz gefährdet wurden und ich bin sicher, dass es den Polizisten auch gelungen wäre auf die Distanz nur die Beine zu treffen.
So wie sich die Sache auf dem Video darstellt, muss man leider davon ausgehen, dass die Polizisten in Tötungsabsicht und nicht in Selbstverteidigung geschossen haben.
Warum? Das klärt hoffentlich bald ein Gericht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22