Forum: Panorama
Polizeiskandal in Kempten: Drogenfund beim Drogenfahnder
DPA

Anderthalb Kilo Kokain, angeblich gefunden im Spind des Chefs der Drogenfahndung: Ein Skandal erschüttert die Kemptener Polizei. Der Fall ist mehr als eine Provinzposse. Er hat das Zeug, dem Ruf der Ermittler nachhaltig zu schaden.

Seite 2 von 3
sachsuli 24.02.2014, 19:14
10. Wo bitte schön, sind die harten Fakten?

Soweit bekannt, hat die ermittlungsführende StA München I bislang keine Stellungnahme zu dem Fall abgegeben.
Was in den Zeitungen steht, ist leider oft - bis auf die Grundinformation -eine Mischung von Vermutungen und Möglichkeiten.
Ein Gericht wird zu gegebener Zeit den SV beurteilen und dabei sich alle Facetten des Falles gründlich ausleuchten. Erst dann wird man die - zumindest die justizielle- Wahrheit kennen.
Die schöne Sensation, die sich in den Medien so gut verkauft, wird zumeist leider nicht mit nachvollziehbaren Tatsachen belegt. Medien sollen informieren und berichten. Hier hätte es doch wohl völlig gereicht, wenn man sich auf die Mitteilung der Festnahme beschränkt hätte. Natürlich sind auch die zuständigen Behörden nicht ganz unschuldig, die m.E. zu schnell an die Presse gehen und dann bei ihrer Information einen breiten Spielraum für Vermutungen eröffnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norman.schnalzger 24.02.2014, 19:30
11. Vertrauensbildende Maßnahmen

Das Vertrauen in geheimdienste, Staatsanwaltschaft und Polizei wird von Tag zu Tag größeer. Glückwunsch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkenschadnix 24.02.2014, 19:35
12. Da brauchts gar kein Mauscheln mit Kriminellen

Welcher ertappte Dealer wird groß Protest einlegen, wenn nicht 2,5kg sondern nur 1kg Koks als Drogenfund im Bericht stehen. Was seine Straferwartung natürlich mindert…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eiscrack82 24.02.2014, 19:59
13. Einfach abgenommen!!!

Wie oft stellt die Polizei KEINEN Strafantrag bei 1-2 Gramm Marihuana!
Sie stellen doch schon die Frage: "Haben Sie es uns freiwillig gegeben, oder mussten wir es ihnen abnehmen?" Ersteres wird nicht mal ein Zettel ausgefüllt, das etwas beschlagnahmt wurde! Zum schluß kommt noch der dumme Spruch: "Lassen Sie sich nicht nochmal erwischen!"
In vielen Fällen behalten die das einfach. Kann man doch verchecken!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SethSteiner 24.02.2014, 22:59
14. optional

Wenn man Drogen, nicht nur Bier und Zigaretten, endlich legalisiert, hat man auch nicht mehr diese Probleme mit der Kriminalität oder sogar Korruption.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egyptwoman 25.02.2014, 00:32
15. optional

Mir stellt sich die Frage wie solche Infos überhaupt an die Presse gelangen. Im Normalfall gerade wenns um Verfehlungen von Polizeibeamten geht, wird doch eher intern ermittelt schon um einen Imageschaden von der Polizei fernzuhalten. Also wer hat da geplaudert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredoblues 25.02.2014, 09:01
16. Drogenbeauftragter

Der würde sich doch gut machen als Drogenbeauftragter...also der, der die Drogen besorgt.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomx 25.02.2014, 09:30
17. ..vielleicht...

...hatte er auch mal eine Nase gezogen..und ist zugedröhnt auf Streife gegangen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herbert Bader 25.02.2014, 10:08
18. Stimmt!

Zitat von SethSteiner
Wenn man Drogen, nicht nur Bier und Zigaretten, endlich legalisiert, hat man auch nicht mehr diese Probleme mit der Kriminalität oder sogar Korruption.
Verglichen mit den Problemen, die wir dann hätten,
sind die heutige Kriminalität und Korruption nicht der Rede wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 25.02.2014, 10:14
19. Ermittlungen

Zitat von the_mosvik_beast
Egal, wie dieser Fall gelagert ist, ein Schließfach dient Chefs und mißgünstigen Kollegen immer wieder dazu, Kollegen und auch Betriebsräte zu Kompromittieren. ...
Dass ein erfahrener Fahnder, mit welchen Absichten auch immer, ein solches Paket im Spind unterbringt, ist schon eigenartig.

Man kann nur hoffen, dass die übliche Rede, man werde "in alle Richtungen ermitteln", auch ernst gemeint ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3