Forum: Panorama
Polizeiskandal in Kempten: Verhafteter Drogenfahnder soll Ehefrau schwer verletzt hab
DPA

1,6 Kilogramm Kokain wurden beim Chef der Kemptener Drogenfahndung sichergestellt. Der 52-Jährige steht zudem unter Verdacht, seine Frau schwer verletzt zu haben - das teilte Bayerns Innenminister Herrmann nun mit. Möglicherweise gehe es sogar um versuchten Totschlag.

Seite 1 von 3
pefete 25.02.2014, 17:51
1.

jetzt muss erstmal geschaut werden, ob er csu mitglied ist. wahrscheinlich, sonst hätte er den posten nicht. dann muss man sehen, was man der öffentlichkeit mitteilt, was man unter den teppich kehrt. uind womöglich dann der beamte, der das entdeckt hat "weggelobt". so nenntb man doch in bayern "Umfassende und schonungslose Aufklärung", oder?

Beitrag melden
herr-bienzle 25.02.2014, 17:51
2. Kempten?

Ein Fall für Klufti...

Beitrag melden
rabenkrähe 25.02.2014, 18:25
3. jaja

Zitat von sysop
1,6 Kilogramm Kokain wurden beim Chef der Kemptener Drogenfahndung sichergestellt. Der 52-Jährige steht zudem unter Verdacht, seine Frau schwer verletzt zu haben - das teilte Bayerns Innenminister Herrmann nun mit. Möglicherweise gehe es sogar um versuchten Totschlag.
.........

Polizei und Staatsanwaltschaft verkommen in Deutschland immer mehr zur kriminellen Vereinigung. Und Bayern spielt die Vorreiterrolle.
rabenkrähe

Beitrag melden
r.muck 25.02.2014, 18:25
4. Halbjahresrhythmus

Es vergeht kein Halbjahr ohne dass die bayerische Polizei extrem negativ in die Schlagzeilen gerät.

Nimmt man bairische Staatsanwaltschaften und Gerichte dazu, entsteht der Eindruck, das es mit der Rechtssicherheit im weiß/blauen Freistaat nicht weit her ist.

Das ist der allzu bittere Nachgeschmack wenn sich König Horst als Bewahrer des "sichersten" Landes stilisiert.

Genauso wenn die Polizei ihre fantastischen Aufklärungsquoten meldet.

Wie die häufig zustande kommen, insbesondere Geständnisse, diese Frage würde nur das schöne Bild, oder besser den schönen Schein trüben.

Beitrag melden
brainpenetration 25.02.2014, 18:34
5.

Ein CSU Politiker der die Züchtigung des (leib)eigenen Weibes als Gewalttat darstellt ist auch eher selten...

Beitrag melden
fanlula 25.02.2014, 18:41
6. Kempten!

Es verwundert nicht dass das gerade in Kempten passiert ist, da der Ort gerade zu berüchtigt ist als Drogen-Zentrum, wie Brescia z.B.! Ebenso wurde es nicht verwundern, sollte sich der OK Verdacht bestätigen, insbesondere der Italienische!

Beitrag melden
ptb29 25.02.2014, 18:46
7. umfassende und schonungslose Aufklärung?

Dann wird es wieder im Sande verlaufen.

Beitrag melden
sachfahnder 25.02.2014, 18:51
8. Pefete

Zitat von pefete
jetzt muss erstmal geschaut werden, ob er csu mitglied ist. wahrscheinlich, sonst hätte er den posten nicht. dann muss man sehen, was man der öffentlichkeit mitteilt, was man unter den teppich kehrt. uind womöglich dann der beamte, der das entdeckt hat "weggelobt". so nenntb man doch in bayern "Umfassende und schonungslose Aufklärung", oder?
Sinnfreier geht's vermutlich nimmer!

Beitrag melden
sachfahnder 25.02.2014, 18:56
9. Wurde eine "alte" Rechnung beglichen

Zitat von fanlula
Es verwundert nicht dass das gerade in Kempten passiert ist, da der Ort gerade zu berüchtigt ist als Drogen-Zentrum, wie Brescia z.B.! Ebenso wurde es nicht verwundern, sollte sich der OK Verdacht bestätigen, insbesondere der Italienische!
Ich tippe mal, dass dem Polizisten ein Komplott "vom feinsten" bereitet wurde.
Wer ist als erfahrener Fahnder so blöd und bunkert solches Material im eigenen Spind?

Das alles stinkt, und ich bin mal gespannt, was da ans Tageslicht kommt!

Hoffentlich wird der StMin. Hermann jetzt mal aktiv und geht dem Allgäuer Mafia-Geflecht an den Kragen...

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!