Forum: Panorama
Polizist und Stasi-Agent: Ohnesorg-Todesschütze Karl-Heinz Kurras ist tot
dpa

Der ehemalige Polizeibeamte Karl-Heinz Kurras ist nach SPIEGEL-Informationen tot. Er erschoss am 2. Juni 1967 den Berliner Demonstranten Benno Ohnesorg. Die Tat gilt als Mitauslöser der 68er-Revolte.

Seite 8 von 9
broukweedat 18.02.2015, 12:26
70. Ein bischen mehr

Na, Spiegel - Affäre, Flick - Affäre, Radikalenerlass, die Heroldschen Untersuchungen, Richter, die jeden Antrag abnicken, die Zusammenarbeit deutscher mit anderen Geheimdiensten auch gegen Deutsche, ein unkontrollierbares Lobbysystem sind/waren schon auch Bedrohungen. Aber vieles ist ans Licht gekommen und hat spätestens mit der NSU gezeigt, wie einseitig blind die Wahrnehmung war/ist.

Die Tatsache, dass man die letzten RAFler in der Wende-DDR gefunden hat, zeigt, wie '68 und RAF zusammenpassten: nur die Mörder kamen mit der Stasi aus, die ihre eigene Sponti-Szene genauso behandelte, wie es sich mancher Reaktionär hier wünschte.

Beitrag melden
Gerdabduldieda 18.02.2015, 12:31
71. Bemerkenswert

Ich finde diesen Artikel bemerkenswert. Nicht, weil das Ableben eines Greises ungewöhnlich wäre - viel mehr aber der Umstand, daß darüber berichtet wird. Das riecht doch gleich nach oberfaul... oder soll es das?

Beitrag melden
Demokrator2007 18.02.2015, 12:33
72.

Zitat von SNA
...hätte es die RAF vielleicht nie gegeben.
Da würde es sie vielleicht heute geben und unsereins wäre Sympathisant.
Wer kann das schon so genau sagen.

Beitrag melden
alois.hingerl 18.02.2015, 12:38
73. ;-)

Zitat von geando
Man muss kein Verschwörungstheoretiker sein, um den Verdacht zu hegen, das Kurras als "Agent Provocatuer" der Stasi den Mord begangen hat. Es ist kein Geheimnis, das Geheimdienste mit solchen Methoden arbeiten. Das betrifft natürlich auch die "westlichen" Dienste. Da gibt.......
wenn es keine Geheimnisse um Geheimdienste gibt, warum heißen sie dann "Geheim"-dienste?

Beitrag melden
cat.incognito 18.02.2015, 12:40
74. @ #70

Zitat von uncle scrooge
Wie haben Sie denn die "Provokateure vom Verfassungsschutz" zweifelsfrei identifizieren können? Waren sie irgendwie gekennzeichnet? Und warum gehörte Kurras „gewiss“ zu der Bande von Steinewerfern, durch die auch Polizisten verletzt wurden? Kurras war doch selbst Polizist. Warum wollte er seine eigenen Kollegen verletzen? Ein sehr seltsamer Augenzeugenbericht…
Dieser Augenzeugenbericht mutet tatsächlich etwas seltsam an.
Dennoch lässt es sich nicht leugnen, dass bei vielen Demos Polizei in zivil bzw. z.T. verdeckte Ermittler vor Ort sind.
http://www.abendblatt.de/hamburg/article136170071/Neumann-raeumt-Polizei-Fehler-bei-verdeckter-Ermittlerin-ein.html
oder

http://www.spiegel.de/video/affaeren-verdeckte-ermittler-als-provokateure-video-1107686.html
oder
http://www.taz.de/!63275/

Inwieweit diese verdeckten Ermittler als Agent Provocateur auftreten, lässt sich zu oft nicht ermitteln. Beispiele gibt es aber:
http://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Provocateur#Deutschland_2

Beitrag melden
ihawk 18.02.2015, 12:40
75. Polizei und Glaubwürdigkeit

... ist etwas, das nicht zusammen passt - leider.

Solange Polizisten ungestraft lügen dürfen, weil es angeblich dem Staatsfrieden dient, ist die Polizeireform nicht abgeschlossen.
Jeder einzelne Polizist mag grundsätzlich ein guter Mensch sein, nur das System ist faschistisch aufgebaut und lässt dem Polizisten keine wirkliche Wahl wenn ein falscher Befehl von oben kommt - jedenfalls nicht ohne die Berufskarriere nachhaltig zu gefährden.

Die s.g. politische Führung der Polizei ist verfassungswidrig - nur stört das seltsamerweise niemanden.

Beitrag melden
Kaygeebee 18.02.2015, 12:41
76.

Skandalöser war ja eher die Bereitschaft der berliner Politik (SPD), den Mord systematisch zu vertuschen. Erst fährt man den sterbenden Ohnesorg ohne Plan durch Berlin und verschwendet wertvolle Minuten, welche ihm am Ende gefehlt haben. Ohnesorg starb während der Fahrt. Vorher hatte man ihm übrigens ärztliche Hilfe verweigert. Im Krankenhaus Moabit haben Ärzte dann die Einschussstelle herausgesägt, entsorgt und die Wunde zugenäht. Bei den Gerichtsverhandlungen hat die Polizei sich geschlossen hinter Kurras gestellt, Beweise wurden nicht zugelassen und Zeugen ignoriert. Kurras wurde mit der Begründung, während der Tat eingeschränkt Urteils- und Kritikfähig zu sein, freigesprochen. Zudem waren am 2. Juni 1967 Polizisten in Zivil unterwegs, welche eine "Fuchsjagd" auf die vermeintlichen Anführer der Demonstranten führten. Dazu kam dann noch die berüchtigte "Leberwursttaktik" (Demonstranten zusammenpressen, damit sie am Ende zerplatzen und sich auflösen) von Polizeipräsident Duensing. Die Regierung und Polizei haben alles getan, damit die Demonstrationen eskalierten. Der Spiegel und Stern sprachen zurecht von der "Nacht der langen Knüppel". Die BILD Zeitung nahm natürlich die Seite der Mächtigen ein und druckte die Falschaussagen von Kurras Wort für Wort ab.

Der 2. Juni war einer der ersten Tiefpunkte der noch jungen BRD. Der Rechtsstaat stellte sich klar GEGEN seine Bürger, schützte Kriminelle und behandelte "Störenfriede" als minderwertig. Auch machte der Tag klar, dass die SPD keinen Deut besser war als die Machtbesessene CDU/CSU.

Beitrag melden
kugelsicher 18.02.2015, 12:41
77.

Zitat von hermannheester
Nicht bekannt ist, ob Kurras womöglich mit Ohnesorg bekannt war und womöglich eine Entdeckung seiner Stasi Tätigkeit befürchtete ...
Das ist wirklich das am weitesten hergeholte was ich je gelesen habe.
Wenn sie sich den Tatablauf und die Person Ohnesorg nochmal ansehen,
werden sie hoffentlich sehen, wie unsinnig das ist.

Beitrag melden
josifi 18.02.2015, 12:44
78.

Zitat von Gerdabduldieda
Ich finde diesen Artikel bemerkenswert. Nicht, weil das Ableben eines Greises ungewöhnlich wäre - viel mehr aber der Umstand, daß darüber berichtet wird. Das riecht doch gleich nach oberfaul... oder soll es das?
Wieso das denn? Wenn bekannte Personen sterben, wird das doch (samt Hintergründen) meistens gemeldet. Auch ohne Verschwörungsgedanken.

Beitrag melden
erichlehmann 18.02.2015, 12:46
79. aufwecker

Der Schahbesuch und die Repression des Staates einschließlich des Mordes an einen Unangepassten unbewaffneten Studenten hat mich aufgeweckt. Die Behandlung dieses Mordes von Polizei Justiz und Politik war und ist kriminell. Kurrat ist und war ein kleines Unlicht. Er hat im vermeintlichen Interesse der Herrschenden gehandelt. Aus Duckmäusern wurden Demokraten. Eine nicht geplante Demokratisierung. Ich bin im dennoch nicht dankbar.
Erich Lehmann

Beitrag melden
Seite 8 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!