Forum: Panorama
Posse um "Fuchs, Du hast die Gans gestohlen": Limburg ändert Glockenspiel nach Protes
DPA

Eine Veganerin stört sich an "Fuchs, Du hast die Gans gestohlen" - und die Stadt Limburg streicht das Lied aus dem Glockenspiel des Rathauses. Nun muss der Bürgermeister einen Sturm der Entrüstung ertragen.

Seite 27 von 31
tenuki 10.02.2017, 09:25
260. Bitte vor dem Kommentieren den Artikel lesen

Zitat von rennflosse
Wie kann man sich an so einem alten Volkslied stören. Füchse sind nun mal nicht vegan. Das ist doch einfach nur krank! Und deshalb ist der Shitstorm berechtigt. Der Fluch der bösen Tat sozusagen.
Nach dem Artikel geht es überhaupt nicht darum, dass der Fuchs eine Gans fressen will, sondern dass der Jäger den Fuchs erschiessen soll.

Beitrag melden
rainer_daeschler 10.02.2017, 09:28
261. Fuchs du hast den Salat gestohlen

Gibt es denn kein Lied mit dem Titel "Fuchs du hast den Salat gestohlen"? Gut, dass wäre jetzt aus zoologischer Sicht im Fall von Karnivoren nicht haltbar, würde aber in das vegane Weltbild passen und wäre doch ein Kompromiss, nicht wahr?

Beitrag melden
HighFrequency 10.02.2017, 09:40
262.

Der Ärger über diese Bürgermeisterentscheidung ist durchaus berechtigt.
Denn es ist ein Unding, wenn jeder abstrusen Forderung, aus welcher Ecke sie auch immer kommen möge, nachgegeben würde.

Beitrag melden
kunibertus 10.02.2017, 09:46
263. Man kann den

Zitat von tenuki
Nach dem Artikel geht es überhaupt nicht darum, dass der Fuchs eine Gans fressen will, sondern dass der Jäger den Fuchs erschiessen soll.
Fuchs aber auch in einer Falle fangen und dann tierschutzgerecht auf dem Gnadenhof bis zu seinem Ende füttern, aber nicht mit Gänsefleisch sondern mit Mäusen - ach, da fällt mir ein, das sind ja auch schützenswerte Tiere. Wenn der Fuchs also keinen Salat fressen will, wird er wohl verhungern müssen. Noch zum Zitat: Der Jäger soll den Fuchs nicht erschießen, sondern er wird ihn erschießen, wenn er die Gans nicht wieder her gibt.

Beitrag melden
CSc5911 10.02.2017, 09:47
264.

Zitat von daldner
erzählt uns mehr über den Zeitgeist, der in unserem Land herrscht als seitenlange soziologische Untersuchungen: das servile Einknicken vor Partikularinteressen durch die Entscheidungsträger, das Durchsetzen von abstrusen Forderungen aufgrund dubioser, nicht objektivierbarer Befindlichkeiten, weil man die "richtigen Wehwehchen" hat usw.
Dieser Vorgang erzählt uns mehr über den Zeitgeist, der in unserem Land herrscht als seitenlange soziologische Untersuchungen: da werden durch die Vorurteilsbrille ein paar Begriffe gefiltert und aufbereitet: Veganerin (=Minderheit) + Bürgermeister (=Politiker =Elite) + deutsches Kinderlied. Dann kräftig umgerührt, und heraus kommt: Elite knickt vor Minderheit ein und verbietet (scharfes Gewürz hinzu: "gegen den Willen der Mehrheit") deutsches Liedgut. Sicherung durch, Verstand aus, rote Lampe an, aufregen!

Wie die Geschichte sich wirklich abgespielt hat, ist vollkommen irrelevant.

Beitrag melden
GMA 10.02.2017, 10:02
265. Man wollte einfach nett sein

mein Gott soviele Kommentare...dabei haben wir Trump und extrem unsichere Zeiten vor uns.
Wir hoffen alle, dass das Naturell im Krisenfall besonnen ist und nicht den roten Knopf drückt.
Hoffen ist ganz schön wenig, wenn esum die Existenz der Menschheit geht.
Bin selbst seit 20 Jahren nicht missionierender Vegetarier, und natürlich ist es Quatsch was die Dame da verlangt.
Unfair finde ich es auf Limburg rumzuhacken, dort ist man schliesslich ziemlich pragmatisch vorgegangen.
Da stört jemanden was, was sonst keinem auffällt, und wo es keine speziell Rechtsgrundlage gibt, also
ändert man das ihr zuliebe.
Die 5 Minuten sicherlich ungerechtfertigter Aufwand erzeugen hier ein Top 1 Thema....unverständlich.

Beitrag melden
kunibertus 10.02.2017, 10:06
266. Es gbit auch noch

eine Briefmarke der Deutschen Bundespost mit dem Sujet. Darauf ist der Fuchs mit der Gans in einem Tragekorb auf dem Rücken zu sehen. Wird diese Briefmarke jetzt auf den Index gesetzt und eingestampft? Das wäre ein ungeheurer Wertzuwachs für die dann noch verbliebenen Exemplare.

Beitrag melden
CSc5911 10.02.2017, 10:08
267.

Zitat von HighFrequency
Der Ärger über diese Bürgermeisterentscheidung ist durchaus berechtigt. Denn es ist ein Unding, wenn jeder abstrusen Forderung, aus welcher Ecke sie auch immer kommen möge, nachgegeben würde.
Volle Zustimmung zum 2. Satz! Aber lesen Sie nochmal nach, ob der Bürgermeister sich tatsächlich so verhalten hat, wie Sie denken. Das steht nämlich im Artikel, und zusätzlich dazu gab es zum Zeitpunkt Ihres Posts bereits vereinzelt klärende Hinweise hier im Thread. ;-)

Beitrag melden
spon-1300107429234 10.02.2017, 10:25
268. Konstruierter Medienhype

Ich wette, wenn die Dame keine Veganerin wäre oder man sie einfach als "Limburgerin" bezeichnet hätte, hätte sich niemand aufgeregt. Krass, dass sogar Pädophilie in kirchlichen Kreisen dagegen nicht skandalöser ist.
Mittlerweile bekommen alle Schnappatmung beim Wort "Vegan" und fühlen sich sofort angegriffen durch die bloße Existenz von Menschen mit anderen Moralvorstellungen.

Hier in den Kommentaren sprechen Menschen ja sogar davon, von einer Minderheit unterdrückt (!!!) zu werden. Hat denn "die schweigende Mehrheit" sich vorher um das Lieder-Repertoire gekümmert? Ach nein, es ist erst interessant, wenn man gegen Veganer hetzen kann. Und Veganer dürfen natürlich keine Meinungen äußern. Böse Veganer.
Wie können sie sich bloß für Tiere einsetzen? Wir wollen doch unser Steak essen können, ohne daran zu denken, dass wir Millionen Tiere quälen lassen und alle wegsehen...

Beitrag melden
IB_31 10.02.2017, 10:33
269.

Zitat von kunibertus
Fuchs aber auch in einer Falle fangen und dann tierschutzgerecht auf dem Gnadenhof bis zu seinem Ende füttern, aber nicht mit Gänsefleisch sondern mit Mäusen - ach, da fällt mir ein, das sind ja auch schützenswerte Tiere. Wenn der Fuchs also keinen Salat fressen will, wird er wohl verhungern müssen.
Vom Ende her denken:

Der Fuchs wird selbstverständlich vegan umgeschult.
(Auch immer mehr arme Hauskatzen werden ja mittlerweile vegan gefüttert).
Dann muss er auch nicht erschossen werden ,und gut ist.
Sie meinen vielleicht das ist eine echte didaktische Herausforderung ?
Nicht für Veganer !

Beitrag melden
Seite 27 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!