Forum: Panorama
Premiere von "Game of Thrones"-Finale: Rückkehr der lebenden Toten
Angela Weiss/ AFP

Die finale Staffel von "Game of Thrones" feiert in New York Premiere - und die großen Stars der Serie sind dabei. Auch solche, die auf dem Bildschirm längst das Zeitliche gesegnet haben.

fatherted98 04.04.2019, 13:38
1. ich bin ja eigentlich nicht...

...für Endlos-Serien....aber warum lässt man gerade so einen Kassenschlager sterben? Bei Big Bang Theorie kann ich das ja verstehen....dieses hirnlose hin und her konnte man sich ja nicht mehr ansehen....aber GOT.....da hätte man doch die Geschichten immer weiterspinnen können....von mir aus mit den nächsten Generationen...schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wüste 04.04.2019, 14:15
2. Deutsche Schauspieler

Ein Punkt der GoT sicherlich ausmacht ist das Casting von internationalen und vorher eher für den Mainstream unbekannten Schauspielern mit für Hollywood ungewohnten Charakterzügen. Neben Sibel Kekili fehlt hier Tom Wlaschiha alias "gesichtslosen Mann" Jaqen H'ghar in der Gallerie, wenn er den auch da war? Eine beindruckende Leistung beider in der Serie. Funfakt ist das beide auch in einem Tatort zusammen gespielt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikestone1972 04.04.2019, 15:44
3. Fan erster Stunde

Leider,leider wird bald der letzte Vorhang fallen für die für mich so einzigartige Serie mit all diesen tollen Schauspielerinnen und Schauspieler.Es ist immer faszinierend zu sehen wie sich die Charaktere über all die Jahre entwickeln und wie aus Kindern Erwachsene werden.Für mich persönlich das beste was es gibt und jemals geben wird :-)
Nachtrag zu dem einen Bild mit Haftor aka The Mountain,das ist seine Frau :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalausfall 04.04.2019, 16:00
4. Kommt alles

Zitat von fatherted98
...für Endlos-Serien....aber warum lässt man gerade so einen Kassenschlager sterben? Bei Big Bang Theorie kann ich das ja verstehen....dieses hirnlose hin und her konnte man sich ja nicht mehr ansehen....aber GOT.....da hätte man doch die Geschichten immer weiterspinnen können....von mir aus mit den nächsten Generationen...schade.
Wird jetzt erst mal ein Prequel geben unter Federführung Martins geben.
Der Pilot wurde schon gedreht und die Staffel ist bestellt.

Ansonsten ist die Rede von bis zu 5 weiteren "Geschichtssträngen", die man im Rahmen von weiteren Serien in Martins Universum spielen lassen will.

Wird also schon ausreichend tot geritten, keine Panik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 04.04.2019, 16:11
5.

Zitat von fatherted98
...für Endlos-Serien....aber warum lässt man gerade so einen Kassenschlager sterben? Bei Big Bang Theorie kann ich das ja verstehen....dieses hirnlose hin und her konnte man sich ja nicht mehr ansehen....aber GOT.....da hätte man doch die Geschichten immer weiterspinnen können....von mir aus mit den nächsten Generationen...schade.
Wie der Vorschreiber schon sagte - es wird noch mehr geben.
Und nicht alles wird besser nur weil man es ohne Ende weiterführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NauMax 04.04.2019, 16:11
6.

Zitat von fatherted98
...für Endlos-Serien....aber warum lässt man gerade so einen Kassenschlager sterben? Bei Big Bang Theorie kann ich das ja verstehen....dieses hirnlose hin und her konnte man sich ja nicht mehr ansehen....aber GOT.....da hätte man doch die Geschichten immer weiterspinnen können....von mir aus mit den nächsten Generationen...schade.
Weil Game of Thrones auf der Fantasy-Romanreihe "Das Lied von Eis und Feuer" von George RR. Martin basiert und eine in sich geschlossene Geschichte erzählt. Die Buchreihe ist zwar noch nicht beendet, allerdings hat Martin das Ende natürlich schon skizziert und hat als Berater an der Serie mitgewirkt. "Game of Thrones" würde als Endlos-Serie einfach nicht funktionieren - und wie man am Beispiel "The Walking Dead" sieht, welches seit Jahren mit sinkenden Quoten zu kämpfen hat, sind nicht alle Serienzuschauer bereit, immer wiederkehrende Geschichtsmuster vorgesetzt zu bekommen. Genau das ist auch der Unterschied zwischen Serien, bei denen die Geschichte im Vordergrund steht (GoT, Breaking Bad) und jenen, die die Charaktere und ihre Beziehungen untereinander in den Vordergrund stellen (BBT, TWD, etc)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NauMax 04.04.2019, 16:16
7.

Zitat von totalausfall
Wird jetzt erst mal ein Prequel geben unter Federführung Martins geben. Der Pilot wurde schon gedreht und die Staffel ist bestellt. Ansonsten ist die Rede von bis zu 5 weiteren "Geschichtssträngen", die man im Rahmen von weiteren Serien in Martins Universum spielen lassen will. Wird also schon ausreichend tot geritten, keine Panik!
Das Universum kann auch noch ein wenig "geritten" werden - da Martin diese Welt geradezu meisterhaft geschaffen hat. Es gibt so viele Ereignisse, von denen die Prequels handeln können: Den Krieg der Kinder des Waldes gegen die Ersten Menschen, die daraus resultierende "Lange Nacht", Die Geschichte von Brandon "den Erbauer" Stark, Die Ankunft der Andalen, Aegons Eroberungen, die Schwarzfeuer-Rebellion, etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Outdated 04.04.2019, 16:28
8. Gut das es zuende geht

Die Produzenten verbringen ja die letzten Staffeln nur noch damit, die Handlung zu kappen und alles interessante und spannende durch billigen Hollywod Kitsch zu ersetzen.
Gut also das es zuende geht, denn ist es rum gibt es endlich die Chance das Martin die Winds of Winter herausrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren