Forum: Panorama
Pressekompass: Ärztliche Schweigepflicht lockern? Das sagen die Medien
DPA

Das Germanwings-Unglück wirft wichtige Fragen auf: Soll man die ärztliche Schweigepflicht lockern? Und sollen Piloten öfter zu psychologischen Tests? Der Pressekompass zeigt den Meinungstrend der Medien.

Seite 1 von 3
Eliza 31.03.2015, 16:20
1. Man soll!

Es wird in Deutschland mit dem Datenschutz übertrieben.

Siehe zB die Kritik in diesem TIME-Artikel:
TIME:German Privacy Laws

Zitat:

"A stubborn set of legal barriers has hindered their search for information: Germany’s data protection and privacy laws... Carsten Spohr, the head of Lufthansa airlines, the parent company of Germanwings, was not even able to answer basic questions about the co-pilot’s medical history... That is because privacy protections in Germany are among the most stringent in the world. Under their provisions, an airline has to rely on the truthfulness of its pilots in learning about their medical histories, and it has no legal means of checking the information the pilots provide."

Es kommt nicht auf die absolute Abschottung der Privatsphäre an, sondern darauf, WEM und WOFÜR bestimmte Daten zur Verfügung gestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 31.03.2015, 16:22
2.

Nur in Diktaturen gibt es keine Schweigepflicht, sondern eine Auskunftspflicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syn4ptic 31.03.2015, 17:11
4.

Zitat von Eliza
Es wird in Deutschland mit dem Datenschutz übertrieben. Siehe zB die Kritik in diesem TIME-Artikel: TIME:German Privacy Laws Zitat: "A stubborn set of legal barriers has hindered their search for information: Germany’s data protection and privacy laws... Carsten Spohr, the head of Lufthansa airlines, the parent company of Germanwings, was not even able to answer basic questions about the co-pilot’s medical history... That is because privacy protections in Germany are among the most stringent in the world. Under their provisions, an airline has to rely on the truthfulness of its pilots in learning about their medical histories, and it has no legal means of checking the information the pilots provide." Es kommt nicht auf die absolute Abschottung der Privatsphäre an, sondern darauf, WEM und WOFÜR bestimmte Daten zur Verfügung gestellt werden.
Zum Glück hat das die Time auch gar so sauber recherchiert. :-/ Immer dieses Halbwissen, die Halbwahrheiten,... natürlich hätte der entsprechende Arzt, hätte er erhärtende Nachweise für "Mord oder Totschlag, Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen, erpresserischer Menschenraub, Geiselnahme und der Angriff auf den Luft- und Seeverkehr durch eine terroristische Vereinigung", hätte er straffrei melden dürfen, sogar müssen. Kann man nachlesen, wenn man Willens is z. B. in den Ausführungen hierzu in den Richtlinien der Ärztekammer BW. Das emotionale Hintergrundrauschen in diesem Fall ist mir völlig unverständlich. A) es stürzen einige Flugzeuge pro Jahr ab - Geschrei? Fehlanzeige. B) Autofahrer (auch Kinder und Babys) verunglücken in wesentlich höherer Zahl jedes Jahr. Geschrei wie hier? Fehlanzeige. Moralisch heuchlerischer Haufen... allesamt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annonce 31.03.2015, 17:15
5. Stigma

Zunächst müsste eine Gesellschaft sich bewusst machen, das ca. 5% aller Deutschen unter Depressionen leiden. Es ist an der Zeit das mal zu akzeptieren und die betroffenen Menschen von dem Stigma zu befreien, dass es bloß nicht herauskommen darf. Warum soll denn ein Pilot mit einer Depression nicht weiter seinen Job ausführen können, wenn er sich von seiner Umgebung (und Arbeitgeber) verstanden und akzeptiert fühlt? Die Drohung er wäre per se flugunfähig ist doch total kontraproduktiv. Natürlich muss er sich behandeln lassen und falls der Medikamentenkonsum es zulässt sollte er auch weiter fliegen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realdemokrat420 31.03.2015, 17:32
6. zum Glück....

haben die Medien gegen eine Lockerung gestimmt sonst wäre es der Anfang vom Ende. Dennoch ist es schlimm das so etwas gefordert wurde/wird und wir fragen uns noch wie es zu nazideutschland kam?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gambow 31.03.2015, 17:47
7. Gesunder Menschenverstand fehlt

Eins zeigt dieses beispiellose Unglück. Es befinden sich wesentlich mehr bekloppte außerhalb des Cockpits als im Cockpit. Diese substanzlosen und spekulativen Diskussionen und Fernsehrunden zeigen uns das die Leute eins nicht kapiert haben: es gibt kein risikoloses Leben.
Die Wahrscheinlichkeit als Passagier durch solche Umstände in Zukunft zu Tode zu kommen ist vernachlässigbar klein. Das Fliegen dadurch in Frage zu stellen, zeugt von höcht bescheidenen geistigen Fähigkeiten.
Nicht annähernd soviel Anteilnahme und suche nach Verhinderungslösungen gab es nach dem Abschuss über der Urkaine. Nur dieses Szenario ist viel wahrscheinlicher.
Noch wahrscheinlicher ist es einmal zu den 27.000 Toten im europäischen Straßenverkehr zu gehören. Gab es dazu eine solche Aufregung? NEIN. Und die Krankenhauskeime die für 150.000 Tote verantwortlich sein sollen, regen auch nicht richtig auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biberax 31.03.2015, 18:07
8. Keine Änderung nötig !

Es ist schon heute so, dass zur Abwendung einer konkreten Gefahr für ein höheres Rechtsgut die ärztliche Schweigepflicht gebrochen werden darf und aus ethisch moralischen Gründen - je nach individuellem Fall- sogar gebrochen werden muss. Verzeihung, wenn ich hier vielleicht juristisch einwandfrei formuliere, aber die Rechtslage ist klar und diese Diskussion überflüssig. Leider ist Rückgrat unter Medizinern nicht allzu weit verbreitet und dann verschanzt man sich leichter hinter der Schweigepflicht als mal hinzustehen und tacheles zu reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex2007 31.03.2015, 18:22
9. die moralpredigt

von einigen geht aber einem mindestens genauso auf den Keks.
Ihr kennt alle Inhalte der Berichter was mich annehmen läßt das ihr diese auch gelesen habt.
Trotzdem wird sich darüber beschwert warum darüber geschrieben, geredet und diskutiert wird.
Hier besteht nun mal öffentliches Interesse ob es nun mal statistisch gesehen selten vor kommt oder nicht.
Statistik hilft euch auch nicht mehr weiter wenn ihr dann in so einem Flug sitzt.
es ist gut das darüber gesprochen wird was man verbessern kann das da hin und wieder Vorschläge kommen die weniger gut sind ist doch normal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3