Forum: Panorama
Pressekompass: Fehlt den Deutschen der Glaube? Das sagen die Medien
DPA

Immer weniger Bundesbürger zieht es noch in Kirche - die Austritte sind auf Rekordstand: Stecken wir in einer Glaubenskrise oder nervt schlicht die Kirchensteuer? Der Pressekompass zeigt den Meinungstrend der Medien.

Seite 1 von 15
kritischer-spiegelleser 25.07.2015, 15:08
1. Kirche in Deutschland ist Geschäft

und hat nichts mehr mit Glaube zu tun. Erst wenn die Kirchensteuer wegfällt werden sich die Kirchen wieder um ihre Gläubigen und ihre Gemeinden kümmern müssen.

Beitrag melden
josho 25.07.2015, 15:11
2. Vielleicht spüren die Leute nur.....

....dass seit Jahrtausenden Religion und Religionskriege mehr Menschen umgebracht haben als Hunger und Armut und sie dafür nicht auch noch abgezockt werden wollen.

Beitrag melden
gandhiforever 25.07.2015, 15:16
3. Kirche

Eine Kirchensteuer waere fuer mich kein Grund zum Austritt.

Hingegen sind schraege Predigten ein Grund gewesen, warum ich mich von dem Verein entfernt habe , lang lang ist es her.

Wenn ich heute mal aus Hoeflichkeit einer Predigt beiwohnen muss, dann frage ich mich schon, wie rationale Menschen sich von so etwas leiten lassen sollten.

Beitrag melden
chjuma 25.07.2015, 15:16
4. Jeder Mensch

hat seinen kleinen Gott in sich, mit dem er im Reinen sein muss um Frieden zu haben. Gefährlich wird es dann, wenn einer versucht dem anderen seinen Gott aufzudrängeln.

Beitrag melden
jamguy 25.07.2015, 15:17
5.

Zitat von kritischer-spiegelleser
und hat nichts mehr mit Glaube zu tun. Erst wenn die Kirchensteuer wegfällt werden sich die Kirchen wieder um ihre Gläubigen und ihre Gemeinden kümmern müssen.
Die Kirchensteuer is ja auch nicht wirklich wenig und je weniger die Leute haben oder Arbeitslos werden desto mehr spüren Sie den Betrag der bei mir praktisch fast einen Einkaufswaagen an Lebensmitteln für 1 Monat ausmachte.

Beitrag melden
stand.40 25.07.2015, 15:18
6. Gläubig

kann man auch ohne Mitgliedschaft in der Kirche sein. Die Kirche hat oft gezeigt wie reich sie ist.3 Milliarden auf dem Konto.Dann am Beispiel des Bischofs von Limburg.Da sind Austritte vorprogrammiert . Gott liebt mich auch ohne Beitrag der nebenbei gesagt auch viel zu hoch ist.

Beitrag melden
claus.w.grunow 25.07.2015, 15:19
7. Glaubenskrise

Man geht nicht in die Kirche, um sich politische Reden anzuhören. Auch der Papst mischt sich schon politisch ein. Politik ist ein schmutziges Geschäft und hat nichts in der Kirche oder mit dem Glauben zu tun. Anstatt soll die Kirche die Seele stärken und dem Menschen Halt geben.

Beitrag melden
tailspin 25.07.2015, 15:23
8. Fruehe Form der Rundfunkgebuehr

Kirchensteuer geht auf die Weimarer Republik zurueck. Nachdem Krichenvermoegen durch die Landesfuersten uebernommen wurde, waren diese in der Verpflichtung fuer finanzell fuer die Kirche gerade zu stehen. Bis es denen zu bunt wurde, die Belastungen sozialisiert und auf die Glauebigen verteilt wurden.

Nach Lesart der EKD kam das einer Entlastung des Staates gleich. Die Festschreibung der Kirchensteuer im Gesetz hingegen koennte auch den Sinn gehabt haben, die Kirche als Oppositionsfaktor in der turbulenten politischen Entwicklungen des nachfolgenden Dritten Reichs zu eliminieren. Mit einem gesicherten Einkommen fuer die Klerikalen und einem Huhn im Bauch protestiert es sich schlecht.

Insofern war die Kirchensteuer so etwas wie die Fernsehzwangsabgabe heute.

Beitrag melden
alexanderschleissinger 25.07.2015, 15:26
9. Wieso Krise?

Wenn immer mehr Menschen erkennen, dass der Glaube eine psychologische Reaktion des Menschen auf die Größe der Natur und deren Gesetze (inklusive des Ende allen Lebens ) darstellt, wenn sie daraufhin erkennen, dass Götter nur Fantasiegestalten sind und deren Lehren und Anweisungen einzig von Menschen gemacht wurden um Macht und Unterdrückung zu gestalten... Wenn immer mehr Menschen das erkennen und aus den Religionen austreten, dann hat das nichts mit Krise zu tun sondern mit der Entwicklung hin zu einer freieren, toletanteren und besseren Welt.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!