Forum: Panorama
Produktpiraterie: Chinas Polizei deckt Millionenbetrug mit Lego-Steinen auf
picture alliance / dpa

Chinas Polizei hat einen Fälscherring ausgehoben, der massenweise Lego-Plagiate produzierte. Bei Razzien seien Bausätze im Wert von umgerechnet rund 26 Millionen Euro sichergestellt worden, melden Ermittler.

Seite 1 von 5
sven2016 28.04.2019, 07:58
1. Sicherheitsrisiko durch unechte

Legosteine? Das verlangt nach einer Erläuterung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fanasy 28.04.2019, 08:41
2. verstehe ich nicht ganz

Lepin ist doch schon Jahre bekannt. Im Artikel kommt es so vor, als sei das ein bislang neuartiger Vorfall. Die Dinger gibt es zuhauf bei Aliexpress etc. zu kaufen und auch nach Deutschland zu verschicken. Klemmbausteine sind ja nicht per se illegal, wenn nicht Lego draufsteht und von denen stammt. Schlimm wird es erst, wenn über die Lizenzen hinaus produziert und unter falschem Namen weiterverkauft wird. Natürlich ist STAR WNRS ein wenig zu sehr offensichtlich. Schön, dass China überhaupt mal was tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georgmahler 28.04.2019, 08:45
3.

Giftige Farben und Materialien

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 28.04.2019, 08:48
4. Lego kompatible Steine

gab es doch schon zu Zeiten bevor China der große Copy-Markt wurde. Da sie damals auch anders benannt waren stellte das wohl kein Problem dar. Dies ist hier wohl auch der Fall. Zudem haben BGH wie EUGH entschieden das kompatible Produkte legal sind. Solange also die Noppen nicht mit LEGO beschriftet sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
favorit601 28.04.2019, 08:53
5. Zweifel

In einem Lande mit derartigen engen Verbindungen zwischen sog. Privatwirtschaft und Regierung, in einem Land, in dem derzeit ein Sozialpunktesystem in die Breite der Bevölkerung umgesetzt wird glaube ich schlicht, dass nur ein Theaterstück der chinesischen Regierung aufgeführt wird, um dem Westen Aktion vorzugaukeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helge73 28.04.2019, 08:58
6. Ich verstehe nicht warum

hier viel Leute so einen Mist kaufen. Klar ist es billiger. Die Gangster müssen ja auch keine Lizenzen und Entwicklungskosten bezahlen. Klar kann ich es nachvollziehen, dass wenn man wenig Geld hat, man hier gerne sparen möchte. Nur ist es einfach nicht richtig. Es kann und darf nicht sein, so eine Diebstahl auch noch zu unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shang-kra 28.04.2019, 08:59
7. Hat der Spiegel noch Korrespondenten in China?

Mit großer Verwunderung habe ich Ihren Beitrag zur Produktpiraterie mit Lego als Betroffenem gelesen. Die Fake Marke Lepin gibt es seit Jahren in China und wurde z. B. in Shanghai ganz offen verkauft. Die Qualität ist sehr schlecht und ich glaube nicht, dass in Europa die Ware verkäuflich wäre. Es wäre gut, wenn die Spiegel Redaktion Polizeimeldungen aus China nicht unrecherchiert übernehmen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bakturs 28.04.2019, 09:06
8. Auf 08/15-Steine...

Auf 08/15-Steine ist doch eh kein Pstent mehr drauf. Warum also die Aufregung. LEGO sollte eher seine unverschämte Preispolitik für die wenigen Cent werten Steine überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprengsatz 28.04.2019, 09:20
9.

Ich habe letztens ein Minecraft Klemmbausteinset bestellt und das war keine Lego Kopie. 800 Steine für 23 Euro. 10+ Figuren. Entwicklungskosten hatte der auch für die Anleitung.
Helge73 hat leider keinen Plan. Kauft alle Lego, die armen Dänen kurz vorm Hungertuch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5